NEW MOON – ein Vampir als Schwiegersohn?

f213836.jpgIch habe es geahnt, als meine Frau mir sagte, „ich möchte in NEW MOON“. Vor meinem geistigen Auge tauchten unzählige Teenager auf, die mit Popcorn-Tüten schmachtend auf die Leinwand blicken. Vorsichtshalber besorgte ich die Karten zu einer Zeit, als diese noch in der Schule büffelten. Ich wollte nicht als Ältester in einer langen Schlange vor der Kasse stehen. Das Kino füllte sich bis zum letzten Sitz und ich merkte schnell, daß ich zu einer Randgruppe gehöre. Mann – und schon älteren Semesters. Der Film hatte Überlänge (140 Minuten), kein Wunder, Mädchenschwarm Robert Pattinson und Kristen Stewart füllten den Handlungsstrang eine halbe Stunde mit folgendem, stark gekürztem Dialog: Sie: „Beiss mich endlich!“ Er: „Nein wir warten noch!“ Man verharrt im Sitz und denkt: „Verdammt noch mal, beiss endlich zu!“ Aber nein, der blasse Vampir verlässt sie und „Taylor Lautner“ freut sich darüber. Als er mit nacktem Oberkörper im Film erscheint, geht ein leichter Aufschrei durch das weibliche Publikum. Endlich ein Mann mit Six-Pack und nicht mit Waschbärbauch! Leider nur im Film. Noch einmal ein leichtes Stöhnen am Filmende und das warten auf Teil 3 beginnt. Gut, dass es die Buchreihe mit vier dicken !!! Bänden gibt. Reader Digest, in meiner früheren Zeit Spezialist für die Kürzung und Herausgabe überarbeiteter Bücher, hätte alle 4 Bücher auf eine Ausgabe eingedampft. Mann, wäre dass ein spannender Film geworden. Aber auch so warten ganze Heerscharen von Frauen auf den 3. Teil des Films.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filmkritiken von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar