Ist der Fotograf des Bildes bekannt?

JurierungDie besten Fotos haben Sie in der letzten fotoGEN gesehen. Die restlichen Fotos gehen diese Woche wieder zurück. Eine Frage, möchte ich hier beantworten, die schon bei COLOR FOTO in 25 Jahren immer wieder gestellt wurde, meist nur von Fotografen, die bei Wettbewerben wenig Glück haben. „Sind der Jury die Namen auf den Fotos bekannt?“ Bei den Wettbewerben von COLOR FOTO (Foto Creativ) lautete die Frage oft ganz direkt: „Ist der Name von Fotograf XY der Jury bekannt, daß er immer wieder abgedruckt ist? Wird er bevorzugt?“ Auf beide Antworten kann man mit einem klaren Nein antworten. Die Jury interessiert sich erst nach der Festlegung der Punkte und Preise (manchmal) für den Namen. Sie ist froh, wenn sie bei internationalen Wettbewerben, mit teilweise bis zu 70 000 Fotos, keine Bilder mehr sehen muss und den Heimweg antreten kann! Natürlich ist der Stil mancher guten Fotografen den Fachjuroren nach Jahren bekannt. Auch Briefe von Einsendern, die seitenweise erklären warum ihnen Bild X besser gefallen hat, wie von XZ sind sinnlos. Da möchte ich nur auf den Satz von Armin Greither im Bericht (fotoGEN >>>, Seite 85) über die auf Fotowettbewerben erfolgreichen Fotofreunde Wiggensbach hinweisen „Es gibt nichts schlimmeres, als endlos über Juryentscheidungen zu debattieren.“ Einen Veranstalter interessiert es nicht, weil er bereits beim nächsten Wettbewerb ist. Dazu führen solche Debatten zu nichts. Ich möchte noch hinzufügen, dass bei öffentlichen Jurierungen meist gerade die Fotografen fehlen, welche solche Debatten anschieben. Leider sind dort meist nur solche Fotografen als Zuschauer vertreten, welche es nicht mehr nötig hätten, weil sie über Jahre gute Bilder liefern. Ich kann Fotografen, welche in die Wettbewerbsszene einsteigen, nach 50 Jahren Erfahrung mit Jurierungen und Wettbewerben, nur immer wieder raten, öffentliche Jurierungen zu besuchen. Dort finden sie meist Antwort auf ihre Fragen. Die Landesverbände des DVF >>> veranstalten öfters solche Veranstaltungen und sollten es noch öfters praktizieren. Hier sehen Einsteiger hautnah, wie juriert wird und können den Juroren meist auch nach der Jurierung Fragen stellen. Und die Besucher sehen, daß sich kein Juror für Namen interessiert – sondern nur für die Bildvorderseite! Foto: Juroren drehen ihre Runde, bei einem großen Fotowettbewerb in Wien.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Fotowettbewerb von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar