Fotowettbewerbe: Glück oder Zufall?

jury-automat.jpg Die nächste Runde des fotoGEN – Wettbewerbs startet und die ersten Einsendungen sind bereits wieder eingegangen. Meine Bitte: Halten Sie sich an die Teilnahmebedingungen >>>! Ein kleiner Tipp: Sie erhalten die oft beigelegten Verstärkungspappen wieder zurück, wenn Sie den Nachnahmen darauf schreiben. Ohne diesen ist eine Zuordnung so gut wie unmöglich. Auf Wunsch vieler Teilnehmer, enthalten die Rücksendungen weiterhin einen kleinen Tipp zur Einsendung. Bei den „Bayern-Olymp-Teilnehmern“ ist das eher nur ein Satz, denn ich gehe davon aus, diese brauchen selten einen Tipp von mir. Da ist es oft schon umgekehrt…

Einsteiger sind aber froh darüber, denn bei den meisten Wettbewerben geht nicht hervor, warum die Juroren so entschieden haben. Falsch ist die Meinung – meist von Lesern, die sich eher selten an Wettbewerben beteilgen – dass die Annahme eher Glück ist. Fast wie bei einem Spielautomat: Ich werfe mein Geldstück rein und habe mal Glück und mal Pech. Dies ist nicht so: Die Kriterien, Farbgestaltung, Linienführung, Licht, saubere Bearbeitung, Präsentation, passendes Papier, Idee und Stimmung beurteilt kein Spielautomat – aber ein Juror. Und damit sind meist 40 Prozent der Einsendungen bei Wettbewerben ohne Chance. Diesen Einsendern will ich mit einem kurzen Tipp aber ebenfalls helfen. Und das dies erwünscht ist, erfahre ich durch viele Mails, die wir erhalten.

Noch ein Tipp: Die Jurierung findet meist bereits zwei Tage nach dem Einsendeschluss statt. Schicken Sie deshalb lieber zu früh als zu spät ein. Einsendungen nach dem 15.2. gehen aber automatisch in die 3. Runde. Foto: Vorgestellt wird hier ein Jurierungsautomat, der die Punkte automatisch anzeigt und schlechte Bilder gleich wieder durch den Schlitz schiebt. Leider nur ein Gag – gäbe es ihn, würden die Diskussionen über Jurierungen auch nicht weniger.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Fotowettbewerb, Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar