Feb 282010
 

Die neueste Ausgabe von fotoGEN erscheint pünktlich zum 1.März 2010. Die Newsletter-Abonnenten haben die Ausgabe vor wenigen Minuten erhalten, rechtzeitig zum Abendessen. Zwar nicht auf den Tisch oder in den Briefkasten, aber abrufbar auf dem PC oder Mac. Wir wünschen Ihnen viel Spaß damit und freuen uns wieder über Ihre Resonanz.

Feb 282010
 

0043_tanzer-erika_03_morgenrot-am-badesee-1000er.jpg

Anlässlich  der 10.VÖAV-Fotowoche im Restaurant GUNIWIRT wurde der Fotowettbewerb „Wasser in der Krakau“ für alle Seminarteilnehmer vom VÖAV gestartet. Da nicht „das beste Bild“ gewann, sondern die Gesamtpunktzahl aller vier Fotos zählte, erreichte Hildegard Hosmann den 1. Platz, Manfred Krendl den 2. Platz und Erika Tanzer den 3. Platz. Sie hatte aber das Bild mit der höchsten Gesamtpunktzahl (29 von 30 Punkten), und dieses Bild zeige ich Ihnen hier wieder exklusiv und schnell wie immer. GRATULATION an Erika Tanzer! Das i-Tüpfelchen auf dem Bild war sicher noch – beim Thema WASSER – das runde Wellenspiel im Vordergrund. In der Jury waren Jose Fernandes de Andrade, Mag. Klaus Lorbeer und Prof. KR Leopold Vodicka.

Feb 272010
 

ziegen.jpgSie wissen nicht welche Filme sie im März besuchen sollen? Hier eine kleine Auswahl sehenswerter Filme: ❶ Shutter Island  von Scorsese mit DiCaprio ❷ Alice im Wunderland von Tim Burton mit Johnny Depp – visuelles Festmahl ❸ Männer die auf Ziegen starren mit George Clooney, Jeff Bridges und weiteren Top-Schauspielern. ④ Plastic Planet – danach werden Sie keine Plastiktüte mehr im Supermarkt verlangen.⑤ AGORA – Aufwendiges Epos aus Alexandria im 4. Jahrhundert (Top-Ausstattung)  ⑥ Jerry Cotton – wer  eine Komödie !!! mit Christian Tramitz als Jerry Cotton !!!!! mag.  ⑦ Henri 4 – Deutsche Stars im Historiendrama um 16. Jahrhundert – ⑧ Legion – Engel sind nicht immer friedlich… ⑨ Kampf der Titanen – Neuverfilmung mit spektakulären Tricks  ⑩ AVATAR – immer noch im 3D-Kino zu sehen. ⑪ Unsere Ozeane – einfach nur klassische schöne Bilder –  ⑫ Der Ghostwriter – Ausgezeichnet mit dem goldenen Bären -⑬ The Book of Eli – Endzeitthriller mit Denzel Washington!

Feb 272010
 

11.jpgFotografen müssten diesen Film eigentlich mögen: Alleine die visuellen Effekte sind enorm. Erzählt wird die Geschichte von der 14jährigen Susie Salmon aus einem Vorort in Pennsylvania. Sie wurde vergewaltigt und ermordet. Trotzdem erzählt sie diese Geschichte aus dem „Zwischenhimmel“ auf dem Weg zum Himmel. Regisseur Peter Jackson hat daraus einen Film gemacht, zwischen Drama und Thriller, Kitsch und visuellen Effekten. Wer den gleichnamigen Roman von Alice Sebold gelesen hat, sollte den Film nicht besuchen, denn einen Himmel stellt man sich in Gedanken sicher in anderer Art vor wie im Film. Wer das Buch nicht kennt, dem wird dieser Film der etwas anderen Art sicher gefallen. Leider war die Tonqualität im „Kino unserer Wahl – Erding“ fast schon monoartig. Man musste sich nicht nur auf die Handlung konzentrieren, sondern auch darauf, daß man bei der eingestellten Lautstärke noch etwas hörte. Leider kein Einzelfall. Manche Kinos scheinen ihre Technik einfach nicht in den Griff zu bekommen.

Feb 232010
 

Willy Puchner - Die Farben VenedigsWer die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) regelmäßig liest endeckt im dortigen Reisemagazin immer wieder ganzseitige Beiträge mit wundervollen Illustrationen des Künstlers und Fotografen Willy Puchner. Aber auch den Lesern von fotoGEN ist Willy Puchner kein Unbekannter mehr. In der fotoGEN Ausgabe Nr. 3/2009 >>> (ab Seite 66) gab es ein mehrseitiges Portfolio von ihm. Nun finden Sie auf den Seiten von faz.net eindrucksvolle Beispiele zu Willy Puchners Farbenlehre >>>.
geschrieben von Wolfgang Elster

Feb 232010
 

avatar.jpgAVATAR hat in Deutschland 9,2 Millionen Besucher in die Kinos gelockt. Dabei ist er in manchen Kinos immer noch an Wochenenden und zu den Abendvorstellungen ausgebucht. Mein Tipp: Unbedingt auf großer Leinwand anschauen. Zum Beispiel im Saal 1 vom Forumkino >>> (Deutsches Museum, München). Weitere Infos über die neuesten 3D-Filme finden Sie auf meiner WEB-Seite >>> und noch viel umfangreicher und mit diversen Trailern auf www.digitaleleinwand.de >>>

Feb 222010
 

object46-kopie.pngEin Fotograf hatte eine DVD erstellt, die u.a. die Parkanlagen und Schlösser in Potsdam zeigten. Eine Fotoagentur hatte auf einem Bildportal für Print-Medien von den Anlagen ebenfalls Bilder gezeigt und zum Download gegen Gebühr bereit gestellt. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg ging dagegen vor. Das Landesgericht Potsdam hatte durch Urteil allen drei Klagen stattgegeben. Jetzt hat der 5. Zivilsenat des Oberlandesgericht mit am 18.2. verkündeten Urteil die Klage der Stiftung abgewiesen. Das Oberlandesgericht hatte ausgeführt, dass der Fotograf oder Filmemacher das Recht hat, den wirtschaftlichen Nutzen aus seinen Fotos und Filmen zu ziehen. Andernfalls wäre risikofreies Filmen und Fotografen nur noch in den eigenen vier Wänden und auf hoher See möglich (ein guter Satz!!). Weiterhin wurde ausgeführt, dass der Eigentümer der Schlösser kein Vorrecht hat, das Bild seines Eigentums zu verwerten. Besucher der Parkanlage können auch nicht aufgrund der Parkanordnung vertraglich verpflichtet werden, Aufnahmen zu unterlassen. Eine Revision zum Bundesgerichtshof wurde aber zugelassen, so dass die Urteile noch nicht rechtskräftig sind (Urteile vom 18.2.2010 – 5 U 12/09, 5 U 13/09 und 5 U 14/09). Man kann hoffen, daß der Bundesgerichtshof dieses Urteil bestätigt, denn wie gesagt, sonst können Fotografen wirklich nur noch im eigenen Heim und auf See fotografieren, ohne Probleme zu bekommen…

Feb 222010
 

_mg_4071.jpgVom 18. bis 22. Februar 2010 findet C-B-R in München Riem statt. Sie wurde bereits in FREE umbenannt. 1500 Aussteller zeigen dort etwa 100.000 Besuchern ihre Produkte. Auch viel Käse ist dort zu sehen. Dies ist aber eher positiv gemeint, denn noch nie habe ich einen so guten Käse in einer Halle vorgefunden. Haben Sie schon mal was vom „Liebeskäs“ vom Pesto Käse oder vom Karottenkäse gehört. Dann schauen Sie mal hier >>> Ja, auch solche Dinge gibt es auf einer FREE-Messe. Dazu Pferde, Jachten, Campingwagen und viele Ansprechpartner aus der Touristik-Industrie. Dass man dabei auch noch Fotokollegen trifft, die man schon Jahre nicht mehr gesehen hat, ist ebenfalls ein angenehmer Nebeneffekt. Foto: Detlev Motz

Feb 202010
 

Jury bei fotoGENWieder ist eine Jurierungs-Runde bei fotoGEN vorbei. Nicht jeder Wettbewerbsteilnehmer kennt sich mit Jurierungsabläufen aus? Dies ist aber oft wichtig, um sich optimal auf einen Wettbewerb vorzubereiten. Wie juriert wird, ist eine Wissenschaft für sich und jeder Veranstalter hat seine eigene Methode. Ich möchte mit dieser  PDF >>> den Einsteigern einen kleinen Einblick in die Wettbewerbsszene geben.Wie wird juriert? Wie werden die Bilder bewertet und aussortiert? Wie werden die Punkte vergeben? Was erfahre ich durch die Punkte? Hier können Sie es genau nachlesen!

Zwei Fragen, die fast jedem Veranstalter gestellt werden: Sind die Namen der Fotografen den Juroren bekannt? Ist der Bildtitel oder eine Info zum Bild wichtig? Dazu: Nein, die Namen der Juroren werden erst nach Ablauf der Jury den Juroren genannt. Ein Beipackzettel mit Infos ist unwichtig, da das Bild wirken soll und nicht die unnötigen Erklärungen. Diese fordern wir erst später von den drei Siegern an. Nein, der Bildtitel ist für die Juroren auch nicht wichtig, er wird nur in fotoGEN mit dem Bild genannt, wenn er auf dem Bildaufkleber angegeben wurde. Sollten Sie noch Fragen haben, über das Kontaktformular >>> erhalten Sie schnellstens Bescheid.

Feb 202010
 

Offizielles DVF LogoFalls sich jetzt jemand wundert, warum die kleinen DVF-Banner in der Linkliste „Verbände“ verschwunden sind, hierzu eine Erklärung. Wir dürfen diese nicht mehr verwenden. Nach Aufforderung vom DVF-Vize (Presse/PR) darf nur noch das offizielle DVF-Logo (siehe Bild) zum Einsatz kommen. Das ist soweit in Ordnung. Gleichzeitig forderte er aber auch noch die Löschung der übrigen Links auf  die DVF-Landesverbände, weil diese „überflüssig“ sind. Ein merkwürdiges Ansinnen für jemand, der für die Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Verbands für Fotografie e.V. veranwortlich ist.

Feb 192010
 

formular.jpegHaben Sie schon einmal an einem Fotowettbewerb eines Verbands mitgemacht? Beispielsweise beim VÖAV in Österreich? Nichts ist nerviger, wie jeden Aufkleber immer wieder mit den gleichen Angaben auszufüllen. Für mich eine Arbeit, die ich sehr ungern mache. Und da ich damit nicht alleine bin, habe ich mit meinem Webdesigner Wolfgang Elster telefoniert, ob wir die Aufkleber nicht so gestalten könnten, daß sie sich möglichst von selbst ausfüllen….

Ein kleiner Witz sollte es sein! Nein, nicht für meinen Webdesigner! Denn jetzt brauchen Sie nur noch einen der 4 Aufkleber auszufüllen, auf der anderen 3 Aufklebern erscheint ihre Anschrift usw. wie von Zauberhand. Natürlich müssen Sie den Bildtitel noch selbst eingeben, denn der ist ja auf jedem Aufkleber verschieden. Bei dieser Gelegenheit haben wir noch ein paar andere Angaben geändert. Was ich immer sage, hat sich bei solch einem einfachen Aufkleber wieder als zündende Idee herausgestellt. Dies geht aber auch nur, wenn einem Leute wie Wolfgang Elster usw. zur Hand gehen. Jeder aus der Gruppe kann mit seinem Wissen etwas einbringen.

So muss es auch bei Verbänden und in Fotoclubs funktionieren. Leider sitzen dort viel zu viele „Einzelkämpfer“ vor den Biergläsern, die sich oft noch nicht mal bei ihren Fototricks in die Karten schauen lassen (auch wenn sie schon uralt sind…). Probieren Sie unseren neuen Aufkleber doch einfach einmal aus. Sie finden ihn ab sofort hier >>> . Dass er dabei auch gleich die Aufkleber und Formulare des DVF Bayern zum Laufen gebracht hat – RESPEKT! Solche Leute braucht man in den Verbänden – und bei fotoGEN.