Fast nur begeisterte Leser…

img614.jpg…schwärmt VÖAV-Präsident Gmeiner in seinem Vorwort zu den neuen NACHRICHTEN über Ausgabe 1 in der Ausgabe 2. Wörtlich: „Das positive Echo war jedenfalls überwältigend, die leider manchmal sehr unsachlichen negativen Stellungnahmen verschwindend klein“ Aus 25 Jahren Journalistenerfahrung weiß ich zwei Dinge. 1. Man sollte über nichts schreiben, das man den Leser nicht beweisen kann, anhand von Leserbriefen. 2. Jeder Herausgeber veröffentlicht sowohl negative als auch positive (diese natürlich noch lieber) Zuschriften, damit sich der Leser selbst ein Bild machen kann. Hier wird aber nur Lobhudelei betrieben und negative Stellungnahmen sind anscheinend grundsätzlich „unsachlich“. Auch auf der Webseite wird gleich beim Einstieg auf Printmedien „Lobhudelei“ betrieben: „Wir freuen uns auf die positiven Reaktionen und das kompetente Lob (was immer das sein mag) aus dem In- und Ausland“. Natürlich wird hier ebenfalls kein Beweis angetreten. Da ich in der Szene nicht ganz unbekannt bin, viele VÖAV und DVF-Leute kenne und auch einige der Autoren, dazu Grafiker, die Grafik studiert haben und nicht nur eine Fachzeitschrift gestalten, habe ich persönlich durch den Eintrag im Blog ein völlig anderes Feedback erhalten. Aber liebe Leser, überzeugen Sie sich doch einfach selbst auf der VÖAV-Seite >>> wenn beide NACHRICHTEN-Ausgaben eingestellt wurden. Die neue Ausgabe ist deutlich besser geworden, auch wenn sie bei den Fotos immer noch Katalogcharakter hat (…Aussage Grafik). Auch die Seitenzahl wurde vergrößert. Selbstkritik ist man bei Amateur-Foto-Verbänden leider selten gewöhnt. Hier wird oft nach dem Motto verfahren „was der Präsident sagt, ist immer richtig…“ Oder man schweigt lieber, um seine Ehrennadel nicht zu verscherzen. So werden sich Verbände nie nach aussen öffnen und auch attraktiv für Jugendliche werden. Denn diese sind ein Forum gewohnt, bei denen es auch mal „zur Sache geht“. Auf der VÖAV-Seite für mich fast undenkbar.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, VÖAV von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar