Sep 292010
 

0001qj.jpgBekommt man das Angebot für eine Ausstellung, greift man meistens zu. In diesem Fall schon deshalb, weil die VHS Erding nur fünf Autominuten entfernt ist, eine gute Beleuchtung liefert und ein gutes Forum bietet. Die Ausstellungseröffnung ist am 1.November 2010 um 19 Uhr. Keine Angst, es erwarten Sie keine langen Ansprachen und keine Musik! Was ich nicht mag, tu ich anderen Fotografen auch nicht an. Sie sehen ca. 50 Fotos zu den Themen Bäuerliches Leben (Bauten und Einrichtungen in Museumsdörfern) – ErdingLieblingsbilder.  Es wird gegen 20 Uhr einen Rundgang geben, bei dem wir auf einige Fotos eingehen und auch auf die Fine-Papiere, die wir für diese Motive benutzen. Zum „Befühlen“ der Papiere wird es Papierstreifen geben. Die Bilder selbst sind nicht unter Glas, damit man die Wirkung der Papiere besser sehen kann. Natürlich stehen meine Frau und ich gerne Rede und Antwort. Auch das Seminar digitaler Spaziergang Erding  und digitaler Spaziergang Regensburg findet im Oktober bzw. November mit der VHS Erding statt. Die VHS finden Sie in der Lethnerstr. 13, 85435 Erding. Und hier geht es direkt auf die Webseite der VHS >>>

Sep 252010
 

Ein Lieblingsfrage von Fotoclubmitglieder: „Wie unterscheiden sich Serien und Sequenzen?“. Dies versucht Prof. Harald Mante wieder einmal in einem Interview aufzuklären. Wem dies etwas zu hektisch geht, kann auch zu seinem neuen Buch im dpunkt-Verlag >>> greifen, das sich aber eher um „Serien“ dreht. Es stehen zur Zeit noch mehr Berichte auf fotoTV kostenlos bereit. Schauen Sie einfach einmal auf www.detlevmotz.de >>> unter Photokina TV.

Sep 242010
 

p1000849.jpg

Was meine Frau in den Händen hält, ist noch recht unscheinbar. Ist es ein Papier? Ist es eine Folie? Wir probieren es aus und zeigen Ihnen in der nächsten Ausgabe von fotoGEN unser Ergebnis. Vielleicht wird für viele Computer-Freaks, die mit dem Laptop unterwegs sind, die Welt schöner und bunter. Demnächst in fotoGEN.

Sep 242010
 

_mg_8305.jpg

Wer direkt von Köln zu einer Ausstellung fährt, plant mindestens zwei Stunden Stau ein. Um so erfreulicher, dass wir eine Stunde vor Ausstellungstermin vor der Kunsthalle in Schweinfurt standen. Noch kurz etwas essen, dann zur Eröffnung. Was wir nicht bedachten, daß die Würstchen und ein kalter Salat über 30 Minuten brauchten bis  er endlich mal serviert wurde. Damit kamen wir doch zu spät zur Ausstellung. Aber, wir wissen ja aus Erfahrung – die Reden dauern an…  Die Ausstellung selbst hatte fast schon Photokina-Charakter: Es war voll!! Das Bild entstand erst, nachdem ich durch den schlauchartigen Saal kam. Das Ausstellungskonzept war recht gut gelöst, da dadurch von jedem der teilnehmenden Fotografen ein Bild gezeigt werden konnte. Die Motive, aufgenommen mit der Lochbildkamera waren recht vielfältig. Sie reichten von Akt (Fotografen aus Amerika) bis zu Stilllife. Die Ausstellung kam so gut an, daß sie auch noch in anderen Städten gezeigt werden soll. Eventuell entsteht daraus auch noch ein Buch. Natürlich freute sich auch meine Frau, als sie ihr Bild erkannte. Nach der Ausstellung ging es nach diesem Zwischenstop endlich wieder nach Erding! Wie heisst der bekannte Song „Home, Sweet Home“

Sep 242010
 

_mg_8302.jpg Wolfgang Elster, der fotoGEN in Bewegung hält (hier links im Bild), war mit seinem Fotoclub VHS Dillingen ebenfalls auf der Photokina. Zwischendurch traf man sich – wie hier am NIK-Stand – zu einem Plauderstündchen. Wie immer war dieser Stand gut besucht und das neue  HDR-Programm kam sehr gut an. Dies dürfte die „HDR-Welle“, auch bei Wettbewerbsfotografen, wieder kräftig anschieben. Interessant waren die vielen Möglichkeiten, dem HDR-Foto entweder eine künstlerische Note zu verpassen oder so zu gestalten, daß dieser Effekt nicht sofort ins Auge springt. Für einen „Auf- oder Umstieg“ gab es vergünstigte Messepreise. Ein Lob den „Vorführern“, die von 10 bis 18 Uhr geduldig die diversen Möglichkeiten von NIK erklärten.

Sep 242010
 

_mg_8276.jpgDieses Motiv war einer der vielen Treffpunkte, um sich nicht aus den Augen zu verlieren. Auch als Fotomotiv war es gern gesehen. Waren gerade mal ‚Models‘ da, mussten sie sich für einige Fotojournalisten „strecken“ um die Weltkugel sozusagen zu tragen. Waren Models an einem Stand, gab es dort garantiert keine Möglichkeit mehr, sich durch diesen Pulk zu schieben. Die Formel „Model + halbnackt“ zieht immer noch. Der grössere Anziehungspunkt waren aber ganz klar die Raubvögel. Zu den Neuheiten auf der Photokina waren die Meinungen sehr durchwachsen. Während einige Firmen mit recht interessanten Features glänzten, war davon bei einigen Firmen wenig zu sehen. So ging die Meinung von „interessante Photokina“ bis „der Besuch hat sich dieses Jahr nicht gelohnt“. Foto: Motz

Sep 232010
 

 _mg_8258.jpgWer es in den Hallen nicht merkt: Es ist Herbstanfang! Der schönste Altweibersommer den man sich denken kann. Die Flugvorführungen mit Seeadler und anderen Raubvögeln sind gut besucht. Die Wettbewerbe werden vermutlich in nächster Zeit wieder mit Seeadler-Porträts zugeschüttet. Nachmittags geht es ab nach Schweinfurt. Mal schauen, ob es auch auf der Photokina noch reicht, einige Fotos in Halle 1 anzuschauen. Die schönsten Bilder gab es für mich bis jetzt bei Epson und in Halle 4.1 bei Ohm-Hochschule Nürnberg. Da konnte man nur sagen „Wow“. Erfreulich für mich, wenn es um Fotos geht, die FineArt-Firmen welche fotoGEN bereits kennen (und es werden immer mehr) stehen hinter dem Konzept. Digitale Zeitung und Fotos auf Papier überzeugt. Ich bin sicher, es wird einige überzeugende Aktionen mit fotoGEN geben. Foto von Christine Motz zeigt den Empfangsraum von Epson mit absolut sehenswerten Fotos.

Sep 222010
 

hdr_t.jpgPressevorführung bei Casio: Wieder eine neue Kamera, wieder neue Möglichkeiten. Oft denke ich, weshalb kann man die besten Features nicht in eine „Spezial-Kamera“ übernehmen, die man sich dann zusammenstellen kann. Von der Farbe angefangen bis zu HDR oder was auch immer.

Ach ja, HDR! Fast jede Firma hat Möglichkeiten gefunden, dass dies nun auch ohne Stativ geht. Auch Casio zeigt Möglichkeiten. Bei der Exilim EX-ZR10 ist es durch eine Highspeed-Funktion möglich, die Bilder zu HDR-Fotos zusammenzusetzen. Was aber als Beispiele gezeigt wird, ist eher abschreckend. Dann lieber ein vernünftiges Programm, wie von NIK oder Photomatix, wo ich noch Einfluss auf das Ergebnis habe.

Bei der Pressevorführung waren aber Bilder zu sehen, die nicht an „HDR-Art“ (neuer Name) sondern an Kitsch-Art erinnerten. Anbei ein Beispiel von der Pressevorführung. Dazu kommt, dass diese Übertriebene Art der HDR-Möglichkeit, bei Fotowettbewerben kaum noch eine Chance hat. Fotos dieser Art dürften eher in Japan ihr Publikum finden.

Sep 222010
 

_mg_8268a.jpgWir starten mit dem Auto früher vom Hotel, weil wir einen guten Presseparkplatz möchten und diesmal auf ein Schließfach für die diversen Unterlagen lauern. Gestern waren alle Schließfächer in der Presseabteilung in kürzester Zeit besetzt. Parkplatz klappt. Wir parken am Eingang NORD. Schönstes Wetter, schönster Himmel, schöne Motive. Wir haben ja noch Zeit bis die Messe öffnet. Während ich die ersten Motive sehe, hat meine Frau anscheinend „Hummeln im Hintern“. Warum hat sie es so eilig? Ich fahre die Rolltreppen zur Presseabteilung hoch und frage sie „warum so eilig am frühen Morgen!“ Na ja, sie hat gerade noch das letzte Schließfach ergattert. Stimmt, deshalb sind wir ja eigentlich so früh zur Messe gefahren und nicht wegen ein paar Motiven vor blauem Himmel….

Sep 212010
 

Wir kennen unsere Leser nicht, und bei dem schnellen Schritt durch die Hallen übersieht man auch den einen oder anderen Fotografen den man eigentlich kennt. Da freut man sich, wenn man zwischendurch angesprochen wird und Personen dabei sind, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Mit einer weissen Mütze und blauem Hemd sticht man unter den Krawattenträgern mit mit dunklen Anzügen doch heraus. Ich bin gespannt, wen ich in den nächsten Tagen noch zu sehen bekomme. Auch Uli Staiger, den wir bereits in fotoGEN vorgestellt hatten, war auf der Messe zu erblicken.

Sep 212010
 

_mg_8263.jpg

Die Pressevorführung der neuen Panasonic fand ein grosses Publikum. Natürlich wurden auch auf dieser Presseveranstaltung  diverse Geräte für 3D vorgestellt. Neu gezeigt wurde die neue LUMIX GH2. Gerade hatten wir ja in fotoGEN die Lumix G2 vorgestellt. Natürlich bietet dieses Modell neue und interessante Möglichkeiten, auf die wir nach der Messe noch zurückkommen werden. Unter anderem bietet die Objektivpalette für diese Modellreihe auch ein interessantes Weitwinkel und ein Teleobjektiv mit 600 mm (umgerechnet auf Kleinbild). Foto: Detlev Motz