Ausstellung in Schweinfurt: Bilder mit der Lochbildkamera

_mg_8305.jpg

Wer direkt von Köln zu einer Ausstellung fährt, plant mindestens zwei Stunden Stau ein. Um so erfreulicher, dass wir eine Stunde vor Ausstellungstermin vor der Kunsthalle in Schweinfurt standen. Noch kurz etwas essen, dann zur Eröffnung. Was wir nicht bedachten, daß die Würstchen und ein kalter Salat über 30 Minuten brauchten bis  er endlich mal serviert wurde. Damit kamen wir doch zu spät zur Ausstellung. Aber, wir wissen ja aus Erfahrung – die Reden dauern an…  Die Ausstellung selbst hatte fast schon Photokina-Charakter: Es war voll!! Das Bild entstand erst, nachdem ich durch den schlauchartigen Saal kam. Das Ausstellungskonzept war recht gut gelöst, da dadurch von jedem der teilnehmenden Fotografen ein Bild gezeigt werden konnte. Die Motive, aufgenommen mit der Lochbildkamera waren recht vielfältig. Sie reichten von Akt (Fotografen aus Amerika) bis zu Stilllife. Die Ausstellung kam so gut an, daß sie auch noch in anderen Städten gezeigt werden soll. Eventuell entsteht daraus auch noch ein Buch. Natürlich freute sich auch meine Frau, als sie ihr Bild erkannte. Nach der Ausstellung ging es nach diesem Zwischenstop endlich wieder nach Erding! Wie heisst der bekannte Song „Home, Sweet Home“

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Ausstellung, Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar