Apr 292011
 

pressetipps_fuer_fotoclubs-1.jpgWer besonders schnell mit seiner Ausstellung auf meinem Blog sein möchte, der schickt mir das Plakat oder die Einladungskarte als JPG, Breite 450 Pixel. Vorher bitte noch überprüfen, ob in dieser Grösse die Schrift noch zu erkennen ist. Wenn ja, ab damit und ein paar Stunden später steht die Meldung im Internet. Leider kommen viele Meldungen, bei denen völlig unklar ist, in welchem Ort die Ausstellung stattfindet oder wer der Veranstalter ist (Kontaktadresse). Noch ein Tipp für fotoGEN-PLUS-Leser >>> Diese finden „Pressetipps für Fotoclubs“ im Download-Bereich. Diese Infos auf vier Seiten gelten nicht nur für Blogs sondern allgemein auch für Redaktionen und Fotozeitschriften. Nur wer sich an solche Bedingungen hält, kann sicher sein, dass seine wichtige Fotoclub-Meldung wirklich auch gedruckt wird.

Apr 282011
 

strukturen.jpgEiner der Sätze, welche man in jeder Wettbewerbsausschreibung liest heisst „Es dürfen bei den eingesandten Fotos keine fremden Bildteile benutzt werden“. Natürlich steht dieser auch in meinen Bedingungen. Ein schöner Satz, der darauf abzielt, dass man nicht einfach fremdes Eigentum benutzt. Doch können Veranstalter oder Juroren dies überhaupt noch erkennen?

Egal ob Fotomodell oder wie hier Strukturen – Sie finden alles im Internet, was sie benötigen um ihre Bilder „aufzumotzen“. Sie werden ihnen geradezu aufgedrängt. Texturen gibt es wie Sand am Meer – kostenlos im Internet. Ehrlich gesagt, warum sollte ein Wettbewerbsfotograf sich die Mühe machen, diese noch zu fotografieren, wenn er bequem vom Bürostuhl aus, eine endlose Auswahl durchblättern kann?

Mich würde dazu einmal die Meinung der Leser in diesem Blog interessieren. Ich werde mir in dieser Zeit mal die Texturen laden…. als Sammler weiß man ja nie für was man sie gebrauchen kann.

Apr 282011
 

Für viele iPhoto-Besitzer stand dieses Update fast unbemerkt zur Verfügung. Es fügt neue E-Mailoptionen hinzu. Bilder können in den Größen Klein-Mittel und Groß dem E-Mail beigefügt werden. Die Sortierreihenfolge wird korrekt angezeigt. Titel der Ereignisse, die in der Kopfzeile sichtbar sind, können nun in der Fotoansicht bearbeitet werden. Fotos werden nun korrekt sortiert, sobald sich eine Werbung ändert. Einige Probleme wurden behoben. Einige Glückwunschkarten hinzugefügt.

Apr 252011
 

ferienhaus_web.jpg

Mitglieder des Fotoclubs Kaufbeuren fahren vom 25. Juni bis 2. Juli zur Lavendelblüte in die Provence (Sault).  Gebucht wurde ein großes Ferienhaus, die Versorgung übernimmt jeder Teilnehmer selbst. Es sind noch 5 Plätze für Fotografen frei. Mitfahrgelegenheit ab Kaufbeuren ist ebenfalls möglich. Interessenten die der französischen Sprache mächtig sind, wären nicht schlecht. Genauere Auskunft, Bilder vom Ferienhaus usw. können von Bernd Passauer angefordert werden.  Mail: bernd.passauer@gmx.de

Apr 252011
 

the-catch.jpg

Ich habe keine Mühen gescheut, das Geburtstagskind am Ende der Welt zu erreichen. Nein, das Bild zeigt nicht den sagenumwobenen Yeti, es ist Fotograf Helmut Hirler mit Fisch. Das Gerücht, dass er diesen extra für dieses Foto im 200 Kilometer entfernten Fischladen gekauft hat, stimmt ebenfalls nicht. In den nächsten Tagen darf ich Ihnen noch zwei Bilder zeigen, die verkünden: ES GEHT IM GUT!

Apr 232011
 

rahmen.jpgEin dickes Osterei wurde Rüdiger Horeis vom Osterhasen versprochen, wobei das Ei zur Zeit noch in Amerika ist. Ja, auch die Hasen sind im Internet-Zeitalter angekommen.  Die S/W-AG-Süd wird nächstes Jahr keinen geringeren, als Bruce Barnbaum aus der USA, mit einem Workshop in der Dunkelkammer präsentieren. Digital-Fuzzis wie ich, werden jetzt sagen „wer ist denn das?„. Analog-Fotografen gehen dafür andächtig in die Knie und riechen regelrecht die Dunkelkammer-Dämpfe voraus. Vielleicht den März 2012 schon mal vormerken! Ach ja, hier finden Sie mehr über Bruce Barnbaum>>> Und wenn Sie jetzt auch noch wissen wollen, wo ist denn diese SCHWARZ/WEISS ARBEITSGEMEINSCHAFT SÜD zu finden, dann gehen Sie einfach mal auf deren Homepage >>> und staunen Sie, dass man auch noch analog erfolgreich sein kann, wenn man solche Bilder damit liefert, wie Horeis und seine Gruppe. Im Rahmen sehen Sie das FineArt-Papier welches die Fotogruppe benutzt – einfach mal mit dem Finger darüber fahren…oder Rüdiger Horeis fragen.

Apr 232011
 

flyer_web_seminar.jpgBei diesem Seminar benötigen Sie keine Kamera! Und es können sich sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Fotografen beteiligen. In lockerer Form wird Ihnen ein abwechslungsreiches Programm geboten. Anmeldungen nur über den Veranstalter, Fotogruppe Blende 20 www.blende-20.de >>> oder per Mail: blende20@web.de. Das Seminar beginnt um 10 Uhr und ich werde Ihnen in 45 Minuten erzählen, wie man zum „Fotosüchtigen“ wird. Aber auch Storys, die sie in keiner Fotozeitschrift lesen. Ab 10.45 Uhr versuchen wir zu ergründen „Was ist ein gutes Bild?“ Oder ist die Fragestelle schon völlig falsch? Ist eine Jurierung objektiv? Auch dieses Thema wird von 13 bis 14 Uhr von mir eingegangen. Danach sehen Sie die Bilder von Top-Fotografen – jeder mit einem anderen Stil und Motivbereich. Fast alle Fotografen wurden in fotoGEN schon vorgestellt. Dass man heute auch einem „echten Bild“ nicht trauen sollte und wie leicht selbst Juroren zu täuschen sind, erfahren Sie ab 14.45 Uhr. Danach ist viel Zeit für Diskussionen oder Fragen. Hier finden Sie das Programm als PDF >>>

Apr 232011
 

filterolympus.jpg

Sie wollten schon lange mal zum Naturfotofestival in Zingst? Sie wissen nicht was Art-Filter sind? Dann sollten Sie sich jetzt an der Verlosung für einen Workshop mit Product Manager Nils Häußler von Olympus beteiligen. Sie gehen einfach auf www.dasfotoportal.de >>> und machen dort an der Verlosung mit. Das Seminar findet ab dem 3. Juni statt und zwei Übernachtungen sind inklusive.

Danach können Sie auch solche Fotos machen, wie das gezeigte. Es entstand ebenfalls mit einem Art-Filter von Olympus. Übrigens bei einer Lichtstimmung, bei der ich normalerweise noch nicht mal durch den Sucher schaue. Ohne jegliche Nachbearbeitung hat das Foto hier einen recht dramatischen Effekt bekommen. Es gibt mehrere solche Art-Filter und danach wissen Sie diese auch richtig einzuschätzen. Übrigens: Ein Motiv mit allen Art-Filtern aufgenommen finden Sie in der nächsten fotoGEN!

Apr 222011
 

Für eine Ausstellung ist solch schönes Wetter nicht gerade optimal. Aber vielleicht zieht es doch Interessenten nach 81675 München, in die Kirchenstr. 16, ins Kunstkeramik-Studio. Dort hat Fotograf Martin Kraus eine Ausstellung über Alt-Haidhausen. Und zwar jeweils von 11 bis 16 Uhr am Ostersonntag und Ostermontag.

Apr 222011
 

titel_mai_juni72.jpg

Wer die Ausgabe von fotoGEN >>> bis jetzt noch nicht durchgeblättert oder gelesen hat, sollte sich beeilen. Nur noch fotoGEN-PLUS-Leser >>> haben ab dem 3. Mai einen Zugriff darauf. Noch können übrigens Fotoclubs aus Deutschland Folien für ihren PC von Sihl KOSTENLOS erhalten. Die Frist läuft aber am 3. Mai ebenfalls ab. Ein Foto, an welchen Fleck oder PC es der Clubvorsitzende oder ein Mitglied aufgezogen hat reicht, mit drei Sätzen.

In fotoGEN Seite 5/6 finden Sie die Infos – noch haben wir für Clubs genügend Folien!

In der neuen Ausgabe haben Sie die Möglichkeit, drei Wettbewerbe miteinander zu vergleichen. Das ist die Staatsmeisterschaft mit 7410 Fotos – die Landesfotoschau mit 1700 Fotos und der fotoGEN-Wettbewerb mit 216 Fotos. Nein, wir zeigen nicht alle Bilder sondern nur die besten Werke.

Ausserdem finden Sie eine kleine Reportage über Schwanfeld>>> und viele Seiten über das neue Silver Efex Pro 2 von nik>>>. Wir hatten die Olympus E-5 für Sie in der Hand und haben uns durch fünf neue Bücher>>> gelesen. Auch die Ankündigung zu einer neuen Serie über Photoshop CS 5 – mit Tipps speziell für Wettbewerbsfotografen, dürfte interessant sein. Viele Veränderungen gab es beim „Bayern-Olymp“. Neue Mitglieder wurden dort gesichtet und Silke Kemmer hat einen dauerhaften Platz neben „dem aktivsten und besten Fotografen von fotoGEN“ erhalten. Lassen Sie sich überraschen was wir noch alles für Sie haben.

Das Titelbild ist übrigens von Martin Möckel, von den Fotofreunden Wiggensbach. Er hatte sich bei der Landesfotoschau damit beteiligt. Man trifft sich übrigens als Fotograf immer wieder. Martin Möckel war 1977 Mitglied beim Fotoclub „Isny 75“ den ich zu dieser Zeit gegründet hatte. Jetzt ist er bei den „Wiggensbachern“ aktiv, was mich natürlich freut. Er war schon 1977 der beste Fotograf im Club!