Nikon D5100 – mit schwenk- und drehbarem Monitor

Nikon D5100Die neue D5100 von Nikon hat einige interessante Features aufzuweisen. Der Monitor bietet ca. 921.000 Bildpunkte auf dem 7,5 cm großen Monitor. Ein ergonomisch gut platzierter Schnapphebel sorgt für einen schnellen Zugriff auf den Live-View-Modus. Bei der Verwendung des Automatikmodus müssen Sie im Live-View-Betrieb nicht das jeweilige Motivprogramm wählen, da die Automatik automatisch das passende Programm auswählt. Ausserdem stehen die zwischenzeitlich schon üblichen Kreativfilter zur Verfügung. Auch hier der schon sattsam bekannte „Miniatureffekt“. Auch mit der D5100 sind Full-HD-Filme (1080p) möglich, mit bis zu 30 Bilder pro Sekunde. Ein Stereomikrofon ist dafür bereits angekündigt (ME-1). Die D5100 verfügt über einen CMOS-Sensor im DX-Format mit 16,2 Megapixel. Der Bereich von ISO 100 bis ISO 6400 soll rauscharme und detailreiche Bilder liefern.  Mit „Hi 2“ kann die Empfindlichkeit bisISO 25.600 erhöht werden. Mit der HDR-Funktion werden bei der Auslösung zwei Bilder mit variierender Belichtung aufgenommen, woraus ein Bild mit größerem Dynamikumfang erstellt wird. Das AF-System arbeitet mit 11 Messfeldern. Es stehen vier Modi zur Verfügung, wie etwa das 3D-Tracking. Dieses sorgt dafür, dass das Hauptmotiv stets scharf bleibt, auch wenn es sich durch das Bildfeld bewegt. Die Kamera soll Ostern 2011 im Handel erhältlich sein und kostet 699.00 Euro (nur Gehäuse). Als Kit mit dem AF-S DX NIKKOR 18-55/3,5-5,6G VR bezahlen Sie 809 Euro (unverbindliche Preisempfehlung). Weitere Infos finden Sie zur Kamera unter www.nikon.de.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Hardware von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar