Fremdfotos für Wettbewerb – ja oder nein?

strukturen.jpgEiner der Sätze, welche man in jeder Wettbewerbsausschreibung liest heisst „Es dürfen bei den eingesandten Fotos keine fremden Bildteile benutzt werden“. Natürlich steht dieser auch in meinen Bedingungen. Ein schöner Satz, der darauf abzielt, dass man nicht einfach fremdes Eigentum benutzt. Doch können Veranstalter oder Juroren dies überhaupt noch erkennen?

Egal ob Fotomodell oder wie hier Strukturen – Sie finden alles im Internet, was sie benötigen um ihre Bilder „aufzumotzen“. Sie werden ihnen geradezu aufgedrängt. Texturen gibt es wie Sand am Meer – kostenlos im Internet. Ehrlich gesagt, warum sollte ein Wettbewerbsfotograf sich die Mühe machen, diese noch zu fotografieren, wenn er bequem vom Bürostuhl aus, eine endlose Auswahl durchblättern kann?

Mich würde dazu einmal die Meinung der Leser in diesem Blog interessieren. Ich werde mir in dieser Zeit mal die Texturen laden…. als Sammler weiß man ja nie für was man sie gebrauchen kann.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Fotowettbewerb von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar