Jul 302011
 

blog.jpgAm Monatsende schaut man sich auch mal die Besucherzahlen an, die vom Provider 1&1 angeboten werden. Ich möchte ja auch wissen, ob die Einträge im Blog von Interesse sind. Zwar häufen sich die Mails, an denen ich merke, dass dieser Blog am frühen Morgen die erste Lektüre ist, trotzdem hätte ich gerne noch mehr Feedback – was auch über einen Kommentar hier möglich ist.  Nicht nur über die negativen Dinge in der Fotografie, sondern auch Infos, an denen man sieht „die Fotografie macht Spaß“.  Auch Infos über Fotoclubs, neue Kurse an der VHS, oder eine besondere Auszeichnung für ein Bild, sind für Leser dieser Morgenlektüre interessant.  Das zeigen auch die Besucherzahlen, welche in diesem Monat 45.000 erreichen werden – zur Zeit wieder steigend. Auch bei fotoGEN. Danke für Ihr Interesse!

Jul 302011
 

Bezirks – Foto -Schauen sind der Einstieg vieler Fotografen bei Verbänden in die Fotografie. Egal wie sie sich sonst noch nennen und egal, ob sie vom DVF, BSW, VÖAV usw. veranstaltet werden. Und sie sind manchmal öffentlich. Während ich von einer Bezirksfotoschau gerade nur „Bestes“ höre (werde darüber auch noch berichten), sind die Mails und Aussagen von einer anderen Bezirksfotoschau nicht gerade positiv. Ich will darüber lieber nicht schreiben, aber wenn man eine öffentliche Jurierung stattfinden lässt, sollte es auch mit rechten Dingen zu gehen. Top-Fotos, die bei anderen Wettbewerben gewinnen und auf den besten Plätzen landen, dürften hier nicht DUTZENDFACH in der ersten Runde „aus dem Rennen fallen“.

In der ersten Runde verschwinden eigentlich nur (wenn ich richtig informiert bin) „Knipserbilder, technisch schlechte Fotos, gestalterisch schlechte Bilder“. Der Begriff  „gefällt mir nicht“ reicht dazu nicht aus und ist auch keine Aussage eines guten Juroren/in. Träger von Bildern, haben auch keine Kommentare abzugeben, Bilder zu erklären (!!) – und auf Bildrückseiten zu schauen ist schlechter Stil. Dazu gibt es eigentlich einen Bezirksleiter, der dies unterbinden sollte. Aber wie sagt man: Eine Jurierung kann nur so gut sein, wie der Ausrichter es möchte.

Jul 302011
 

_1020510.jpgZwei Jurierungs-Gruppen haben die Bilder des Jugendwettbewerbs vom DVF bereits bewertet. Auch die fotoGEN-Gruppe. Über vier Stunden wurde gepunktet, diskutiert und gestaunt. Was ist bei der Jugend „LAUT – VERRÜCKT – CHAOTISCH“ wenn man nach den Motiven geht? Es ist Luftballons aufblasen, in die Luft springen und in die Kamera schreien. Von diesen Motiven kamen unendlich viele.

Geht es um „in die Luft springen“, war nur bei einem Bild eine witzige Idee zu erkennen, die unter dieses Thema auch passte. Leider wurde auch bei vielen Fotos das Thema verfehlt. Es waren auch „TOP-Fotos“ dabei, die aber ebenfalls in keiner Weise zum Thema passten. Interessant bei diesem Wettbewerb, dass trotz aller hoch entwickelter Kameratechnik, viele Fotos unscharf waren oder auf den falschen Punkt fokussiert wurde.

Positiv: Die Bilder waren sehr farbenfroh, es waren teilweise recht unkonventionelle Ideen dabei und die Überraschung auch für mich: In der Gruppe unter 16 Jahren kamen nicht nur die meisten Fotos sondern diese Gruppe hatte auch die besseren Ideen und ging unbeschwerter an dieses Thema heran. Die Lieblingsfunktion in einem Bildbearbeitungsprogramm scheint bei der Jugend übrigens „Verflüssigen“ zu sein. Bei einigen Fotos waren sich die Jurorinnen sehr schnell einig: Es gab von Sara Voss, Eva-Maria Zernig und Christine Motz (v.l.n.r.) eine glatte 10.

Jul 292011
 

isolde_2011web.jpgDie 38. Süddeutsche Fotomeisterschaft des DVF ist entschieden. Bei der jährlichen Ausrichtung wechseln sich die Länder ab. Diesmal war das Saarland dran und die Fotogruppe Objektiv VSE Saarlouis. Nun gibt es leider keinen Fotomeister, liebe Männer, sondern eine Fotomeisterin 2011. Es wurde Isolde Stein-Leibold, die auch in fotoGEN mit ihren Fotos 2011 die vorderen Plätze belegt. Gratulation – die Frauen sind schwer im Aufwind, auch wenn ich in den „Bayern-Olymp“ von fotoGEN >>>  schaue. In der Jury: Ferdinand Jendrejewski, Jean Paul Schmit und Chris Tettke. Mehr dazu und wann und wo Sie die Ausstellung sehen können in fotoGEN. Sicher dürften Sie dort auch die Fotomeisterin antreffen. Nochmals GLÜCKWUNSCH !

Jul 292011
 

droge35-mm.jpg

Fotojournalisten sind auch Sammler, die ungerne etwas wegwerfen. Doch so alle 5 Jahre schaut man sich in seinem „Hobbyraum“ im Keller um und sagt sich nach einem Blick durch die Sammlerhöhle: „Jetzt werfe ich wieder was raus!“ Dabei findet man auch Artikel, die das eigene Leben beeinflusst haben. Einer davon ist „Droge 35 mm“ aus der ersten Ausgabe von FOTO CREATIV Frühjahr 1981. Dabei hatte ich diesen Artikel an Verleger Walter Höss im Allgäu gesandt – der damals FOTO CREATIV noch in SW heraus brachte. Als „angehender Redakteur“ war ich ab der ersten „bunten“ FOTO CREATIV dabei, die zu diesem Zeitpunkt von Joachim F. Richter herausgebracht wurde.

Eigentlich trifft der Artikel in fast allen Dingen noch zu. Doch er müsste 2017 DROGE FOTOGRAFIE heissen und die Filmspritze gibt es in dieser Art nur noch bedingt. Einige Fotografen lassen sie gerade wieder etwas aufleben.

In der gleichen FOTO CREATIV finden Sie übrigens einen Artikel über „Sozialfotografie“ mit der Aussage „man muss mit dem Kopf, dem Herz und der Seele fotografieren“. Der Fotograf war damals Karl-Heinz Tobias, der dem einen oder anderen DVF-Fotografen sicher bekannt sein dürfte, wenn er auf die DVF-Seite geht. Eines hat die „Droge 35 mm“ bei beiden Fotografen gemeinsam: Sie hängen immer noch an der Fotografie. Der Artikel kann per PDF zugesandt werden.

Jul 282011
 

Die dritte Staffel von „The Mentalist“ geht auf SAT 1 am 4. September 2011 weiter. In USA wird die 4. Staffel gedreht. Auf RTL II startet eine neue Serie: The Event – der Zeitpunkt ist noch nicht sicher. Gedreht wird auch an der 3. Staffel von  Der letzte Bulle.

Jul 282011
 

haus-winter-1.jpg

Wer möchte im Sommer schon etwas über den Winter 2012 wissen? Stimmt, Fotografen die früh planen müssen. Aus diesem Grund finden Sie hier schon den Termin für das erste Seminar von fotoGEN. „Winterzauber“ wird in der Steiermark stattfinden, mit Übernachtung in Krakaudorf. Und zwar vom 26.1. bis 29.1.2012. Dieses Seminar ist eine Verbindung zwischen Langlauf und Fotografie und ist auf 12 Personen beschränkt.

In zwei Gruppen eingeteilt, wird es abwechselnd „fotografierende Langläufer“ geben und eine Gruppe, die eine Aufgabenstellung „rund um Krakaudorf“ erhält. Die Vorlage der digitalen Bilder zur Bildbesprechung ist bei diesem Seminar Pflicht (nicht aber das Skilaufen). Lernen kann man nur, wenn alle Teilnehmer ihre Bilder zeigen. Auch bei diesem Seminar übernimmt Franz Matzner vom VÖAV die Organisation und führt Sie auch auf Skiern zum nächsten „Schnapserl“. Wie Sie zu den Loipen kommen, was das Seminar kostet und was es sonst noch an Aktionen bei diesem Seminar gibt – im neuen fotoGEN und ab dem 5. September auf diesem Blog. Dass Foto zeigt die Unterkunft. Vorläufig unverbindliche Anmeldungen sind möglich: fotoGEN@mac.com

Jul 282011
 

ricoh-px.jpgWenn der Briefträger oder der UPS-Mann vor der Tür steht, ist es immer wieder ein Überraschung, was denn in dem jeweiligen Paket enthalten ist. Es ist immer wie „etwas Weihnachten im Sommer“ – na ja, auch wegen den Temperaturen, die wir zur Zeit haben. Nach dem Auspacken schält sich aus dem diversen Zubehör langsam die grüne Ricoh PX heraus. Worüber man früher als SLR-Fotograf noch milde gelächelt hätte, entpuppt sich heute als kleines Technikwunder. 16 Megapixel, Auflösung 4.608×3.455 Bildpunkte,  grosses Display, 5fach-Zoom,  Schärfebereich 3 cm bins unendlich mit dem Weintwinkel, Videoaufnahmen, Blitz, einblendbare Gitterlinen, 3 Meter Tauchtiefe ohne Gehäuse! Sie sehen, es gibt viel zu tun, um dieses kleine Schmuckstück auszuprobieren.

Jul 272011
 

web1.jpgDie IFA in Berlin wirft wieder ihre Schatten voraus. Auch Kamerahersteller sind auf dieser Messe vertreten und der eine oder andere dürfte auch mit neuen Modellen aufwarten, obwohl die Pressemeldungen bei vielen Firmen zur Zeit eher auf „Nebenschauplätzen“ stattfinden. Gerüchte im Internet gibt es aber genügend. Wer sehen möchte, ob seine Kamerafirma auch auf der IFA Berlin >>> vertreten ist, findet auf der Webseite ein Ausstellerverzeichnis. Aber auch einen Geländeplan und viele Infos. Auf der Messe finden Sie auf jeden Fall Produkte rund um Mac, iTech und Apps. Ausserdem neue eBooks, eReaders und Tablets.

Kein Geheimnis ist es, dass die Flachbildfernseher immer größer werden  und 3D bei den meisten Geräten im grösseren Format eingebaut ist. Da manche Kameras, wie bei Panasonic bereits für 3D ausgerüstet sind, kann der Interessent seine eigenen 3D-Bilder bereits auf einem grossen Bildschirm mit 117-cmBilddiagonale (46 Zoll) betrachten. Foto: IFA, Flachbildfernseher Sharp TV LC46LE830

Jul 262011
 

herz.jpgGleich 2x Lob in diesem Monat – da soll einer sagen Motz meckert nur. Das erste Lob geht an Seiko. Wohin schreiben, wenn man bei einer solchen großen Firma keine Adresse hat? Im Internet fand ich die Bezeichnung c3 Computer, welche irgendwo erwähnt war. Schon kurze Zeit darauf, ein freundliches Mail aus Hamburg, dass Seiko eine kostenlose Hotline hat, bei der auch Menschen direkt an’s Telefon gehen.  Nummer: 00 800 72 79 78 70. Meinen Telefonanruf, dass das Programm des Smart Label Printer  450 nicht mehr funktioniert – Apple’s LION sei Dank…  brauchte ich nicht zu beenden, schon wusste der Kundenberater Bescheid. 10 Minuten später war die Version 1.7.4. für diesen Adressen-Printer per Mail hier. Und der Download funktionierte auch. Einen dicken Daumen hoch und freundliche Grüsse an Sven-Olaf Galdiks für die schnelle Beratung.

Perfekt auch die Abwicklung unserer Ausstellung im Haus Hammersbach >>> in Grainau, bei Garmisch-Partenkirchen. Schöne Eröffnung, gutes Buffett für die Gäste und perfekte Hängung im Haus. Auch die Abholung klappte wie am Schnürchen. Auch wenn das Auto etwas ächzte, bei dieser „Rahmenbelastung“ – alle Bilder gingen gut verpackt in den Kofferraum. Danke an dieser Stelle allen, die zum Erfolg dieser Ausstellung beigetragen haben: Hotelangestellte, Musikanten, Mundartdichterin, Bürgermeister, Hausmeister, Koch.