Von Luftballons und springenden Jugendlichen

_1020510.jpgZwei Jurierungs-Gruppen haben die Bilder des Jugendwettbewerbs vom DVF bereits bewertet. Auch die fotoGEN-Gruppe. Über vier Stunden wurde gepunktet, diskutiert und gestaunt. Was ist bei der Jugend „LAUT – VERRÜCKT – CHAOTISCH“ wenn man nach den Motiven geht? Es ist Luftballons aufblasen, in die Luft springen und in die Kamera schreien. Von diesen Motiven kamen unendlich viele.

Geht es um „in die Luft springen“, war nur bei einem Bild eine witzige Idee zu erkennen, die unter dieses Thema auch passte. Leider wurde auch bei vielen Fotos das Thema verfehlt. Es waren auch „TOP-Fotos“ dabei, die aber ebenfalls in keiner Weise zum Thema passten. Interessant bei diesem Wettbewerb, dass trotz aller hoch entwickelter Kameratechnik, viele Fotos unscharf waren oder auf den falschen Punkt fokussiert wurde.

Positiv: Die Bilder waren sehr farbenfroh, es waren teilweise recht unkonventionelle Ideen dabei und die Überraschung auch für mich: In der Gruppe unter 16 Jahren kamen nicht nur die meisten Fotos sondern diese Gruppe hatte auch die besseren Ideen und ging unbeschwerter an dieses Thema heran. Die Lieblingsfunktion in einem Bildbearbeitungsprogramm scheint bei der Jugend übrigens „Verflüssigen“ zu sein. Bei einigen Fotos waren sich die Jurorinnen sehr schnell einig: Es gab von Sara Voss, Eva-Maria Zernig und Christine Motz (v.l.n.r.) eine glatte 10.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Apple, DVF, Fotoszene, Fotowettbewerb von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar