EISA – Awards: Für was, weshalb, wieso?

topimage_0811_de.jpg

Zur Zeit flattern von den meisten Industriefirmen Pressemeldungen in’s Haus mit der frohen Botschaft, dass Produkt X von der European Imaging an Sound Association ausgezeichnet wurde. Doch kein Amateurfotograf, den ich gefragt habe, weiß was EISA ist und wie dieser Preis zustande kommt. Sie etwa? Gegründet wurde EISA 1982. Zu dieser Zeit kamen fünf Chefredakteure von Fotozeitschriften zusammen und wählten „The Camera of the Year“. Das war die Minolta X700.

Zwischenzeitlich gibt es fast nichts was nicht gewählt wird. Jetzt kommen 50 Redakteure von 50 Fachzeitschriften aus 19 europäischen Ländern jeden Juni zusammen und entscheiden in sechs Kategorien, wer denn dieses Jahr gewinnen sollte. Darunter ist diesmal auch eines meiner Lieblingsprogramme, wenn es um Bildbearbeitung geht, das SILVER EFEX PRO 2 von NIK. Es wurde als beste Fotosoftware ausgezeichnet. Das wundert mich jetzt nicht sonderlich, aber Sie haben auch einen Vorteil: Es gibt vor lauter Freude einen Sonderrabatt bei nik >>> Wer alle gewählten Produkte sehen möchte, geht auf dasfotoportal >> Den Banner sehen Sie auch auf der rechten Seite. Mit einem Klick kommen Sie dort ebenfalls auf die Webseite.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar