Hinter den Kulissen des fotoGEN-Wettbewerbs

0001y3.jpg

Wettbewerbe ist für viele Fotografen ein Buch mit sieben Siegeln. Aus diesem Grund beteiligen sie sich nicht daran, wenn die Regeln nicht klar sind. Ich versuche immer wieder etwas Licht in das Dunkel zu bringen. Es freut mich natürlich auch, wenn Mails kommen wie von Detlef Rimkus, aus dem Saarland (anscheinend sitzen dort die meisten und aktivsten Wettbewerbsfotografen) der meint: „fotoGEN und fotoGEN-Plus finde ich Klasse. Danke für die Arbeit die ihr euch macht. Auch die Tipps zum Wettbewerb haben mir geholfen. Die Fotos, welche bei Ihnen Annahmen hatten, habe ich auf die „Bundes“ geschickt und vier Annahmen, sowie Medaillen und Urkunden erzielt.“

Solche Nachrichten freuen mich natürlich. Auch wenn ich bei anderen Fotografen sehe, die mit 7 bis 14 Punkten angefangen haben, dass sie jetzt fast in jeder Ausgabe eine Annahme haben. Ich versuche bei Fotografen die es möchten – den Wettbewerb durchsichtig zu machen und Tipps zu den Bildern zu geben.

Die Juroren haben ihre Arbeit gemacht, jetzt geht es an das Sortieren der Bilder. Die Punkte sind vorgegeben, stehen auf der Bildrückseite. Jetzt müssen Sie in eine Reihung gebracht werden. Das geht schnell mit iPhoto. Vorher werden alle DIN A4-Vorlagen gescannt. Sie glauben nicht, wie oft Ihr Bild durch diverse Hände geht, bis es wieder bei Ihnen ist. Zwischenzeitlich wurde die Liste mit den Punkten und Namen dieser Runde an den Webmaster geschickt. Sozusagen an den „Herrn der Punkte“. Er passt auf, dass Motz keinen Mist macht und alle Punkte auf der Liste am richtigen Platz sind. Denn diese, und noch die Liste mit allen Punkten ab dem Start vor 20 Ausgaben, entscheiden über den Eintritt in den Bayern-Olymp.

Die gescannten Bilder gehen später in Lightroom 3, werden auf eine Grösse angepasst für fotoGEN und auch gleichzeitig für den Druck der Urkunden. Dabei schaut meine Frau darauf, dass die Urkunden inkl Bild darauf perfekt aussehen. Die diesmal 51 Bilder werden in ein Layout von mir eingepasst – mit vielen Infos für Sie – und dann gehen Sie ab, wieder an den Webmaster, der die Seiten später zum Laufen und Rascheln bringt. Dies sind aber nur einige Seiten, die Sie später in fotoGEN sehen. Deshalb freuen wir uns, wenn Sie fotoGEN weiter empfehlen und auch über neue fotoGEN-PLUS-Kunden. Denn nur so können wir neue Ideen weiter entwickeln.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Fotowettbewerb von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar