Das Wort zum Sonntag – wir haben verstanden?

Kommentar: Der Präsident des DVF meldet sich im Forum zu Wort, nachdem etliche Mitglieder „…einfach und lustig darauf los geschrieben haben“. Das geht natürlich nicht. Dazu ist kein Forum da! Warum wird der DVF dort nicht nur gelobt?

Da fragt man sich, ist der letzte Satz des Präsidenten „Wir haben verstanden“ als Drohung gemeint ? Oder redet sich der Präsident jetzt mit „WIR“ an? Das machen aber eigentlich nur Könige? Ich schätze, nach diesem Kommentar haben die Mitglieder nichts verstanden, denn unpersönlicher kann ein solcher Eintrag kaum noch sein.

Auf keine Frage der Mitglieder wird eingegangen, und dass man sich an den Landesvorstand wenden soll, empfinden sicher manche Mitglieder als Witz. Bekannt ist, dass auch viele Landesverbandsvorsitzenden die Übersicht längst verloren haben. Aber „…ohne Hintergrundwissen…“ kann man das natürlich als Mitglied nicht ahnen. Auch wenn ein Präsident nur eine Stimme hat, müsste er eigentlich in der Lage sein, sich für eine völlig verkorkste Jurierung, die unter den Tisch gekehrt werden sollte, sich zu entschuldigen. Kein Wort – auch zu anderen wichtigen Punkten. „Für förderliche, aufbauende Vorschläge, habe ich immer ein offenen Ohr und werde mit Ihnen zusammen versuchen unseren GV dazu zu überzeugen“ Schlimmer könnte sich auch ein Politiker nicht mehr ausdrücken. Ich habe selten einen Eintrag gesehen, der mit so vielen Worten so wenig sagt.

Nachtrag: Auf die Frage eines Teilnehmers, ob wir jetzt weniger „Diskussions-Stoff“ über den DVF erhalten: Nein, die Infos haben sich aber jetzt stark auf Mails verlagert. Ausserdem teilte uns ein Leser mit, dass es nicht so einfach ist an einen Landesverbandsvorsitzenden zu kommen, wenn auf der Bundesseite und auf den Landesverbandsseiten verschiedene Ansprechpartner genannt werden. Wer auf zwei LV-Seiten schaut ist später nicht klüger wie vorher – auch das Impressum ist dort nicht gerade „rechtssicher“.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in DVF von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar