Samstag: DVF-Verbandstag um 14 Uhr in Olfen

Kommentar: Ich möchte mit positiven Ansätzen beim DVF beginnen: Im DVF gibt es gute und aktive Fotoclubs, die etwas bewegen (wollen). In den Fotoclubs gibt es Mitglieder, die Top-Fotografen sind und deren Bilder im Gedächtnis bleiben. In den Ländern gibt es Clubs, die Veranstaltungen bieten, bei denen man es auch in Kauf nimmt, weiter mit dem Auto zu fahren. Alle Ausrichter der Bezirksfotoschauen  (oder wie sie auch immer heissen) haben es fertig gebracht, sehenswerte Plakate zu gestalten. Dies können Sie auch auf diesem Blog feststellen (Es gibt noch weitere gute Plakate, die hier nicht zu sehen sind, aber teilweise auf der DVF-Bayern-Seite).

Jetzt kommen wir zur Bundesfotoschau, die in Olfen am 15. und 16.10. stattfindet. Positiv, dass es der Pressechef und PR-Verantwortliche des DVF geschafft hat, eine Aussendung mit Infos und Plakat an diverse Stellen zu verschicken. Was nicht selbstverständlich ist –  es ist in 20 Jahren erst die zweite Aussendung einer offiziellen Info vom DVF, die ich erhalte habe (meine Zeit bei Color Foto dazu gerechnet)

plakat-11.jpgJetzt komme ich zur Frage. Das DVF-Präsidium spricht viel über Corporate Identity (obwohl es darüber etwas stiller geworden ist). Man spricht, Originalton Kriegelstein „über eine Olympiade der Fotografie“ wenn es um die Bundesfotoschau geht (oder wie sie noch heissen mag). Warum wird die grösste und wichtigste Veranstaltung im Jahr mit einem Plakat angekündigt, das an Antiquiertheit nicht mehr zu überbieten ist? Vorab, dies ist nicht nur meine Meinung sondern auch die Meinung von DVF-Mitgliedern (die es schon aufgeben haben, etwas zu sagen) und zwei Grafikern/in die sich gemeldet haben!

Alleine hier im Süddeutschen Raum kann ich fünf DVF-Mitglieder aufzählen, die ein zeitgemäßes Plakat liefern könnten, ohne Bilder, Blöcke und Schriftarten, die eher in einen Heimatkalender gehören, nicht aber auf eine WERBUNG für eine Schau, bei der die besten Fotos der Mitglieder gezeigt werden sollen. Gibt es über der Weisswurst-Grenze keine Grafiker im DVF die mal einen guten Tipp geben könnten?

Liebe DVFler – es gibt am Samstag einen DVF-Verbandstag um 14 Uhr – fragen Sie doch mal Ihr Präsidium, wer diesem Plakat zugestimmt hat? Wem es gefallen hat? Auf die Antwort wäre ich gespannt – obwohl ich sie fast schon kenne. Das Präsidium wäscht seine Hände in Unschuld. Wie sagte Manfred Kriegelstein so blumig: „Die BUFO soll die Olympiade der Fotografie werden“! An den Fotos der Wettbewerbs-Teilnehmer liegt es sicher nicht, wenn daraus bis jetzt nicht geworden ist – die Werbung dafür ist aber stark ausbaufähig. Das Image vermittelt mir hier, dass mich eine etwas altbackene Veranstaltung erwartet. Ich hoffe für die weit angefahrenen Mitglieder, dass der Eindruck in Olfen trügt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in DVF, Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar