Digitaler Spaziergang durch das weihnachtliche München

untergrundweb.jpg

Mit 12 Teilnehmern ging es durch einige Weihnachtsmärkte rund um den Marienplatz.  Wobei bis 1o Uhr der Begriff „romantischer Weihnachtsmarkt“ noch etwas stimmen könnte. Was sich danach an Massen von Besuchern an den Ständen vorbeischiebt, hat aber mit Romantik wenig zu tun. Hatte die VHS und ich dieses Jahr anstatt dem Samstag den Sonntag gewählt, war es bis 11 Uhr schon etwas einfacher zu guten Motiven zu kommen. Wenn auch nicht jeder „Standlbesitzer“ über die vielen Fotografen (nicht nur von dieser Gruppe) begeistert war. So gab es einige Zusagen und noch mehr Absagen. Freundlicher waren dagegen die Standlbesitzer vom „Mittelalter Weihnachtsmarkt“. Vielleicht deshalb, weil das Geschäft brummte und Fotografen kaum noch an einen Stand kamen, ohne die Sorge, erdrückt zu werden 🙂 So ging es zu etwas späterer Stunde noch in den Untergrund. Hier versuchten einige Fotografen mit „Langzeit-Belichtungs-Aufnahmen“ klar zu kommen – ohne Stativ. Wobei es bei manchen einfachen Kameras schon schwierig ist, hierfür den richtigen Knopf, Hebel oder Anzeige zu finden. Dafür gibt es Einstellungen, wie man die Katze fotografieren kann (wenn sie lacht).  Auch im Untergrund gibt es weihnachtliche Motive. Die ersten Bilder einer Teilnehmerin liegen zur Besprechung bereits vor. Ob es dieses Jahr auch für die Frauen 1:0 heisst?

Nachtrag: Es steht 2:1 für die Frauen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar