Einsendungen von Fotoclubs

fotoclubs.jpgfotoclubs1.jpgNoch etwas Unklarheit herrscht bei der Einsendung von Fotoclubs/Fotogruppen, wie ich am Telefon manchmal höre. Hier der Ablauf: Nur wer als Club einsendet, sieht bei den gezeigten Leserfotos des Wettbewerbs auch einen Button mit dem Clubname. Das bedeutet für den Club, dass sich mindestens 3 Mitglieder beteiligen müssen und die Einsendung in einem Kuvert erfolgt. Damit spart das einzelne Clubmitglied Porto. Die Einsendung geht auch wieder an die angegebene Rücksendeadresse zurück!

2. Möglichkeit: Der Einsendung liegen frankierte Rückumschläge bei. Vielleicht will ja der eine oder andere Fotograf die Kommentare der Jury zuerst lesen. Dann gehen nur die Einsendungen an den „Club-Einsender“ zurück, der keinen frankierten Umschlag beigelegt hat. Die anderen Kuverts gehen direkt an den jeweiligen Teilnehmer.

Für mich hat es den Vorteil, dass ich ein Paket schneller „verwalten“ kann wie 20 Einzeleinsendungen. Für den Club hat es mehrere Vorteile: Weniger Porto – gute Werbung durch den Button – jedes Bild erhält ausser den Punkten einen Kurzkommentar der Juroren und kann noch gewinnen. Ein Quartalswettbewerb des Fotoclubs kann damit innerhalb des Wettbewerbs bewertet werden und der Club braucht keine Juroren. Erhält aber mehr Infos wie bei so mancher „Eigenjury im Club“.  Eine Bildbesprechung fällt aber bei der 3. Runde aus, da dieser Wettbewerb nach PSA-Regeln ausgeführt wird. Dafür können bei dieser „Internationalen Runde“ bis zu 8 Fotos eine Annahme erreichen. Die 2. Runde Einsendeschluss 10.2. – läuft noch nach den üblichen Spielregeln die Sie im neuen fotoGEN finden >>>! Die Spielregeln für die übernächste, also 3. Runde, finden Sie hier „fotoGEN international open 2012“ unter Teilnahmeformular/entry form als PDF >>> 

Schreibe einen Kommentar