Mrz 312012
 

venedig.jpgEgal wie man zu Wettbewerbsfotos von den immer gleichen Ansichten Venedigs steht – die Stadt hat ihren Reiz, dem man sich nicht entziehen kann. Wer von Venedig nicht genug bekommen kann, dem empfehle ich die Dokumentation „6 x Venedig“ von Carlo Mazzacurati. Hier erfahren Sie die Geschichte  des Zimmermädchens im Danieli und andere Geschichten von sechs Personen. Dazu gibt es sehenswerte Impressionen. In München läuft dieser Film zur Zeit im Studio Isabella und Neues Arena. Empfehlenswert ! Foto: RENDEZVOUS Filmverleih

Mrz 312012
 

Karfunkel

Grosse Buchläden in diversen Hauptstädten ziehen mich magisch an. Dort sieht man, dass es zu jedem Hobby auch die passende Zeitschrift gibt. Karfunkel kenne ich seit der ersten Ausgabe und die Steigerung ist enorm. Demnächst gibt es ein Grund zum Feiern, es erscheint die 100. Ausgabe.  Immer wieder bietet die Zeitschrift auf ca. 135 Seiten Infos über „erlebbare Geschichte“. In dieser Ausgabe geht es über „Troubadoure und Minnesänger“ – „Robin Hood“ – „Berufe im Mittelalter, Metzger, Fleischer, Knochenhauser“ usw. Immer interessant, die Buch- und DVD-Besprechung inkl. Vorschau auf diverse Mittelalter-Veranstaltungen. Auch Karfunkel-Kunden werden älter, die Schrift wurde vergrößert, das Lesen ist jetzt angenehmer.

Auf Seite 133 finden Sie auch die Ankündigung zu einem Fotowettbewerb. Einsendeschluss bereits am 1. Mai 2012. Leider sind die Teilnahmebedingungen etwas dürr. Dort heisst es lediglich „Schick Dein schönstes Mittellalter-Foto“ Mein Tipp: Mitmachen, denn Mittelalterfreunde können meist gut feiern aber weniger gut fotografieren. Die Chancen sind deshalb gut! Adresse: Karfunkel Verlag – Redaktion – Neustr. 43 – 52146 Würselen E-Mail: bedo@karfunkel.de

Mrz 302012
 

bild.jpgWeitere Hintergrundinfos: Es bleibt nicht mehr viel Zeit, mit 4 bzw. 8 DIN A4-Fotos bei diesem Wettbewerb >>> mitzumachen. Für mich schon jetzt erfreulich, interessante Bilder aus aller Welt gingen ein. Auch Fotos, welche man aus diversen Wettbewerbskatalogen kennt und jetzt auf einen Print zu sehen bekommt. So macht Fotografie Spaß – auch wenn viel Arbeit auf mich zukommt und mir kein Fotoclub zur Verfügung steht, der mit 10 Mann schnell mal den Wettbewerb über die Bühne bringt. Ende der nächsten Woche werde ich Ihnen die drei Juroren hier näher vorstellen. Sie sollen wissen, wem Sie ihre Bilder anvertrauen.

Oder Sie kommen einfach zur öffentlichen Jurierung nach Erding und sehen Bilder und Juroren. Gut, für die Einsender aus der Niederlande, Australien, USA, HongKong, Bahrain, Finnland, Singapore, Polen, Vietnam, Belgien und noch einigen Ländern mehr, ist es zu weit 🙂 Danke auch, dass sich doch etliche Fotoclubs aus Deutschland entschlossen haben, mitzumachen. So ist es für mich ein friedlicher Wettstreit, bei dem ich hoffe, daß auch viele Bilder aus Deutschland bei der Ausstellung in Laupheim 2013 gezeigt werden können. Wir werden die Original-Prints hängen und einige der besten Fotos im Format DIN A2 und DIN A3. Wir fordern die Daten davon später an, denn die Jury und die Zuschauer sollen die Fotos in Ruhe auf Tischen genießen können und nicht in einem dunklen Raum. Es muss ja auch noch Papierwettbewerbe geben, in nächster Zeit!

Mrz 292012
 

fotoGEN Photolux PhotoBook

In dieser Ausgabe von fotoGEN >>> haben wir unter „Einkaufsbummel mit Christine“ die Fotobücher My PhotoBook A4 quer vorgestellt. Sie können entscheiden ob Ihnen eher Black Silk oder Pearl White gefällt. Diese haben das Format 30 x 21,6 cm und passen damit für das DIN A4 Fotopapier. Ein Ausschnitt auf dem Einband zeigt einen Ausschnitt des ersten Fotos in der Grösse 10,5 cm x 7,5 cm. Es kostet 9,50 Euro exkl. Versandkosten. Die Idee ist gut, aber leider benötigen Sie dazu auch noch ein starkes Heftklammergerät und natürlich das Papier. Ich würde – gerade Fotoclubs – das „My Photo Book Album Bundle – Photolux studioDUO 2070“ empfehlen. Sie erhalten damit das Fotobuch in schwarz und weiß, dazu 50 Blatt Papier und das starke Heftklammergerät für 77,90 Euro.

Sind die Bücher fertig, wirken sie in dieser Grösse recht edel. Jedes Mitglied mit einem Buch – das ist schon eine gute Clubpräsentation. Leider sind in den meisten Fotoclubs nur ein oder zwei Mitglieder, die selbst vergrößern. Diese müssten dann mal eine Sonderschicht einlegen. Hier kommen Sie direkt auf die Photolux-Seite mit „My Photo Book“ >>> Natürlich zeigen wir bei unseren Seminaren auch diese Alben.

Auf dem Foto zu sehen: Die zwei Bücher, bereits bestückt mit geprinteten Fotos. Ein Buch mit dem Thema „Kühe“ das andere Buch mit dem Thema „Toscana“. Auf die „Hochformat-Kuh“ haben wir aber nachträglich noch verzichtet und nur Querformat bevorzugt.

Mrz 292012
 

WettbewerbWer einen „internationalen Wettbewerb mit PSA-Patronat“ veranstaltet, stellt bald fest, was diesen von einem „normalen Wettbewerb“ unterscheidet. Es beginnt schon damit, dass alle Einsender einen Bescheid erhalten, ob die Bilder angekommen sind. Viele Einsendungen wurden vom Zoll geöffnet, aber sie kamen bei mir an. Andere müssen auf dem Zollamt am Flughafen abgeholt werden. Viele Einschreiben kommen, die eigentlich unnötig sind. Denn gerade diese Einsender wollen ihre Bilder überhaupt nicht mehr zurück! Weshalb dann Einschreiben? Es kostet mehr und die Bilder kommen später an. Dann lieber als Express-Brief.

Die „Falsch-Einsendungen“ mit DIN A5 anstatt DIN A4-Fotos hält sich in engen Grenzen. Was mich erstaunt, wie verschieden vergrößerte Fotos riechen/stinken können. Anscheinend hat jedes Land eine andere Duftmarke auf den Fotos. Hier könnten sich die Mitarbeiter von Papier-Firmen mal durch die Bilder schnuppern! Sie versäumen was 🙂 Und die Veranstalter mit digitalen Daten? Dort riecht meist nur der Beamer.

Ein großes Problem ist die Angabe der Mail-Adresse auf dem Teilnahmeformular. Manche „Apotheker-Schrift“ ist kaum zu entziffern. Solche Dinge merkt man sich für die nächste Ausschreibung. Dafür sind aus dem Ausland alle Einsendungen TOP verpackt!

Schon jetzt sind es mehr Einsendungen wie beim bisher besten Durchgang von fotoGEN. Es beteiligen sich auch mehr Fotoclubs am Wettbewerb – mit Namen die man kennt, die sich aber sonst noch nicht beteiligt haben. Wer zur öffentlichen Jury kommt, sieht die Qualität aus dem Ausland und Inland. Gibt es Unterschiede? Ja, die Farbentrends sind verschieden und die Qualität der SW-Prints unterscheidet sich stark von Land zu Land. Natürlich auch die Motive!  Die 100 Fotos werden nicht nur in fotoGEN zu sehen sein. Jeder Einsender erhält einen LINK zu einer Extra-Ausgabe der Fotos. Mit englischem und deutschem Begleittext auf den ersten Seiten. Die Ausstellung wird vermutlich nicht nur in Laupheim gezeigt, sondern anschließen in Erding. Wer sich solche Mühe gibt bei seinen Fotos, sollte auch vielen Leuten gezeigt werden. Wer Fragen hat: Noch gilt fotoGEN@mac.com bevor Apple alles der Wolke überlässt und die Mail-Adressen einstellt.

Mrz 292012
 

_mg_5905.jpgWas Bamberg an schönen Fotomotiven zu bieten hat, sehen Sie anhand einiger Fotos von mir auf  www.dasfotoportal.de >>> Dort geht es auch zur Anmeldung für das Zusatzseminar am Sonntag, den 6. Mai. Solche „ruhigen Motive“ sind natürlich am Sonntag eher möglich, wie am Samstag. Uns interessieren aber Ihre Sichtweisen! Deshalb gibt es von den besten Bildern der Teilnehmer ein Buch, das diesen zur Verfügung gestellt wird. Sicher ein schönes Andenken, an einen interessanten Tag. Egal ob bei Sonne oder Regen! Natürlich besuchen wir auch am Mittag den historischen Brauereiausschank Schlenkerla >>>. Ein Glas Schlenkerla Rauchbier muss schon sein. Egal ob mit Smartphone oder SLR – Sie kommen zu guten Bildern. Motive entdecken und auch mit dem Hintergrund gestalten, das ist das Hauptthema an diesem Tag. Foto Detlev Motz: Wo mag dieses Motiv wohl sein?

Mrz 282012
 

flyer-wein-klein.jpg

Am 1. Mai findet an der hessischen Bergstraße immer eine Wanderung durch die Weinberge statt. Viele Winzer haben am Weg kleine Ausschankstationen aufgebaut. In einer Galerie, die an ein Weingut angegliedert ist, stellt die fotogruppe bickenbach ihre Sicht auf Wein für einen Monat aus.

Leider habe ich keine Info erhalten, ob dies ein schwieriges Thema ist und ob alle Mitglieder wieder heil angekommen sind. Vielleicht wäre „Lasst die Gläser klingen“ auch mal ein Thema für andere Fotografen – noch ist genügend Zeit sich auf den Wein und den Mai einzustimmen. Weitere Auskünfte über den Fotoclub und die Ausstellung erhalten Sie von  VSFrenzel@aol.com

Mrz 272012
 

programm5.jpg

Sie möchten einem Fotoclub beitreten? Sie wohnen in der Nähe von Laupheim? Dann schauen Sie doch einfach einmal beim Laupheimer Fotokreis vorbei. Jeden 2. und 4. Donnerstag finden Sie diesen in der TSV-Turnhalle, Lange Straße 85. Werfen Sie noch einen Blick auf die Webseite des Fotokreis >>> und fragen Sie nach dem neuen 4-seitigen Programm. Ein Mail an OttoMarx@gmx.de reicht !

Mrz 272012
 

frauen.jpg

Es gibt einen Spruch, den ich mal gehört habe: „Seid Frauen keinen Film mehr in die Kamera einlegen müssen, haben die Männer beim Fotografieren harte Konkurrenz“! Würde ich das so formulieren 🙂 Neeein…

Die Meldung vom Photoindustrie-Verband lässt aber aufhorchen. Christoph Thomas, Vorsitzender vom Verband: „Je mehr in den Fotocommunities über Bilder gesprochen wird, desto mehr Frauen sind dort vertreten. Je mehr es um Technik geht, desto höher ist der Männeranteil“. Diesem Satz kann ich uneingeschränkt zustimmen, denn auch bei den VHS-Seminaren habe ich mindestens 50 bis 60 Prozent Frauenanteil. Beim fotoGEN-Wettbewerb ebenfalls. Ausserdem sind Frauen flexibler und heulen nicht alten Techniken hinterher, wie die älteren Herren in den Fotoclubs. Schaut euch diese Grafik an – dieser Anteil an Frauen wird sich auch meiner Meinung nach noch stark erhöhen!

Mrz 272012
 

Jury Erding Wettbewerb

Am 4. April ist Einsendeschluss für die dritte Runde – diesmal einem „internationalen Fotowettbewerb mit PSA-Patronat“. Am 14. April tagt die Jury, welche wir demnächst hier noch genauer vorstellen. Und ich finde, das ist eine öffentliche Jurierung wert. Nachdem wir einen großen Raum in der VHS Erding zur Verfügung gestellt bekommen haben, werden wir dort die DIN A4-Fotos in zwei Durchgängen – SW und Farbe – jurieren. Wie und auf was die Jury schaut, können Sie dort erfahren. Die Jury wird in kurzen Pausen auch auf Fragen eingehen! Wer sich unverbindlich über das Kontaktformular anmeldet (bitte die Personenzahl nennen) kann bei dieser Jurierung gerne zuschauen. Mehr Infos und den LINK zum Kontaktformular – demnächst hier ! Die besten 100 Fotos werden in fotoGEN zu sehen sein – und eine Auswahl bei zwei Ausstellungen.

Tipp vorab: An Parkplätzen gibt es keinen Mangel. Und wer mit der S-Bahn bis zur Endstation Erding fährt kommt durch eine Unterführung direkt zur VHS. Einfacher und kürzer geht es nicht mehr. Auch dazu erhalten Sie noch mehr Infos.