Stiftung BSW: Die neue Sammellinse ist erschienen

SmmellinseDas Fachjournal der Foto- und Filmgruppen in der Stiftung Bahn-Sozialwerk (BSW) hat etwas geschafft, was anscheinend bei Fotoverbänden nicht selbstverständlich ist: Ein Clubmagazin das man gerne liest, auf gutem Papier gedruckt ist und bei dem Funktionäre nicht ihr Papierdeutsch verbreiten, das kaum einen kreativen Menschen interessiert und Jugendliche nicht lesen. Dieses Journal lebt in erster Linie von Bildern – und diese nicht in Briefmarkengröße. Auch Kritik ist dort erlaubt und was Manfred Kriegelstein anspricht, darüber kann man nur den Kopf schütteln. Immer noch gibt es Funktionäre in den Verbänden, welche ernsthaft die Meinung vertreten, daß digital bearbeitete Bilder gekennzeichnet werden müssen. Wir sprechen hier von Wettbewerbsfotos! Dass dies nicht nur in Schleswig bei den Norddeutschen Fotomeisterschaften ernsthaft vertreten wurde (ein Beispiel von ihm), wie er schreibt, sondern auch ich öfters höre, ist schon diesen Artikel wert. Man sollte diesen „Meinungsmachern“ doch einfach mal nahe legen, einen eigenen Wettbewerb nach diesen Kriterien zu veranstalten. Viel Spaß am Abstellgleis! Gratulation, dass bei der Sammellinse auch solche kritischen Bericht möglich sind! Wer sich für die BSW-Clubs interessiert oder für die Sammellinse, der schreibt an Gerhard Kleine unter Sammellinse@bsw-foto.de Hier kommen Sie auf die überarbeitete BSW-Homepage >>>

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in BSW, Fotoszene von Detlev Motz. Permanenter Link des Eintrags.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.