Punkte für den Bayern-Olymp!

wuste.jpg

Die Jurierung ist beendet, das Sortieren, Scannen, Exeln, Zählen usw. geht jetzt erst richtig los. Für die Einsender aus dem Ausland nicht so interessant, aber für die Einsender, welche gerne mal einen Zutritt für den Bayern-Olymp hätten: Ja, es gibt Punkte, auch wenn bei der öffentlichen Jurierung keine vergeben wurden. Für die PSA zählen ja die Annahmen, Urkunden, Medaillen usw.

Mit 9 Punkten gehen alle Bilder zurück, die bereits in der ersten Runde von den Juroren eliminiert wurden. Bilder ohne Annahme gehen mit 15 Punkte zurück. Fotos mit Annahme erhalten 20 Punkte (und zwar auch die in fotoGEN nicht veröffentlichten. Alles andere wäre unfair), Bilder mit Urkunden 25 Punkte und Bilder mit Preisen und Medaillen 30 Punkte. Für die Einsender aus Übersee usw. ist diese „Punktearie“ weniger interessant, da nur etwa 1 Prozent ihre Fotos zurück möchten. Einige Teilnehmer könnten sich diesmal also über Punkte für 8 Bilder freuen – in der Theorie!

Soviel sei gesagt: Einige Fotografen werden für die Teilnahme bei dieser Runde sicher gut belohnt! Es wird zu größeren Verschiebungen bei den Porträts im Bayern-Olymp kommen. Die deutschen Teilnehmer haben sich wacker gegen die ausländische Konkurrenz geschlagen. Danke nochmals  an alle Teilnehmer, die sich beteiligt haben.

Einen kräftigen Punkte-Schub erhielt Stephan Fürnrohr, der mit diesem Bild eine Urkunde erhielt. Und wie ich soeben erfahren habe, auch den CANSON-Sonderpreis. Ob es mit den weiteren Annahmen in den Bayern-Olymp reicht, erfahren Sie im nächsten fotoGEN. 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Fotowettbewerb, Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar