Wenn’s Arscherl brummt ist’s Herzerl gsund

Zingst Rad

Ich gebe hier und für immer zu: Ich bin der gnadenlose Autofahrer. Und ich hatte bisher immer die gute Ausrede gegenüber meiner Frau (gnadenlose Radfahrerin), dass ich immer einen Parkplatz finde. Weshalb dann ein Fahrrad in Erding? Mein Rabattmarken-Fahrrad von ESSO (grün) stand gut im Keller und war wie neu.  Um so erschreckter war ich, als sie im letzten Jahr in Zingst schnurgerade auf ein Fahrradgeschäft lossteuerte. Mit aufgestellten Haaren auf den Armen war ich gezwungen ein Fahrrad auszuwählen. Was sollte ich machen? Zu jeder Ausstellung hinterher rennen? Es waren zu viele! Was wählt man für ein Fahrrad – ausser dass die Farbe wichtig ist?

Elektrorad? Ich hörte schon den Satz „Schau mal, Rentner Motz kommt“. Vielleicht einen überdachten Anhänger für das Fahrrad meiner Frau? Sie weigerte sich! Ein Tandem? Fand sie nicht gut, weil sie dann nur selbst treten musste. Nach 3 Tagen Zingst und einer abgebrochen Fahrt zum Leuchtturm (Gegenwind) weiß ich natürlich jetzt, was ich beachten werde.

1. Ganz klar – die Farbe muss stimmen 2. Der Sattel sollte nicht zu hart sein, damit ich nicht wieder tagelang wie John Wayne durch die Gegend laufen muss. 3. Keine Stange, wenn man kein guter Radfahrer ist. Sie erschwert alten Herren wie mir den Abstieg beträchtlich. Und die Chance im Graben neben dem Hotel zu landen ist einfach zu groß.

4. Ein vernünftiger Korb in den Sie eine nicht zu große Kamera ablegen können ist wichtig. Bridge-und Spiegellose sind optimal. Aber darauf komme ich noch zu einem späteren Zeitpunkt. Ja, es war eine schöne Zeit auf dem Rad in Zingst. In Erding bin ich damit aber eher wieder eine Seltenheit. Immerhin habe ich bisher eine Fahrt bis zum Biergarten geschafft.

Sie haben mit dem Fahrrad in Zingst auch etwas erlebt? Natürlich würde mich auch das interessieren! Vielleicht haben Sie noch einen besonderen Tipp, den wir hier weitergeben können.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Zingst von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar