Umweltfotofestival Zingst: Ein Lob das mir ausnahmsweise nicht schwer fällt…

_mg_0235-2.jpg

Bei den Verbänden bin ich – meist im Präsidium – als „Motzer“ bekannt. Kritik wird dort aber selten gerne gehört und noch weniger wird auch einmal eine Idee umgesetzt.  Mit den Mitgliedern, meist mit denen, welche gut fotografieren können, komme ich aber bestens aus – das vorab, weil es nun mal ein Lob gibt. Aber nicht für einen Verband.

Peter Krüger, den Geschäftsführer der Kur- und Tourismus GmbH Zingst hatte ich vor einem Jahr kennengelernt. Besser gesagt, ich hatte ihn bei diversen Ausstellungen gesehen. Gesprochen hatte ich mit ihm erstmalig – eher durch einen Zufall – bei den Glanzlichtern in Fürstenfeldbruck in diesem Jahr. Was mir gefällt, dass er auf Dinge sofort eingeht und nicht auf die Seite schiebt. Was mir aber besonders gefiel – und das schon 2011 – wie emotional er Ausstellungen eröffnet und auch auf sein Umweltfotofestival eingeht.  Ich habe selten einen Veranstalter gesehen, der mit solchem Herzblut seine Veranstaltung vertritt und dem ich das auch abnehme!

Meist schlafen einem eher die Füße ein, wenn wieder einmal ein Veranstalter erklärt, weshalb seine Veranstaltung gut ist. Deshalb wünsche ich ihm für Zingst, dass dieses Umweltfestival auch weiterhin ein Treffpunkt für noch mehr – auch jugendliche – Interessenten wird. Bei seinem Engagement bin ich mir da aber fast sicher. Foto: Christine Motz

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemeines, Apple, Fotoszene, Zingst von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar