6000 Teilnehmer, 30.000 Fotos – Deutscher Jugendfotopreis 2012

Die stärksten Fotos dieses Wettbewerbs sind auf der Photokina vom 18. bis 23. September 2012 zu finden. Der Trend: Szenen aus dem Freundeskreis, Porträts- und Selbstporträts, Bilder von Suche und Sehnsucht. Auch die Themenfelder Alter, Krankheit und Tod spielen eine wichtige Rolle, wie die Arbeit „Ein Sarg nur und ein Leichenkleid“ von Martin Genz, 23 Jahre zeigt.  Auch selbstgestaltete Fotobücher und Reportagen liegen im Trend. Je jünger die Teilnehmer, desto spontaner und unbefangener nutzen diese die Möglichkeit der Fotografie. Das allgemeine Spektrum der Jugendlichen reicht vom klassischen SW-Bild, das Strukturen und Kontraste herausarbeitet, über die Collage, bis zur Verbindung, bei  der sich analoge und digitale Techniken überlagen. Mehr dazu auch unter www.jugendfotopreis.de >>>

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar