600 qm-Leinwand für den HOBBIT

cinecittaweb.jpg

Sieben Stockwerke führt der Weg zu „DER HOBBIT“ an diesen blauen Leuchtbändern vorbei auf Rolltreppen. Wir sitzen vor einer 600 qm-Leinwand auf der wir den Film mit HFR-3D sehen und dem neuesten kristallklaren Surround-System hören. Die Kritiken „man muss sich an die Schärfe gewöhnen“ usw. kann keiner von uns verstehen. Wir sehen einen Film in bester 3D-Qualität wie wir ihn noch nie gesehen haben und die Zeit vergeht wie im Flug. Nicht zu vergessen, durch den steilen Anstieg der Sitze im Kino gibt es hier keine störenden Köpfe vom Publikum in den anderen Reihen. Unser Begleitpaar – noch nie im Cinemagnum gewesen – meint: „Wir sind emotional beseelt. Wir kommen wieder zu den anderen Teilen“. Der Ausflug für diesen Film hat sich gelohnt. Es ist ein Filmhighlight das einem in Erinnerung bleiben wird. Es war nicht der letzte Besuch in Nürnberg. Film wird auf dieser Leinwand zu dem was es sein kann: Ein Erlebnis.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Film & TV von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar