Erstmalig in Ulm – und nicht „drumrum“.

Das Gebäude dürfte so bekannt sein, dass man es kaum noch nennen muss. Bei Fotos geht es eigentlich nur noch darum, einen guten Vorder- oder Hintergrund zu finden.

Das Gebäude dürfte so bekannt sein, dass man es kaum noch nennen muss. Bei diesem Motiv geht es eigentlich nur noch darum, einen guten Vorder- oder Hintergrund zu finden. Und eine Seite, auf der nicht gebaut wird.

Es musste Gunther Riehle kommen, damit ich nicht mehr um Ulm „drumrum“ fahre sondern in eine (enge) Parkgarage direkt in der Stadtmitte. Jahrelang fuhr ich von Stuttgart nach Isny über Ulm und wieder zurück. Oft fahre ich die Strecke München, Autobahn Richtung Stuttgart oder Basel. Gunther Riehle rief zum gmc-Treffen und fast alle hatten Zeit. Und so konnten wir uns auch einmal Ulm anschauen, mit moderner oder alter Architektur inkl. zwei Ausstellungen.  Das Gruppenbild zeigt die muntere Gruppe mit Chef Riehle links oben.  Sein nächster gmc-Wettbewerb wirft lange Schatten voraus…

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Touristik von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar