Bridgekamera – die Aufrüstung geht weiter…

 

Die Lumix bietet einige interessante Features. Anstatt am Zoom wurde diesmal an der Videoqualität aufgerüstet (4k)

Die Lumix bietet einige interessante Features. Anstatt am Zoom wurde diesmal bei der Videoqualität aufgerüstet (4k). Man darf auf den Preis gespannt sein, in dieser neuen Premium-Klasse. Fotos: Panasonic

Panasonic_Lumix_FZ1000_Permeation

Bis jetzt wurde bei den Bridgekameras hauptsächlich am Zoom verbessert, bzw. an der Brennweitenverlängerung und am Bildstabilisator. Längst sind damit Brennweiten über 1000 mm aus der freien Hand möglich. Einen neuen Weg geht Panasonic mit der LUMIX DMC-FZ1000. Sie hat einen großen 1-Zoll-MOS-Sensor und 4K-Videofunktion. Dazu kommt das Leica DC-Vario-Elmarit 2,8-4,0/25-400 mm. Der OLED-Sucher  hat 2.359.000 Bildpunkte, der 7,5cm-LCD-Monitor ist schwenk und drehbar. Bildserien von 12 Bilder pro Sekunde bei voller Auflösung sind möglich. Natürlich auch kabellose Bildübertragung  und Fernbedienung per WiFi/NFC. Der Preis steht noch nicht fest.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Hardware, Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar