Mit dem iPhone und dem Samsung zoom K durch Schrobenhausen

Nimmt man eine SLR zu einer Fotoveranstaltung mit? NJEIN ?! Wir hatten viel Zeit und konnten deshalb in Ruhe Schrobenhausen anschauen. Wie immer, findet man im ersten Moment keine Motive. Bei näherem Hinschauen lohnt es sich und mit dem Tipp von Josef Schwarz vom Fotoclub Schrobenhausen geht man sogar auf den Friedhof. Die Motive von meiner Frau habe ich bereits gesehen und es ist immer spannend, wenn man die gleichen Figuren gesehen hat, die Bildansichten aber verschieden sind. Wobei die Bilder von Christine erst in einem Erfahrungsbericht mit der Samsung zoom K zu sehen sind, in fotoGEN im Januar 2015.

Der Tipp mit dem Friedhof hat sich gelohnt. Hier wäre auch eine DSLR mit Tele manchmal von Vorteil gewesen um exakt von vorn fotografieren zu können.

Der Tipp mit dem Friedhof hat sich gelohnt. Hier wäre auch eine DSLR mit Tele manchmal von Vorteil gewesen um exakt von vorn fotografieren zu können. Es waren wirklich schöne Figuren zu sehen, die einen sogar an  den Friedhof in Venedig erinnerten.

Ist es den Frauen in Schrobenhausen so langweilig, dass sie die Dachrinnen bestricken? Egal, auf jeden Fall ein Bild wert. Später kamen wir darauf, wer damit Werbung machte. Auch ein Fahrrad wurde zum Motiv, da ebenfalls eingestrickt.

Ist es den Frauen in Schrobenhausen mit ihren Männern so langweilig, dass sie die Dachrinnen bestricken? Egal, auf jeden Fall ist das Motiv ein Bild wert. Später kamen wir darauf, wer damit Werbung macht. Auch ein Fahrrad wurde zum Motiv, dieses ebenfalls eingestrickt. Die Bildgestaltung erfolgt vor Ort mit Snapseed.

Eigentlich war dieser Wachhund mein Motiv. Aber der Bewohner dieses Turmes zeigte uns "sein Reich" und es war sehr interessant. Der kleine Vereinsraum mit Kachelofen lud geradezu zum bleiben ein. Sie kennen den Besitzer? Bitte melden, damit wir ihm ein Bild von seinem Hund schicken können. Dem übrigens die Treppe mehr zusagte, wie der Raum - da wollte  "der Kleine" auf keinen Fall hinein.

Eigentlich war dieser Wachhund mein Motiv. Aber der Bewohner des Turms bat uns herein und zeigte „sein Reich“ – es war sehr interessant. Der kleine Vereinsraum mit Kachelofen lud geradezu zum Bleiben ein. Sie kennen den Besitzer? Bitte melden, damit wir ihm ein Bild von seinem Hund schicken können. Dem übrigens die Treppe mehr zusagte, wie der Raum – da wollte „der Kleine“ auf keinen Fall hinein.


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar