Tagesausflug mit Larcher Touristik zum Weihnachtsmarkt in Pullman City (Eging a. See)

Nur eine kleine Auswahl an Fotos. Wer die Augen offen hält, findet Motive über Motive, auch wenn das Gestalten hier nicht einfach ist.

Nur eine kleine Auswahl an Fotos. Wer die Augen offen hält, findet Motive über Motive, auch wenn das Gestalten hier nicht einfach ist.

Ich liebe Stände, wie diesen von Frau und Herr Thür (es ist einer davon). Es gibt noch sehr viele, die ebenfalls Weihnachtsartikel (auch essbare) aus der Region bieten. Dass für Western- und Indianerfreunde ebenfalls viele Artikel geboten werden ist klar.

Ich liebe Stände, wie diesen von Frau und Herr Thür (es ist einer davon). Es gibt noch sehr viele, die ebenfalls Weihnachtsartikel (auch essbare) aus der Region bieten. Dass für Western- und Indianerfreunde ebenfalls viele Artikel geboten werden ist klar.

Eigentlich wollte ich schon immer einmal zum „deutsch-amerikanischen Weihnachtsmarkt“ in Pullman City. Letztmalig war es 2006 und ich muss sagen, auch der Weihnachtsmarkt hat sich unter neuer Führung in Pullman City zum positiven verändert. Mir ist egal ob ein Markt „Christkindl-Markt, Weihnachtsmarkt, Wintermarkt, Weihnachts-Basar oder eben deutsch-amerikanischer Weihnachtsmarkt heisst. Er muss nur mehr bieten wie Sauf- und Fressstraßen durch die kein Durchkommen ist inkl. Wollsocken und Pfannen. Ein Lob als Fotograf ist es sicher, wenn ich sage, ich habe mich dort  6 Stunden aufgehalten und die Zeit hat leider nicht gereicht. Um 18 Uhr ging der Bus wieder zurück. Warum Bus? Weil ich damit nicht das Problem habe, dass ich wie vor 10 Jahren fast im Schnee stecken geblieben bin. Doch diesmal herrlichstes Wetter, obwohl Schnee eigentlich zu einem Weihnachtsmarkt „als weiterer Stimmungsmacher“ dazu gehört. Man kann nicht alles haben. Und ich musste mich nicht darum kümmern, ob ich noch einen Glühwein mehr trinke. Deshalb auch zu meiner ersten „Rentner-Bus-Reise“ ein klare Note 1. Und so nebenbei: Ich kenne keinen Weihnachtsmarkt, bei dem für Kinder so viel geboten wird. Für Western-Freunde spielt im Salon dazu auch noch eine Band. Für den Weihnachtsmarkt von Pullman City ebenfalls eine klare 1. Hier finden Sie das Programm dazu >>> Die Bilder sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass es ab ca. 18 Uhr sehr voll wird! Wobei das Gelände noch viel grösser ist, wie hier zu sehen.

Zur gerade erreichten Nachfrage: Aufgenommen mit der Panasonic LUMIX GH4, Objektiv 7 bis 14 und 14-140 mm. Wenn ich mit dem Auto unterwegs gewesen wäre, hätte ich noch das Stativ mitgenommen, für besondere Aufnahmen.  Alle ISO-Einstellungen nicht über 1800 ISO. Es wird zwar auch 25600 geboten, aber vermutlich nur als Werbeargument. Bei dieser ISO-Einstellung rauscht es gewaltig. Dabei hätte die Kamera bessere Werbeargumente. Gerade wenn man bei Dunkelheit fotografiert oder 8 Stunden mit ihr unterwegs ist. Mehr erfahren Sie über die Kamera auch im nächsten Bericht in fotoGEN „Wettbewerbsfotografie – die ideale Ausrüstung“.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Touristik von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar