Neu: OLYMPUS OM-D E-M5 Mark II

Die neue OM-D-E-M5-Mark II bietet einige interessante Features. Man darf auf die ersten Testergebnisse gespannt sein.

Die neue OM-D-E-M5-Mark II bietet einige interessante Features. Man darf auf die ersten Test-Ergebnisse gespannt sein.

Nicht jedem gefällt ein Retro-Design, was die neue E-M5 Mark II zu bieten hat, hört sich aber eher weniger nach Retro an. 5-Achsen-Bildstabilisierungssystem, das zum effektivsten weltweit zählen soll. Die Verwacklungs-Kompensation entspricht einer um 5 EV-Stufen verkürzten Verschlusszeit. Für Videofilmer bedeutet es, dass mit der E-M5 Mark II selbst aus der Hand geschossene Aufnahmen scharf und rauscharm sind. Das LCD ist dreh-, schwenk- und neigbar. Dazu kommt noch ein großer elektronischer Sucher, mit kristallklarer Sicht. Ein interessantes Features dürfte der neue, hochauflösende 40 MEGA-Pixel-High-Resolution-Shot sein. Damit entstehen acht Belichtungen, die zusammengefügt werden. Sie erhalten ein 40 Megapixel-Bild mit unwahrscheinlichem Detailreichtum (man kann gespannt sein!). Auch der „Live-Composite-Modus“ hört sich gut an (davon habe ich bereits die ersten Bilder gesehen. Die kreativen Möglichkeiten sind damit enorm. Ich sage nur Light Painting. Ein Effekt den man sicher auch gut für ausgefallene Wettbewerbsbilder  recht einfach (!) nutzen kann. D.M)  Ausserdem hat die E-M5-Mark II  ein staub-, spritzwassergeschütztes und frostsicheres Gehäuse. Und das für ca. 1.099 Euro (nur Gehäuse) Interessant dazu hören sich die zwei neuen Objektive 8 mm und 14 bis 150 mm an.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Hardware von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar