Hieroglyphen der Wettbewerbsfotografie

Ergebnis

Der normale Leser bzw. Fotograf wird sich fragen: Was will er mir mit dieser Buchstaben-Reihe sagen? Der Wettbewerbsfotograf sieht mit einem Blick: Ah, Motz hat an einem Circuit mitgemacht! Hä? Hat Motz nur 17 Annahmen  (A) ? Und was bedeutet HM? (Honorable Mentions) Hä? Hat er in den anderen Sparten nicht mitgemacht?  (Wieder ein vom normalen Fotografen!). Ja, ich habe mich am GMC (german mega circuit 2015) beteiligt? Wieder ein Hä? Hab ich schon erwähnt, dass es bei diesem Wettbewerb einen dicken Katalog gibt und fotoGEN einige der Medaillen- Bilder in der Januar-Ausgabe vorstellt? Und dass wir die Regeln eines Circuits für Einsteiger einmal genau erklären werden, so dass sie jeder versteht. Ahhh!  

Falls sie vorab eine Frage haben – melden. Es gibt dafür viele Spezialisten die es nicht nur im Funktionärsdeutsch erklären können und ich hoffe, dass ich ebenfalls aushelfen kann.

Vor etwa 25 Jahren habe ich in Foto Creativ geschrieben, was den Reiz eines solchen Wettbewerbs ausmacht: „Die Fotografen sitzen hinter dem Briefkasten und warten begierig, bis der Postbote die Ergebniskarte in den Kasten wirft. Danach wird verglichen, wieviele Annahmen usw. die Fotofreunde haben. Lob und Schadenfreude, Stolz (bei Medaillen und Urkunden) und Magenweh und Ärger (bei keiner Annahme) halten sich die Waage. Die Wettbewerbsfotografie ist ein Leistungsvergleich mit anderen Fotografen. Gefallen die Fotos? Kommt man mit Bildern durch die Jury? Viele belächeln solche Wettbewerbe. Was man vergisst: Freundschaften entstehen dadurch, die oft ewig halten, man trifft seine „gegnerischen Wettbewerbsfotografen“ und freut sich auf Gespräche mit ihnen. Die Wettbewerbsfotografie ist nicht das Ende der Fotografie – es ist der Anfang! 

Was sich geändert hat? Anstatt der Ergebniskarte im Briefkasten, kommt jetzt ein Mail mit dem Ergebnis. Eine Ergebniskarte war schöner, das Mail ist praktischer. Fast so, wie es heute auch bei Kameras ist. 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar