Okt 312015
 

Am 9. November 2015 um 19:00 Uhr wird im Gymnasium Dorfen (Josef-Martin-Bauer-Str. 18, 84405 Dorfen) die Ausstellung zum Fotoprojekt „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ von Peter Schaller, Thomas Peschel-Findeisen und Maria-Luise Berger eröffnet.

In intensiven Portraits werden Menschen, die als Flüchtlinge zu uns gekommen sind, in ihrer Würde dargestellt. Die Portraitierten werden durch einen neutralen Hintergrund in den Bilder aus ihrer aktuellen Umgebung gelöst. Ziel des Projektes ist den Flüchtlingen einen kleinen Teil ihrer Würde zurückzugeben. Bestenfalls werden dadurch auch wir Einheimische uns unserer Menschlichkeit bewusst und uns die Frage stellen: Wie würden wir mit einem vergleichbaren Schicksal umgehen?
Die Menschen erscheinen auf den Bildern als Individuum mit ihrem Stolz, ihren Träumen und Hoffnungen, aber auch mit ihren Verletzungen und Ängsten. Daher wurden die Portraitierten nicht zu gestellten Posen angeleitet, sondern ihnen wurde nur die Frage gestellt: „Wer bin ich? – Wie fühle ich mich?“
Mehr zum Projekt und zur Ausstellung sind unter www.projekt-wuerde.de >>> zu finden.

Tipp: Da Dorfen nicht so weit von Erding entfernt liegt und auch dort Ängste wegen dem Camp herrschen – das es sicher noch lange geben wird – ist diese Ausstellung auch für Erdinger sicher interessant.

Karte-600px

Okt 302015
 

75338_sw7_Hauptplakat_A1_02_rz.inddAm 17. Dezember 2015 wird auf etwa 2000 Leinwänden in deutschen Kinos ein Film gezeigt: STAR WARS – Das Erwachen der Macht. Dazu kommt eine gewaltige Propaganda-Maschinerie, welche auf diese Filmreihe aufmerksam macht. Wer den Film auf besonders großer Leinwand sehen möchte, dem ist Berlin und Nürnberg empfohlen.

Mein Tipp: Mit dem Bayernticket nach Nürnberg, Fotografieren auf dem Weihnachtsmarkt, Film auf 600 qm-Leinwand anschauen und wieder zurück nach München, in meinem Fall Erding. Gebucht werden kann über das Internet. Meist sind nach dem Film 30 Minuten Zeit, den besten Zug zu erreichen. Mehr Infos finden Sie unter: www.StarWars.de >>> und www.youtube.com/StarWarsDE >>>  CINECITTA MULTIPLEXKINO NÜRNBERG >>>  600 qm-Leinwand, Dolby Atmos, High Kontrast Sony 3D Projektion.

Okt 292015
 

Leica T mit Summilux TL 35 mm ObjektivWetzlar, 29. Oktober 2015. Die Leica Camera AG stellt ein neues Firmware-Update für das Kamerasystem Leica T vor. Kunden, die ihre Kamera auf den neuesten Stand bringen wollen, können die Firmware 1.4 ab sofort von der Leica Homepage www.leica-camera.com >>> downloaden oder ihre Leica T im Rahmen eines kostenlosen Serviceangebotes in den Leica Stores updaten und sich dort beraten lassen.

Okt 292015
 

SOUND IN SICHT ist das Jahresthema beim Deutschen Jugendfotopreis 2016. Im allgemeinen Wettbewerb ist die Themenwahl frei, die zusätzliche Imaging-Kategorie bietet wieder Raum für Experimente – und außerdem gibt es wieder Preise für die besten Fotogruppen. Der Einsendeschluss ist am 15. März 2016.   Das Upload-Portal >>> ist ab sofort geöffnet, aber natürlich können auch Ausdrucke eingeschickt werden. Dort finden Sie auch die Teilnahmebedingungen! Viel Spaß! Der Veranstalter freut sich auf pfiffige und neue Fotos!

Ohne Titel

Okt 272015
 

Ohne Titel

Im neuen fotoGEN 10-11-12 haben wir u.a. eine DVD des Autoren DomQuichotte vorgestellt (siehe oben SW-Foto). Susanne Seiffert vom AKF, welche selbst viel und gut am Computer arbeitet meinte, nachdem Sie die DVD ausgiebig betrachtet hatte: „Sehr empfehlenswert“.

Es kommt so gut wie nie vor, dass ich vom gleichen Autoren noch ein Buch erhalte, welches mir sehr gut gefallen hat und ebenfalls „Sehr empfehlenswert“ erhält. Es zeigt uns „Bildlooks der Profis“.  Und das Buch beschränkt sich wirklich darauf. Ich werde immer misstrauisch, wenn ich ein Buch in die Hand bekomme, das mir die ganze Welt der Fotografie in einem Buch erklären möchte und es sind dann nur altbekannte Weisheiten in aufgefrischter Form darin. Hier aber wird anhand von  ganzseitigen Bildern (am Beginn ein Porträt) der jeweilige Bildlook genau erklärt – ein Porträt, mehrere verschiedene Bildlooks. Anhand der Grundeinstellung, der Gradationskurve und anderen wichtigen Infos ist es einfach, sie selbst auszuprobieren. Die Schrift ist angenehm groß und ich kann die Looks kostenlos von der Verlagsseite laden, beim Kauf des Buches und die Effekte selbst ausprobieren – passend für Photoshop und Lightroom. Tipp: Nicht jedes Buch ist für jeden Fotografen geeignet. Vor dem Kauf einfach auf die Verlagsseite gehen und sich dort ausgiebig informieren. Auch das ist beim Rheinwerk-Verlag >>> beispielhaft. Das Buch kostet 39,90 (Österreich 41.10) und hat 436 Seiten.

Tipp vom Verlag, den ich heute noch bekommen habe: Die Ziffern im Buch zum LINK wurden vertauscht. Generell ist aber immer die Produktseite zum Buch gemeint, auf der Sie die Zusatzmaterialien finden. Scrollen Sie auf der Seite nach unten, bis Sie den Kasten „Materialien zum Buch“ finden.

Okt 272015
 

 

Am Freitag den 30. 10. 2015 um 19.30 Uhr eröffnen die Glonner Fotofreunde ihre 30. Jahresfotoschau in der Galerie Klosterschule. Im ehemaligen Klassenzimmer des alten Mädchenschulhauses präsentierten 1985 die Glonner Fotografen erstmals ihre Bilder der Öffentlichkeit. Inzwischen ist die Galerie Klosterschule ein bekannter Treff vieler Kunst- und Kulturbegeisterter im Landkreis Ebersberg.

Seit der Gründung des Clubs vor 30 Jahren hat sich vieles im Umfeld der Fotografie verändert und weiterentwickelt. Konstant geblieben ist jedoch die Leidenschaft, mit der die Fotofreunde Glonn ihrem spannenden Hobby nachgehen und den Ausstellungsbesuchern aus nah und fern Jahr für Jahr neue fotografische Ideen präsentieren. 10 Aussteller geben wieder mal ihr Bestes um den Besuchern eine spannende und abwechslungsreiche Fotoschau zu präsentieren. Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag 31.10.15 von 14 – 18 Uhr – Sonntag 01.11.15 von 10 – 18 Uhr – Samstag 07.11.15 von 14 – 18 Uhr -Sonntag 08.11.15 von 10 – 18 Uhr Weitere Infos und SW-Bild unten: Sebastian Kugler – Telefon 08092 – 5775

www.fotofreundeglonn.de

S.Kugler.Lüttich3.DM

Einladung-1

Okt 252015
 

Ohne Titel

„Fotografié usted su vida, que cuando usted la pierda, aun tendrá la foto“ lese ich meinen eigenen Satz in spanischer Sprache vor wenigen Tagen auf Instagram. Als ich bei Color Foto Redakteur von FOTO CREATIV war, hieß dieser Satz „Fotografieren Sie Ihr Leben, wenn Sie es verlieren, haben Sie immer noch das Foto!“. Am Samstag, bei dieser Beerdigung, die für meine Frau ein leidvolles Kapitel ist, musste ich daran denken. Aber auch daran, dass wir eigentlich nur „die heile Welt“ fotografieren. Tausendfach gleich, tausendfach kopiert, tausendfach austauschbar, tausendfach bearbeitet. Die wichtigsten Stationen eines Lebens werden nicht fotografiert, fallen unter den Tisch. Daran dachte ich oft, bei den Zugfahrten über die letzten drei Monate. Wenn Gevatter Tod mal zugeschlagen hat – in diesem Fall überraschend und 3 Tage bevor der Patient wieder auf seine geliebte Hütte durfte – gibt es keine Bilder mehr von dieser Person. Wichtig werden alte Fotos – keine manipulierten und keine mit fetten 40 MB-Pixel fotografiert – für die Angehörigen. Es sind Bilder die man so nebenbei, aufgenommen hat. Die vielleicht erst nach 10, 20 oder 40 Jahren ihre Bedeutung bekommen und aus der untersten Schublade gezogen werden. Die Zugreisen in zwei Städte bzw. Krankenhäuser sind für uns beendet. Mal schauen, wo der nächste Zug abfährt – Gevatter Tod lässt sich nicht in die Karten schauen. Fotos: Werdenfelser Hütte, letzte Zugfahrt nach Garmisch, Symbolbild für den Leichenschmaus in dieser Wirtschaft. Blick vom Grab in die Berge.

Okt 222015
 

Wer heute zwei Newsletter bekommen hat – einen mit alten Einträgen, einen mit neuen Einträgen, bitte um Entschuldigung. Zwei Meldungen habe ich dazu bis jetzt erhalten.  Es war natürlich ein Versehen. Einmal falsche Taste anstatt „Ansicht“ und schon passiert. Wird nicht wieder vorkommen. Wer aber keinen Newsletter bekommen hat – der kann sich auf der rechten Seite eintragen und bekommt dafür die nächsten fotografischen Infos 🙂

Okt 212015
 

Das neue fotoGEN ist fertig, mit einer großen Buchauswahl. fotoGEN-PLUS-LESER erhalten 2016 auch das Sonderheft „Workshop-Blumen“. Wer jetzt für 15.- Euro das Abo bestellt, bekommt diese Ausgabe von fotoGEN dazu und das Sonderheft. Das heisst, das Abo endet 2016. Hier geht es zu einem Probeheft – noch im Querformat >>> Wenn fotoGEN online ist, sehen Sie demnächst hier !

Achtung: Bis inkl. Sonntag bin ich nicht zu erreichen, da mein Mail auf dem iPhone durch einen Download nicht funktioniert und ich in Garmisch bin in dieser Zeit. Sie erreichen mich per Telefon (Werdenfelser Hütte), per Smartphone wer die Nummer kennt oder per Facebook (privater Eintrag). 
Ohne Titel