LUMIX: Jetzt mit Dual-IS: 5-Achsen-Gehäusestabilisator und Objektiv OIS

001_FY2016_GX80_backWie schnell die Technik voranschreitet, sieht man an diesem LUMIX GX80-Modell und ein paar anderen Modellen von Panasonic. Noch in der Ausgabe Jan./Febr./März von fotoGEN >>> schrieb ich, dass mir bei einigen Modellen von Panasonic noch ein überzeugender Verwacklungsschutz fehlt. So, wie ich ihn in der gleichen Ausgabe von der Olympus gelobt hatte. Für mich mit einer der besten Erfindungen der letzten Zeit. Durch das Zusammenwirken des 5-Achsen-Gehäusestabilisators mit dem Stabilisator im Objektiv können Verwacklungen über einen noch größeren Bewegungsbereich kompensiert werden. Beim mechanischen Verschluss der LUMIX GX80 reduziert ein elektromagnetischer Antrieb dazu Erschütterungen und Geräusche drastisch. So kann der mechanische Verschluss auch in Situationen genutzt werden, in denen lautes Auslösen stört. In der heutigen Zeit der immer mehr um sich greifenden Fotografierverbote eine ebenfalls gute Erfindung.

Von der 4K Technologie profitieren auch Fotografen, die Actionszenen mit 30 B/s und 8 Megapixel Auflösung aufzeichnen wollen. Durch die Extraktion eines Einzelfotos aus der als 4K Datei gespeicherten Bilderserie kann ein Bild vom entscheidenden Moment als einzelnes Foto gesichert werden. Die Auflösung reicht für Druckgrößen bis zum Format DIN A3.

Die LUMIX GX80 kommt ab Mai 2016 in Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 699 Euro (inkl. MwSt., nur Gehäuse). Alle weiteren Infos über dieses Modell finden Sie in der nächsten Ausgabe von fotoGEN.

GX80_oben

 

Schreibe einen Kommentar