Dez 302016
 

Zwei brandneue Bücher, in fast gleicher Aufmachung, kommen aus dem Rheinwerk-Verlag. Jedes davon kostet 34,90.  In einem Buch geht es um die Makrofotografie, im anderen um Bildgestaltung. In der nächsten Ausgabe von fotoGEN (ab 10.1.) erfahren Sie mehr darüber. Ab sofort gibt es fotoGEN auch als Einzelausgabe für 3.90 Euro mit sofortigem Download >>>

 

Dez 302016
 

Zwischenzeitlich gibt es so viele Fototage, dass man gezielt planen muss. Einige davon finden Sie auch hier auf meinem Blog. Der Anfang machen die „15. Internationalen Laupheimer Fototage“. Sie finden vom 22. bis 23. April statt. Das umfangreiche Programm bietet Ausstellungen, Vorträge und Seminare. Auch von Franz Bagyi (siehe Foto oben) ist ein Vortrag zu sehen unter dem Titel „Naturfotografie: Alaska – Yukon – Yosemite“. Er beginnt Sonntag 10.15. Die Eintrittspreise betragen 17 Euro für einen Tag, 27 Euro für zwei Tage. In diesem Preis sind alle Vorträge mit eingeschlossen! Da viele Fotografen und Interessenten jetzt schon ihren Urlaub planen oder auch die diverse Anreisen zu solchen Veranstaltungen, finden Sie hier >>> den Link zum Flyer. So haben Sie bereits jetzt einen Überblick über das ganze Programm. Sie finden dort auch, wie Sie den Veranstalter Otto Marx, 1. Vorsitzender vom Laupheimer Fotokreis erreichen können.

Dez 262016
 

Die heutigen Kameras sind oft mit Features ausgestattet, welche den Einsteiger eher verwirren, als dass sie ihm nützen. Und immer weniger haben Lust, eine 400-Seiten-Anleitung aus dem Internet zu laden. Da greift man doch lieber gleich zum Smartphone. Erst vor einigen Tagen erklärte ich der Interessentin einer Kamera, welches Modell sie sich kaufen könnte. Als der Sohn dazu kam, hörte ich den typischen Satz: „Kauf dir doch ein Smartphone Mutter, was willst mit einer solchen Kamera?“. Meine Überzeugung war aber etwas stärker und sie entschied sich für eine XXXXX. Das hier gezeigte Buch, ist ein Anfang beim Einstieg, um wirklich die Fotografie ernsthaft zu betreiben. Bei „Raus aus der Automatik“ geht es um Blende, Verschlusszeit, AF, ISO und dem richtigen Objektiv. Dabei liegt ein Spickzettel um immer wieder daran erinnert zu werden. Das Buch erhielt von fotoGEN bereits in der ersten Auflage ein „Sehr empfehlenswert“. Wer sich unter www.magazin-fotogen.de>>> anmeldet (ist ohne jegliche Kaufverpflichtung von einem fotoGEN oder der Anmeldung beim genannten Workshop) kann eines dieser Bücher gewinnen. Jeweils noch eines im Dezember und eines im Januar.  Die Gewinner werden hier genannt, wenn beide Bücher Ende Januar verschickt werden.

Dez 252016
 

Da freut sich der Weihnachtsmarkt-Verkäufer. Fast alle Bäume bis 13 Uhr am Nachmittag des 24.Dezember verkauft. Jetzt geht es wieder in das traute Heim. Auch dieses Jahr wurde es nichts mit „Weihnachtsbäume im Schnee“, aber auch solche ein Bild finde ich schön. Danke – und bis zum nächsten Dezember 2017.

Dez 242016
 

Heute, am 24.12. brachte der Briefträger dieses neue Buch.  Eigentlich für die nächste Ausgabe gedacht. Da aber eine Statistik zeigt, dass 2017 so viele Copter verkauft werden wie nie, doch vorab dieser Tipp. Für ein Geschenk an Weihnachten dürfte es schon zu spät sein, aber nach den Feiertagen sind die Läden ja wieder auf. Das Buch von Paul Eschbach hat 348 Seiten und kostet 39,99 Euro. Nicht gerade preiswert, aber dafür wird in 11 Kapitel alles geboten, was man über den Umgang mit den „Fliegenden Kameras“ wissen sollte. Das Buch ist gerade erst erschienen und hat damit auch die neuesten Informationen.

Dez 182016
 

Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es weihnachtliche Motive an jeder Ecke. Leider ist gerade dies eine Zeit, in der man eben „keine Zeit“ hat für die Fotografie. In dieser trägt man auch nicht immer seine beste Kamera spazieren. So entstand das Bild vom „Fahrradbaum“ mit dem iPhone 6 auf dem Tollwood. Und da dieser Baum laufend die Farben wechselt und die zusätzliche Beleuchtung angeht, wenn auf drei Fahrrädern getreten wird, ist es für Fotografen ein Zeitvertreib. Mit über 80 Fotos kam ich heim. Eher ein Zufall war es, als wir zu einer Geburtstagsfeier eines bekannten Landschaftsfotografen fuhren – deshalb hatte ich die Mark III von Canon dabei – dass ich die drei weiteren Motiven in einem Laden in der Stadt entdeckte. Durch die vielen kleinen Details, hatte ich die richtige Kamera sozusagen zufällig dabei. In der S-Bahn-Pause zum Umsteigen entstanden 7 verschiedene dieser Weihnachtsbäume in 7 verschiedenen Schaufenstern. Aber es gibt noch endlos viele Weihnachtsmotive, alle rund um die Fußgängerzone in München.

Dez 142016
 

Am Donnerstag, den 15.12.2012 um 18:30 Uhr eröffnet das Museum Mensch und Natur die Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“. Sie zeigt 100 preisgekrönte Bilder des weltweit bedeutendsten Wettbewerbs für Naturfotografie, der alljährlich vom Natural History Museum London veranstaltet wird. Nach einer Pause von drei Jahren freut es uns, dass wir unseren Besuchern dieses Highlight mit fesselnden Bildern der besten Naturfotografen aus aller Welt wieder präsentieren können.

Auf diesem Motiv sehen Sie ein Tier, das in letzter Zeit bei vielen Fotowettbewerbe ganz vorne dabei ist – wenn es so  gut fotografiert wird wie hier. Das Motiv ist von Sam Hobson (Großbritannien) und nennt sich Neugieriger Nachbar (Nosy neighbour) Finalist / Natur in der Stadt. Weitere Infos zu dieser Ausstellung finden Sie unter: www.musmn.de >>>

800-sam-hobson_wildlife-photographer-of-the-year
Dez 132016
 

Für mich ist die Vorweihnachtszeit keine ruhige Zeit. Es ist eine schöne Zeit, weil meine Frau Urlaub hat. Dazu reiht sich Termin an Termin. Hier sehen Sie nur einiges, was im November/Dezember so geschehen ist. In diese Zeit fallen auch noch die meisten Fotoausstellungen, aber dafür ist keine Zeit. Auch die Geburtstags- und Weihnachtsfeiern fordern ihren Tribut. Was wollte ich in diesem Jahr an Weihnachtsmotiven nicht alles fotografieren… Dabei ist diese Zeit bereits wieder um. Noch waren wir nicht in Nürnberg, auf dem Tollwood in München und bei einer Geburtstagsfeier eines bekannten Fotografen. Die Zeit vergeht viel zu schnell…

Auf dem Foto: Die Szene "Ewigkeit" mit dem Ensemble von TANZ DER VAMPIRE. Dank für das Foto an den Pressedienst des Deutschen Theaters. Nur so nebenbei: Bei manchen Szenen habe ich aufgestöhnt und zu meiner Frau gesagt: "Ich möchte hier mal einen Tag das Musical fotografieren!". Ein Feuerwerk an Lichtführung. Das Musical habe ich bereits 2000 in Wien erlebt, Christine 2003 in Stuttgart und wir beide jetzt in München. Welche Aufführung war die Beste? Nicht möglich das zu sagen. Es hat sich im Kulissenbau, in der Lichtführung und im Tempo in diesen Jahren sehr viel geändert.

Auf dem Foto: Die Szene „Ewigkeit“ mit dem Ensemble von TANZ DER VAMPIRE. Dank für das Foto an den Pressedienst des Deutschen Theaters. Nur so nebenbei: Bei manchen Szenen habe ich aufgestöhnt und zu meiner Frau gesagt: „Ich möchte hier mal einen Tag das Musical fotografieren!“. Ein Feuerwerk an Lichtführung. Das Musical habe ich bereits 2000 in Wien erlebt, Christine 2003 in Stuttgart und wir beide jetzt in München. Welche Aufführung war die Beste? Nicht möglich das zu sagen. Es hat sich im Kulissenbau, in der Lichtführung und im Tempo in diesen Jahren sehr viel geändert. Alleine die Kostüme sind die Show wert. Meine Frau würde jetzt sagen: „Es war ein Musical, die haben auch toll gesungen“. Ach ja, stimmt. Ich kann nur sagen: Ein Besuch lohnt sich, ich werde lange an diese Aufführung denken.

Die Serie "Kaufleute in Erding" geht weiter. Oder muss man jetzt sagen "Handwerker in Erding"? Auf jeden Fall hat mir dieser Fototermin viel Spaß gemacht.

Die Serie „Kaufleute in Erding“ geht weiter. Oder muss man jetzt sagen „Handwerker in Erding“? Auf jeden Fall hat mir dieser Fototermin viel Spaß gemacht. Es werden mit ihm nicht die letzten Fotos sein. Ich werde immer gefragt was er macht. Dabei steht die Webseite direkt hinter ihm. Ein Blick lohnt sich.

Wie jedes Jahr steht pünktlich der Weihnachtsbaum-Verkäufer gegenüber unserer Wohnstätte. Ich freue mich schon darauf und weiss, jetzt fängt die Weihnachtszeit an. Wir beide warten übrigens für die "Aufnahme der Aufnahmen" immer noch auf Schnee bis zum 23.12. Es wird auch dieses Jahr nicht klappen!

Wie jedes Jahr steht pünktlich der Weihnachtsbaum-Verkäufer gegenüber unserer Wohnstätte. Ich freue mich schon darauf und weiß, jetzt fängt die Weihnachtszeit an. Wir beide warten übrigens für die „Aufnahme der Aufnahmen“ immer noch auf Schnee bis zum 23.12. Es wird auch dieses Jahr vermutlich nicht klappen!

Manche Fotoverkäufer bieten sie an, als wäre es ein Heiligtum. Manche dürfen sie sogar streicheln. Ich hatte sie hier und was muss ich sagen: Es ist einfach nur eine Kamera mit guter Bildqualität. Mehr in fotoGEN.

Manche Fotoverkäufer bieten sie an, als wäre es ein Heiligtum – die Fujifilm X-Pro2. Manche eventuelle Käufer – mit und ohne Kleingeld –  dürfen sie sogar streicheln. Ich hatte sie hier und was muss ich sagen: Es ist einfach nur eine Kamera mit guter Bildqualität.  Mehr in fotoGEN.

Der Titel von fotoGEN 1/2017 ist bereits fertig. Es fehlen aber noch mindestens 110 Seiten, die bis Anfang Januar fertig sein sollten.

Der Titel von fotoGEN 1/2017 ist bereits fertig. Es fehlen aber noch mindestens 110 Seiten, die bis Anfang Januar fertig sein sollten. Was Sie unter anderem lesen werden, sehen Sie auf diesem Titel. Wer sich auf www.magazin-fotogen.de dieses Jahr noch anmeldet erhält die „Blumenausgabe“ kostenlos. Die Anmeldung ist noch mit keinem Kauf gekoppelt !!! Dafür sehen Sie dort auch die nächsten Seminare.

Dez 122016
 

mail-anhang

_mg_2470_dxoNein, ich mache nicht nur knallbunte Bilder mit dem iPhone oder der Lumix für die Serie „Kitsch & Kunst“, es entstehen auch noch Fotos wie diese. Eigentlich bin ich auf ihn, in der Tageszeitung vor einem Jahr gestossen. Es hat recht lange gedauert, bis es mal mit einem Termin geklappt hat. Dafür ist es jetzt schon eines meiner Lieblingsbilder aus der Serie „Kaufleute und Handwerker“ in Erding. Wobei ich von ihm noch eine andere Bildidee im Hinterkopf herumtrage. So nebenbei ist das zweite Foto entstanden, auf dem man sieht, dass diese Arbeit nicht gerade leicht ist. Deshalb haben gute Lederarbeiten auch ihren Preis. Das Bild entstand mit der Canon Mark III und dem 16 mm. Wie immer ohne Blitz. Um bestimmte Partien herauszuarbeiten, ist Viveza immer noch die erste Wahl. Für dieses Porträt fand ich auch „Sepia“ recht gut.

Dez 052016
 

michael-martingeoDas Magazin GEO veröffentlicht ein „GEO extra – Michael Martin“. Auf 132 Seiten finden sie nicht nur sehr gute Bilder vom Fotografen, sondern auch eine Menge Infos zu seinen Wüstenreisen und zur Ausrüstung. Dazu gibt es noch ein Interview. Der Preis dafür ist 10 Euro. Bestellen können Sie unter www.michael-martin.de oder per Telefon 089-88 88 741. Zur Zeit auch noch auf dem Titelblatt signiert.

Am 8. Januar beginnt wieder die neue Vortragsreihe mit Michael Martin in der Muffathalle. Beginn der Vorträge in der großen Halle: 11.00 Uhr – Prof. Sepp Friedhuber – 13.00 Uhr Olaf Obsommer – 16 Uhr Michael Martin – 19. Uhr  Tobias Hauser

Am 8.1 um 11 Uhr im kleinen Saal „Ampere“: Regisseurin Byambaa – 13 Uhr Jörg Ehrlich – 16 Uhr – Prof. Sepp Friedeburg – 19. Uhr Prof. Oliver Lehnert.

Näheres über die Referenten und den Ticketverkauf finden Sie hier >>>