Jan 312017
 

Plech. Am Sonntag, 5. Februar, 11 Uhr, beginnt die Museumssaison 2017 mit einer Vernissage zur Fotoausstellung „Lomografie: Doppelbelichtungen New York-Moskau“ im Deutschen Kameramuseum in Plech. Damit startet auch heuer ein Veranstaltungsprogramm, das wieder einige Höhepunkte zu bieten hat. Der Workshop Aktfotografie „Lifestyle-Blonde“ am Sonntag, 9. April, mit der Bayreuther Fotokünstlerin Pamela Meier gehört dazu. Es handelt sich dabei um einen ganztägigen Studioworkshop mit Einführung in die Blitztechnik und Grundbearbeitung in Photoshop, Dauer: sieben Stunden (10 bis 17 Uhr), im Plecher Museum. Beschreibung und behandelte Themen: vier Stunden Fotografieren, geringe Teilnehmerzahl, für Anfänger geeignet, Umgang mit Models, klassische Körperstudien, Lichtsetzung, Bildbearbeitung in Photoshop. Nichtalkoholische Getränke und Snacks inklusive. Voraussetzung: Spiegelreflexkamera mit manuellem Programm und Standard-Blitzschuh.  Das Ganze findet im Deutschen Kameramuseum, Schulstraße 8, 91287 Plech, statt und kostet 229 Euro. Anmeldeschluss: 1. März 2017.Genaue Details auf www.kameramuseum.de ≤≤≤  Anmeldung nur bei:

pamela.meier@bloomoose.de.

Jan 312017
 

Jetzt können Sie Ihre Canon EOS 5D Mark IV bestellen, das Buch dazu ist da.HolgerHaarmeyer und Christian Westphalen sagen Ihnen alles was Sie über die Kamera wissen sollten. Das Buch ist übersichtlich gegliedert, hat 363 Seiten und kostet 39,90 Euro.  Hier geht es zum Rheinwerk-Verlag >>>

Wenn Ihnen das zu wenig Seiten sind, kann ich Ihnen Word Press 4, das umfassende Handbuch mit 939 Seiten empfehlen. Dort finden sie das brandneue Rundumpaket. Längst nutzen auch viele Fotografen WorPress 4. Der Autor Alexander Hetzel bietet für 39.90 Euro viel Stoff – der sicher viel Zeit benötigt, ihn von Seite zu Seite zu studieren. Mehr dazu in der nächsten fotoGEN-Ausgabe. Auch in der Ausgabe Januar-Februar-März finden Sie einige mit „sehr empfehlenswert“ ausgezeichnete Bücher von diesem Verlag.

Jan 312017
 

Zum Leidwesen meiner Frau kann ich selten etwas wegwerfen. Bei einem Diaarchiv das in die TAUSENDE geht, wird es noch schwieriger. Da ich bei Color Foto über 20 Jahre Bildgestaltungsbeiträge hatte, ist das Archiv nicht gerade klein. Viele Motive gibt es auch in diversen Abwandlungen, um typische Gestaltungskriterien zu zeigen. Wer heute mit einer hochwertigen Kamera und dem Novoflex-System seine Dias „scannt“ hat heute von Dias digitale Daten, die früher nicht möglich waren. Dazu kommt die Möglichkeit, dass man diese Daten mit unzähligen Programmen und Presets bearbeiten kann. Nicht stundenlang sondern recht schnell.

Dieses Motiv entstand bei einem Aktworkshop von mir im Allgäu, vor 23 Jahren. Auf der linken Seite oben ist die digitale Ausführung des Dias zu sehen. Auf der rechten Seite eine bearbeitete Version, bei der das Korn eliminiert wurde und das Motiv „etwas weicher“ wirkt. Links unten eine von unendlich vielen Variationen eines Malprogramms, das Bilder in Bleistiftzeichnungen verwandelt. Daneben aus einem anderen Programm, das demnächst auch auf  Windows erscheint, eine weitere Möglichkeit, bei der mir persönlich der Farbton gefällt. Man muss nicht immer naturalistische Farben zeigen. In der nächsten Ausgabe von fotoGEN sehen Sie Dias, die nachträglich wieder zu neuem Leben verholfen wurde – mit Presets und diversen Programmen.

Jan 302017
 

In der neuen Ausgabe von fotoGEN (Januar-Februar-März) habe ich über diese Art der Fotografie unter „Kitsch & Kunst“ mit dem iPhone geschrieben. Die Bilder werden auch im iPhone bearbeitet. Das heisst aber nicht, dass man sie nur in Facebook oder noch besser in Instagram zeigen kann, wie ich es oft mache. Noch schöner und wie Kunstwerke wirkt diese Art von Bilder im Rahmen – in diesem Fall 21×21 cm in einem RIBBA-Rahmen von IKEA, den es in schwarz oder weiss gibt und 4.99 Euro kostet. Ich werde auch im nächsten fotoGEN auf Rahmen zurück kommen. Was man hier nicht sieht, das Bild in meiner rechten Hand ist ausnahmsweise nicht auf dem TECCO-Papier FineArt Rag  PFR 295 geprintet sondern in einer völlig andere Art, die erstmalig auf der Photokina gezeigt wurde. Es ist auch nicht auf Papier gedruckt. Mehr darüber ebenfalls demnächst. Sie wissen ja, fotoGEN-Plus-Leser wissen mehr. www.magazin-fotogen.de

Jan 262017
 

Buch oder E-Book für die Bett- und Urlaubslektüre?

Ein interessanter Tipp: „Auf vielfachen Wunsch unserer Kunden bieten wir etwas Neues: das Bundle aus Buch und E-Book. Ab Montag stellen wir unsere Leser nicht mehr vor die Qual der Wahl, denn für nur 5 Euro Aufpreis können sie jetzt Buch und E-Book zusammen kaufen. Das neue Bundle gibt es ab sofort für alle lieferbaren Rheinwerk-Bücher – nur bei uns, nur im Rheinwerk-Shop“

Jan 252017
 

Es freut mich, dass Frauen so aktiv bei fotoGEN mitmachen (und fotoGEN bestellen), aber auch beim Fotowettbewerb von fotoGEN recht erfolgreich sind. Maria Menze hatte sich gerade erst gefreut, dass sie auf Platz 1 beim fotoGEN-Wettbewerb gelandet ist. Da kommt die neueste Nachricht, die sie noch nicht kannte, als ich dieses Bild von ihr anforderte. Sie hat beim 21. Bundesthemenwettbewerb des DVF „Leben in Deutschland – Arbeitswelten“ eine Goldmedaille für dieses Bild erreicht. Schön, dass ich ihr diese freudige Nachricht überbringen konnte. Da fällt mir doch wieder der Satz ein, den ich mal bei einer Bildrücksendung inkl. Bildbesprechung geschreiben hatte: „Wer beim fotoGEN – Wettbewerb“ gewinnt, der gewinnt auch bei anderen Wettbewerbe“.. Das hat sich in den letzten Jahren sehr oft bestätigt. Das Bild „Fensterputzer“ hat sie bei einem Berlin-Besuch im Regierungsviertel gemacht. „Es war ein Zufall, dass sich die beiden Fensterputzer an einer solch passenden Stelle befanden und die Reflektieren so schön waren,“ meinte die Fotografin. Dazu kommt, das kleine Quentchen Glück, dass die Fotografin genau an der richtigen Stelle stand.

Jan 242017
 

Das Blumenseminar „Almenrausch“ ist nicht für die Katz, aber manchmal für die Kuh. Die Ausschreibung finden Sie im neuen fotoGEN. Wobei der „Almenrausch“ auf jeden Fall stattfindet, da er schon recht gut gebucht ist. Weitere Infos zu den Seminaren, auch zu BAMBERG, können zugesandt werden. Kurze Anfrage an Info@detlevmotz.de

Jan 192017
 

Sie haben sich bereits auf www.magazin-fotogen.de eingetragen? Dann können Sie ab sofort fotoGEN dort bestellen und per PayPal bezahlen -als Abo (15.- Euro) oder Einzelexemplar (3.90 Euro) – und sofort downloaden.

Wenn Sie www.magazin-fotogen.de>>> aufgerufen haben, kommen Sie über den blauen Balken ganz oben auf jede der angezeigten Rubriken und erfahren mehr – danach auf Details gehen und es kommen weitere Infos. Auf der rechten Seite gibt es weitere Infos über den Wettbewerb und eine Seitenübersicht. Für alle hier aufgeführten Punkte müssen Sie sich nicht anmelden! Erst wenn Sie eine dieser Rubriken in Anspruch nehmen und bestellen oder bezahlen wollen – auf Anmeldung gehen. Dort können Sie ein eigenes Kennwort eingeben !

Danke, dass sich doch viele neue Interessenten für die Einzelausgabe entschieden haben. Wer ein Abo bucht, erhält weiterhin als 5. Ausgabe das Sonderheft BLUMEN. Darin finden Sie auch die besten Fotos des einzigen digitalen Sonderwettbewerbs den wir ebenfalls in fotoGEN angekündigt haben – dazu zum regulären „Papierwettbewerb“.  Danke auch u.a. an die Fotofreunde Wiggensbach>>>, welche die neue Möglichkeit auf ihrer Seite veröffentlicht haben. Danke auch an den Macher von der SWI in Baden-Württemberg, der ebenfalls die Info brachte und jetzt auf den neuen Wettbewerb aufmerksam gemacht hat.

 

Jan 172017
 

Kennt Sie als Fotograf/inn noch „die da“? Die kleinen Speicherkarten, die in bestimmte Kameras passten? Man hatte keine ellenlangen Menüs in der Kamera, welche man nur mit einer 400-Seiten-Gebrauchsanweisung verstand oder mit einem teuren Workshop. Man steckte nur die Funktionen per Karte in die Kamera, die man auch wirklich wollte! Nachdem ja alles wieder kommt – nur in neuem Gewand und mit viel Spektakel angekündigt – vielleicht auch diese Art der Fotografie – aber als App? Irgendwie muss man ja den Smartphone-Hersteller Paroli bieten. Denn diese wissen was die Leute heute nicht mehr mögen: 400-Seiten-Gebrauchsanweisungen aus dem Internet, Lehrgänge für das iPhone und wichtige Funktionen die man suchen muss! Demnächst mehr…

Jan 082017
 

Unter anderem finden Sie dort – ausser den bereits erwähnten Epson-Beiträgen – 48 Siegerbilder aus dem fotoGEN-Wettbewerb. Hier zwei Motive mit einer hohen Punktzahl. Ausserdem zeigen wir 15 Fotos aus dem gmc-Fotowettbewerb, die uns besonders aufgefallen sind. Es lohnt sich, den ganzen Katalog einmal in aller Ruhe anzuschauen! Die allgemeinen Teilnahmebedingungen finden Sie jetzt hier >>> Natürlich auch in fotoGEN. Für das neue fotoGEN und 5 weitere Exemplare können Sie sich hier >>> anmelden – mit ihren eigenen Zugangsdaten. fotoGEN erhalten Sie dort als Einzelexemplar und als Abo. Aber auch Seminare werden dort zu finden sein. Die Ausschreibung für das Bamberg-Seminar in der neuen Ausgabe.