Eine Hilfe für den ersten Fotowettbewerb?

Ich kann beim fotoGEN-Wettbewerb mit der Qualität der Bilder mehr als zufrieden sein. Vielleicht liegt es an der Teilnahmegebühr und dass nur Papierbilder eingesandt werden dürfen. Da wählt man seine Bilder genauer aus. Bei digitalen Wettbewerben ohne Startgebühr, mit über 2000 bis 60.000 Bildern, haben meist 80 % der Fotos keine Chance. Es sind „Knipsurbilder“ dabei oder „Herzblutbilder“. Ein DIN A4-Bogen, mit 14 Fragen sollte Ihnen die Möglichkeit geben, selbst zu prüfen, ob Sie u.a. ein perfekt gestaltetes Bild, ein Bild mit Idee oder ein zeitnahes Bild geschossen haben. Wenn Sie 7 Fragen mit „Ja“ beantworten können, sieht es für eine eventuelle „Annahme“ bei einem Wettbewerb recht gut aus. Dieses neue Formular werde ich ab sofort auch bei Seminaren erklären und den Teilnehmern mit auf die Rückreise geben. Natürlich sollten Sie den Bogen recht selbstkritisch ausfüllen und nicht nur 14 mal „ja“ geben. Das nützt wenig.

Schreibe einen Kommentar