Perfekte DIN A4-Prints bei 90 Prozent der Bilder, aber…

Die Jury ist beendet, die Gewinner inkl. dem Papiergewinner (Sonderpreis) erhielten Bescheid. Die Qualität der Bilder war wieder sehr gut. Trotzdem hatte der Porträt- und Stilllife-Profi , welcher schon bei vielen Color Fotowettbewerben juriert hat, mit vielen Bildern ein Problem. 1. Völlig überschärfte Fotos 2. Porträtaufnahmen per Photoshop dermaßen übertrieben, dass man von natürlichem Porträt nicht mehr sprechen kann. 3, Die Schatten stimmen nicht und wurden bei der Bildbearbeitung falsch gesetzt oder vergessen. 4. Motive wie „Flugzeug fliegt in einer Lücke von Wolkenkratzern“ haben keine Chance, weil dieses Motiv dermaßen ausgelutscht ist, dass es nur noch Juroren wählen, die erstmalig jurieren. Solche Motive, die seit Jahrzehnten in der gleichen Art nachempfunden werden, gibt es leider zu viele. Es fehlt an neuen Ideen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar