Scannen – schnell, einfach und in bester Qualität

 

Einige Jahre ist es her, dass ich den Bericht von meiner Frau „Scannen ohne Scanner“ in fotoGEN brachte. Es war einer der am meisten abgerufenen Artikel. Damals wurde für die Umwandlung der Dias in digitale Daten noch die Canon Mark III benutzt. Für das Castel-Cop-Digi von Novoflex fast schon eine zu schwere Kamera inkl. Objektiv. Jetzt haben wir endlich eine Kamera inkl. Objektiv gefunden, die für das Scannen ohne Scanner optimal ist. Auch das Makro-Objektiv – Olympus Zuiko Digital ED 60 mm 1:2,8 Macro, an der Micro Four Thirds-Kamera eignet sich bestens. Nicht nur was die Bildqualität betrifft.  Gescannt haben wir 20 bis 40 Jahre alte Dias, die farblich noch in bestem Zustand waren (meistens FUJI Velvia 100). Anstatt einem Scan-Programm, konnten wir hier anschließend noch Programme nutzen, die diverse Presets und Filter bieten, für eine interessante Bearbeitung. Das gezeigte Dia vom Clown wurde mit Blende 22 abfotografiert und, mit einem kaum erkennbaren „Look“ veredelt und kann jetzt wieder für viele Zwecke benutzt werden. Mehr dazu finden Sie in einem ausführlichen Artikel in der November/Dezember-Ausgabe, die Sie dann auf www.magazin-fotogen.de downloaden können. Nur so nebenbei: Das Scannen geht sehr schnell und in bester Qualität, wenn man einige Dinge vorab berücksichtigt.

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotoszene, Hardware, Magazin fotoGEN von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Schreibe einen Kommentar