Nov 192017
 

Wie jedes Jahr fahren wir mit Larcher Touristik aus Markt Schwaben zum „Deutsch-Amerikanischen Weihnachtsmarkt“ nach Pullman City, in Eging am See. Diesmal begann dieser bereits am Freitag, den 17. November. Am Samstag fuhren wir los, leider ohne den vorhergesagten Schnee. Wie ich bereits vermutete, war gegen 13 Uhr das Fotografieren recht angenehm, denn die Besucher hielten sich in Grenzen. „So bleibt es sicher auch“, dachte ich, bei diesem frühen Termin und hatte mich etwas geirrt. Pünktlich zur Blauen Stunde füllte sich der Markt – siehe Foto, aufgenommen mit der Pentax KP.

Schön ist es auch, wenn man einige Bekannte trifft. Nein, es sind zwei  von weiteren Maskenträger, die auch beim Perchentreffen Ende Dezember dabei sein werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Weihnachtsmärkten, wird hier mehr geboten, als „F&S“ – Fressen und Saufen. Alleine der „singende Santa Claus“ ist schon den Eintritt wert.

Aber auch die Kinder kommen voll auf ihre Kosten. Die 6 Stunden Aufenthalt vergehen wie im Flug und jeder Fotograf kann hier Motive über Motive entdecken. Die Testkamera Pentax KP hatte ich erst einen Tag zuvor erhalten und hatte keine Lust eine 150 seitige Gebrauchsanweisung zu lesen. Also die Kamera auf  „A“ gestellt und ab ging es. Was schon einmal für die Kamera spricht – ich hatte so gut wie keine verwackelte Aufnahme, da die ISO-Zahl, Zeit und Blende optimal mit der Automatik gewählt wurde. Und das war mir für den Anfang sehr wichtig. Hier sehen Sie 5 Motive von etwa 150.

Nov 162017
 

Wir sind dran: Diese „Blumenausgabe“ erhalten alle fotoGEN-Abonnenten  und Teilnehmer am Fotowettbewerb. In der neuen Ausgabe von fotoGEN >>> zeigen wir die besten Fotos des „Themenfreien Wettbewerbs“. In dieser Sonder-Ausgabe zeigen wir Ihnen unter anderem die besten Bilder zum Thema „Blumen, Blüten, Blätter“. Wer die nächsten zwei Monat noch abonniert, bekommt diese Ausgabe sozusagen noch dazu. Wer Mitglied auf FACEBOOK ist, kann als Abonnent auch das fotoGEN-plus-Forum besuchen. Testen Sie doch einmal das neueste fotoGEN mit 160 Seiten für 3.90 Euro. Auch einen Bericht über die beste Reisekamera mit Objektivwechsel berichten wir. Eine bessere Kamera in der Preisklasse um 780 Euro inkl. Objektiv hatten wir noch nicht in der Hand.

Nov 162017
 

In der Ausgabe Juli/August/September 2017 von fotoGEN, hatten wir auch über das Miniatur-Wunderland in Hamburg – auf 10 Seiten – berichtet. Die Bilder wurden mit einem Makro-Objektiv von Olympus aufgenommen, das mir knackscharfe Bilder lieferte, in jeder Aufnahmesituation. Klar, mit einem unübertroffenen Verwacklungsschutz in der Kamera kein Problem. Man muss das Miniatur-Wunderland einfach einmal gesehen haben. Da staunen nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene aus aller Welt. Selbst meine Frau, kein Eisenbahn-Fan, war einfach nur begeistert.  Schon damals habe ich darüber berichtet, dass der neue Teil „Venedig“ sein wird, mit einer Entstehungsgeschichte von fast einem Jahr. Jetzt ist dieser Bauteil fertig. Hier erfahren Sie mehr darüber >>>

Nov 152017
 

Egal welche Location oder Attraktion man fotografiert, es sollte bereits eine gewisse Idee vorhanden sein, wie man am Besten in der vorhandenen Zeitspanne vorgeht. Dies ist bei einem Besuch mit dem Bus in Pullman City, Eging am See, genau so. Abfahrt 10 Uhr in Erding, Ankunft wieder gegen 20 Uhr. Vorteil: Man kann in den ca. 5 bis 6 Stunden die Fotografie ruhig angehen und auch etwas mehr Glühwein trinken ohne Angst vor Polizeikontrollen.  Vorab habe ich aber die Programmpunkte ausgedruckt und kann wählen, was ich fotografieren möchte. Da ich die „Blaue Stunde“ noch mitnehmen kann, gehört diese auch auf das Programm. Wann diese beginnt und endet kann ich auf einem App im iPhone ablesen – und noch viele andere Daten. Vorher muss ich aber wissen, wo der Standpunkt für das jeweilige Motiv am Besten ist. Klar, zwei volle Akkus und Speicherkarten sind dabei.  Was ich nicht beeinflussen kann, ist das Wetter. Aussicht: Kalt und zwischendurch Schnee. Freude ! Heute ist die Aussicht: 3 Grad plus und eventuell Regen.  Weniger Freude! Wenn man sich auf etwas nicht verlassen kann, ist es das Wetter. Was viele Fotografen vergessen: Wer „Standl-Besitzer“ fotografiert, sollte fragen – und zwar zeitlich, wenn wenig los ist ! Dazu gehört auch, dass man denjenigen ein Bild zusendet. Das wird leider zu oft vergessen.  Und ja, es kann auch eine Absage geben. Damit muss man leben – aber es gibt genügend Stände und ich habe selten eine Absage erhalten. Tipp: Der Santa Claus und sein Band sind schon einen Besuch wert – Spitzenklasse !

Nov 132017
 

Nachdem gerade die ersten Einsendungen zur nächsten fotoGEN-Wettbewerbs-Runde eingegangen sind, sitze ich jetzt am Mac und schreibe die genauen Bedingungen. Diese stehen dann vermutlich Ende dieser Woche  auf www.magazin-fotogen.de >>  Einsendeschluss ist der 10. Dezember 2017. An den Spielregeln für Papierbilder hat sich nichts geändert ! Auf der rechten Seite unter www.magazin-fotogen.de, finden Sie INFORMATIONEN. Dort unter „fotoGEN Fotowettbewerb „ sind auch diese Bildaufkleber für Teilnehmer mit Papierbildern – nur DIN A4. Darauf kann sich natürlich auch ein Panorama befinden – dann ist eben mehr weisses Umfeld um das Bild. Die Adresse bei den Bildaufklebern brauchen Sie nur einmal einzugeben, die restlichen drei Adressen kommen automatisch. Die Papiersorte  brauchen Sie nur einzugeben, wenn Sie selbst oder im Club printen! Diese Eingabe kann Ihnen einen Papierpreis bringen, wenn Sie eine hohe Punktzahl mit ihrem Bild erreichen. Wir wollen keine Papierpreise an Einsender senden, die mit dem Papier oder mit der Emulsion von Ilford nichts anfangen können! Für sie gibt es Buchpreise usw.

Was Sie bei digitalen Daten beachten sollten, steht bereits in fotoGEN !! Wer es noch nicht hat, kann es auch als Einzelexemplar für 3.90 Euro unter dem genannten LINK erwerben. Alleine die zwei Bild-Storys lohnen sich schon, um 3.90 Euro auszugeben. Von den Tipps (auch Büchertipps) die Sie finden, ganz zu schweigen. Die Punkte-Leiste ganz unten, bitte nicht mit Tesa überkleben, wie es oft der Fall ist. Sonst können wir Ihnen dort keine Punkt für ihr Papierbild eintragen. Noch Fragen? magazin-fotogen@detlev-motz.de

Nov 132017
 

Was wird über „Bokeh“ nicht alles geschrieben. Auch auf Facebook sind zwischendurch Fotos zu sehen, bei denen ich mir manchmal schon die Frage stelle: Und dafür kaufe ich ein teures Objektiv?  In diesem Buch von Tilo Gockel wird Ihnen ausführlich alles über diese „Unschärfe“ erklärt. Wie man dieses „Bokeh“ mit und ohne passendem Objektiv hinbekommt. Ja, ich würde sogar sagen, der Autor hat richtig viel Fleissarbeit geleistet. Auf 298 Seiten mit 6 Kapitel und endlos vielen Unterkapiteln finden Sie eigentlich alles was Sie eventuell wissen wollten. In den Grundlagen geht es u.a. um Schärfentiefe und Bokeh kennenlernen – Tilting einsetzen – Lensbaby – Bokeh-Aufnahmen aufnehmen . Defocus Stacking anwenden- Unschärfe synthetisch erzeugen und „Perfekt fokussieren“. Nach 90 Seiten geht es dann an bestimmte Themenbereiche. Ich persönlich denke, gerade jetzt zur Weihnachtszeit gibt es für diese „Unschärfe“ unendlich viele stimmungsvolle Motive, welche sich für diese Art der Fotografie eignen.

Das Buch kostet 34.90 Euro und auf dpunkt.verlag >>>  finden Sie einige Leseproben, bevor Sie sich für das Buch eventuell entscheiden. Von fotoGEN bekommt es ein „Sehr empfehlenswert“, weil man damit  viel Geld sparen kann, wenn man alles über das „BOKEH“ weiss. Auch über Amazon erhältlich>>> 

Nov 132017
 

2001 erschien dieses Buch von Bernhard Römmelt. Für Color Foto besuchte ich aus diesem Grund den Fotografen. Ich war natürlich sehr neugierig, was man im „Nymphenburger Park“ fotografieren kann, das ich nicht schon gesehen hätte. Dieses Buch war für mich wieder einmal der Beweis, manche können zwar SEHEN, aber nicht ERKENNEN. Dazu gehört dieser Fotograf garantiert nicht. Was Bernd in diesem Buch an Motiven zeigt, für das er 5 Jahre immer mal wieder im Nympenburger Park verbrachte, war sehenswert. Zwischenzeitlich ist der Fotograf weltweit unterwegs. Seinen neuesten Band „Im Bann des Norden“ habe ich soeben in fotoGEN besprochen. Auch weiterhin werde ich schauen, dass Fotografen in fotoGEN nach einigen Jahren immer wieder vorgestellt werden. Es ist interessant, dass fast alle Fotografen die ich kenne, immer noch zur Kamera greifen. Ich habe einmal gesagt, es gibt nur einen Grund warum aktive Fotografen aufhören: „Es kommt ein Kind, sie bauen ein Haus oder sterben“ – die zwei einzigen Gründe die zu einer Unterbrechung führen – ausser dem letzten Fall der endgültig ist. Ich hoffe dass ich Bernd für die „10-Jahre-fotoGEN-Ausgabe“ im April einmal interviewen kann. Etwas schwierig, denn er fast immer für Fotos unterwegs. Es dürfte aber eine interessante Geschichte werden. Natürlich werden wir in fotoGEN dann auch seine nächsten Vorträge ankündigen.

Ein paar Ausgaben von diesem Buch sind bei Amazon für unter 5 Euro noch zu bekommen – es lohnt sich heute noch für Leute, die oft im Nympbenburger Park sind und diesen mit anderen Augen sehen möchten.

Nov 102017
 

Facebook fotoGEN: https://www.facebook.com/FotoGEN-Onlinemagazin-159792957770/ Dazu gibt es das fotoGEN-Forum, nur für Leser von fotoGEN. Anmelden und auf Bestätigung warten. https://www.facebook.com/groups/172042966200462/?ref=bookmarks

Natürlich kommen nur die Interessenten auf die oben genannten Seiten, welche bereits bei Facebook angemeldet sind !

Der Blog läuft unter www.blog.detlevmotz.de Meine Webseite mit Seiten über Fotografie, Seminare, Bücher, Ausstellungen, Serien-Tipps www.detlevmotz.de

Aboverkauf, Einzelverkauf von fotoGEN, Bildbesprechung, Anmeldung Seminare, Bildaufkleber und PDF „Wie wird bei fotoGEN juriert“ unter: www.magazin-fotogen.de Ausserdem bin ich auf TWITTER und INSTAGRAM erreichbar.

Danke für die Resonanz auf die zwei Bildstrecken in fotoGEN und auf die Wettbewerbsbilder. Auf die Frage, wie läuft der nächste Wettbewerb ab? Es gibt wieder nur einen THEMENFREIEN WETTBEWERB mit 4 Fotos digital oder auf Papier. Einsendeschluss 10.12.2017.  Mehr dazu demnächst auf dieser Seite. Falls noch Fragen kommen, werde ich diese hier ebenfalls beantworten.

Nov 082017
 

Für mich ein Pflichttermin, wenn ich wieder einmal die Buchmesse in Frankfurt nicht besuchen konnte. Jedes Jahr im Herbst lädt die Münchner Bücherschau den Besucher ein zu Ausflügen in die spannende und abwechslungsreiche Welt des Buches. An 18 Tagen und Abenden präsentieren in der Buchausstellung rund 300 Verlage über 20.000 Romane, Kochbücher, Reiseliteratur, Kinder- und Jugendbücher, Hörbücher, Kunstbücher, Sach- und Fachbücher aller Wissensgebiete und Kalender. Jeder ist willkommen, um täglich von 8.00 bis 23.00 Uhr Neuerscheinungen sowie Best- und Longseller zu entdecken, ungestört in den umfangreichen Programmen der Verlage zu schmökern und an Hör-Bars neuesten Audio-Produktionen zu lauschen. Der Eintritt ist frei. Kulturzentrum Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München

S-Bahn 1-8: Haltestelle Rosenheimer Platz  –  Bus Linie 51: Haltestelle Rosenheimer Platz

Strassenbahn Linie 18: Haltestelle Gasteig – Straßenbahn Linien 15 und25: Haltestelle Rosenheimer Platz

PARKPLÄTZE

Gasteig-Parkgarage, Parkhaus City Hilton, Einfahrt jeweils in der Rosenheimer Straße, Parkgarage des Holiday Inn, Einfahrt in der Hochstraße. Kostenloser Standplatz für Motorräder in der Gasteig-Parkgarage.

Nov 082017
 

Nachdem fotoGEN bereits fertiggestellt ist, hier noch zwei Bücher, die ich ebenfalls für recht gelungen halte. Normalerweise zuckt mein Auge etwas, wenn ich wieder mal lese „Die Fotoschule…“  oder „Die grosse Fotoschule…“ Meist lese ich dann wieder einmal uralte Regeln, zu jedem Thema, die etwas modernisiert wurden. Angenehm überrascht war ich aber von  „Die Fotoschule in Bildern – BILDGESTALTUNG, VON HARALD FRANZEN. Es ist gut zum Lesen und die Bilder sind auch wirklich gestaltet und verständlich beschrieben !  Zum Lauftext wird als Info auf der rechten oder linken Seite folgende Info geboten: Die diversen Daten, wie ISO, Blende, Zeit, Objektiv-Brennweite. Dann unter dem Stichwort Bearbeitung, was an dem Bild noch nachträglich gemacht wurde oder auch „keine Bearbeitung“.  Dazu kommt der Aufnahmeort und wenn nötig der Name des Fotografen. Die Schrift ist gut zu lesen und der Text beschränkt sich auf das Notwendigste. Erschienen ist es  beim Rheinwerk Verlag. Aber auch über Amazon >>> zu beziehen.

Als Tipp dazu, wer in nächster Zeit nach Berlin oder Potsdam fährt, sollt auch einen Blick in dieses Buch werfen, vom selben Autoren: Fotografieren in Berlin und Potsdam, mit 363 Seiten. Er ist auch immer wieder etwas abseits der Postkartenmotive unterwegs. Auf der Verlagsseite: www.rheinwerk-verlag.de >>> gibt es auch von beiden Büchern Leseproben. Ebenfalls über Amazon erhältlich >>>

 

Nov 082017
 

Hochwertiges, kompaktes Superteleobjektiv für Micro-FourThirds

Mit dem Leica DG Elmarit 200mm / F2.8 / Power O.I.S. (400mm KB) präsentiert Panasonic sein erstes besonders kompaktes, lichtstarkes Superteleobjektiv mit Festbrennweite. Seine staub- und spritzwassergeschützte Konstruktion sowie der integrierte Bildstabilisator (Dual I.S.-kompatibel) machen es zum perfekten Outdoor-Begleiter.

Das Teleobjektiv empfiehlt sich mit einer Brennweite von 400mm (KB), schnellem Autofokus und hervorragender Leica-Abbildungsqualität besonders für Tier- oder Sportaufnahmen. Der mitgelieferte 1,4x Telekonverter erweitert die Brennweite auf 560mm (KB bei F4.0) und sorgt für mehr Flexibilität beim Einfangen weiter entfernter Motive.

Die F2.8-Lichtstärke ermöglicht Aufnahmen von Motiven, die sich schnell bewegen, während der optische Bildstabilisator Power O.I.S Verwacklungen bei Aufnahmen aus freier Hand ausgleicht. Dadurch lassen sich beim Fotografieren ohne Stativ oder unter schlechten Lichtverhältnissen noch bessere Ergebnisse erzielen. Im Zusammenspiel mit den spiegellosen Systemkameras von LUMIX unterstützt das Objektiv die duale Bildstabilisierung (Dual I.S.) und beugt verwackelten Bildern so noch zuverlässiger vor. Preis steht noch nicht fest.

Nov 072017
 

fotoGEN ist fertig und mit 160 Seiten die bisher „dickste Ausgabe“, wenn man von einem Magazin aus dem internet davon sprechen kann. Hier das Inhaltsverzeichnis. Sobald Sie hier den Titel sehen, können Sie es als Download für 3.90 Euro auf www.magazin-fotogen.de sofort erhalten. 

Vorwort mit 2 Gewinnen für Papier-Einsender von ILFORD UND PermJet
Anzeige Novoflex „VR-System Slim“
Gunther Riehle: Mit dem Flugzeug zu den Kaiserpinguinen
Luminar 2018 jetzt für Mac & PC
Phone-Kit – Ausbaubar durch Zubehör
Buchbesprechung: Island mit 64 Videoclips und 280 Plätzen mit GPS-Koordinaten
Ilford – Mit einer Beschichtungslösung zu besonderen Bildern
Christian Heeb, Bildgeschichte: AMERICAN DREAMSCAPES
Buchbesprechung: Cuba
Olympus OM-D E-M10 Mark III – der ideale Reisebegleiter?
Bayern-Olymp – noch ohne aktuelle Punktezahlen
Buchbesprechung: Berg… von Uli Wiesmeier
Buchbesprechung: Die Kunst des Sehens
Buchbesprechung: Die Lightroom-Meisterklasse
Buchbesprechung: Im Bann des Nordens
Scannen ohne Scanner
Die Jury hat entschieden: 85 Fotos aus dem Themenfreien Wettbewerb
Spielregeln; Jetzt mit digitalen Daten und Papierbildern
Weihnachts- und Christkindlmärkte
Vorschau; Beamer, Apps, CEWE und ein fotografierendes Ehepaar