Bildbesprechung heute und gestern – Leserbilder-Besprechung

Etwa 40 Jahre beschäftige ich mich mit Bildgestaltung. Dieses Thema war in diversen Zeitschriften zu finden. Am längsten und intensivsten aber in COLOR FOTO
vor ca. 25 bis 30 Jahren. Dort konnte man früher eine Leserbild-Besprechung in der Zeitschrift sehen, aber gleichzeitig eine 12seitige Besprechung erhalten. Lange ist es her. In der heutigen Zeit erledigen dies oft Gruppen in Facebook, die wie Pilze aus dem Boden geschossen sind. Eine kostenlose Bildbesprechung gibt es seit 2 Jahren in COLOR FOTO: Das Bild wird – mit einer 2. Abwandlung von mir, auf einer Seite gezeigt. Wer sich daran beteiligt, kann auch dieses Formular bekommen, auf dem wirklich alle Kriterien stehen, die man beachten sollte. Das Problem: Wenn Fotografen dies selbst machen, sind die Bilder meist gut – eine neutrale Beobachtung bringt aber ein anderes Ergebnis. Was Oma oder der Frau gefällt, wenn man ihr das Bild zeigt, muss nicht „wettbewerbsreif“ sein. Probieren Sie es einfach einmal mit einer Einsendung von 2 Fotos. Bis jetzt waren die darauf folgenden Antworten positiv. Nur ein Betrachter – nicht der Fotograf – ärgerte sich über die Besprechung eines Landschaftsbild, das er gut fand. Das Problem, der „Look“ dieses Bildes war 60er-Jahre. Es gab damals noch etwa andere Gestaltungsregeln wie heute. Was sie bei einer Einsendung beachten sollten, steht hier und bei Beiträgen, die in COLOR FOTO schon erschienen sind.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Bildbesprechung, Fotoszene, Fotowettbewerb von Detlev Motz. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.