Falsche Wolken – nur für Landschaften?

„Schau mal, eine Wolke am Himmel“. Kritisiert wird auf Facebook fast alles. Geht es um Luminar, labern Fotografen endlos, dass es ein Unding ist, einen Himmel in eine Landschaft einzuziehen. Wie wenn dies erst seit Luminar 4AI möglich ist! Wer einen Photoshop hatte, machte dies schon viele Jahre. Und es wurden/werden damit auch Wettbewerbe gewonnen. So nebenbei: Fotostudios zaubern an eine blaue oder grüne Wand jedes Hintergrundmotiv das sie wollten. Der Unterschied ist nur – jetzt geht dies mit einem einfachen KLICK. Die Wolken sind vorhanden, können gekauft werden – oder wie in meinem Fall, werden sie selbst fotografiert. Lassen wir den Landschaftsfotografen ihre Freunde mit einem natürlichen Himmel. Die Betrachter interessiert es in INSTAGRAM-Zeiten eher weniger. Das Motiv muss einfach wirken oder eine neue Idee zeigen. Es gibt HUNDERTE von Möglichkeiten, was man sonst noch damit machen kann. Ja, man kann auch einen blauen Himmel hinter ein SW-Bild zaubern – in Sekunden. AI ist dazu da, neue Möglichkeiten zu testen und nicht nur immer die gleichen Landschaften wie vor 40 Jahren zu fotografieren. Ich sage nur „Baum in der Wüste“. Erfolg haben damit nur noch sehr gute und damit wenige Fotografen. Ihre Namen kann man an 10 Finger abzählen. Für mich besteht die Fotografie auch aus Spaß am experimentieren. Auch am Profilbild auf Facebook – da gäbe es auch noch endlos viele Möglichkeiten.
Tipp: Beim Originalbild sollte die weisse Wand im Hintergrund unscharf sein – Tele oder beim iPhone Einstellung Porträt. Nur dann klappt es einwandfrei.