Motiv Raps: Erster Spaziergang mit der Panasonic Lumix


Samstag, 22. Mai: Im Gegensatz zum Vortag die schönsten Wolken am blauen Himmel. Für Raps-Motive optimal. Erstmalig 2 Stunden mit der G110 unterwegs. Nein, die 500 Seiten habe ich noch nicht gelesen. Aber 3 Seiten berücksichtig. Meine Standardeinstellung gewählt, ausserdem die Einstellung unter LVF so gewählt, dass die Ansicht nicht wechselt, nicht auf dem Sucher zu sehen ist, sondern nur über das Display angezeigt wird. Hier zu sehen, einige der 83 Raps-Fotos. Im Hinterkopf habe ich aber bereits, dass ein zweiter Akku her muss. Vor lauter Motivsuche habe ich die Zeit vergessen – und auch den normalen Weg verlassen. Erst nach einiger Zeit wieder erkannt, wo ich bin. Erstes Fazit: Es ist schön, wenn die Kamera nur um die 500 Gramm wiegt. Dazu kommt, dass der Verwacklungsschutz extrem gut ist. Schon lange ist das Stativ kaum noch im Gebrauch. Alle Aufnahmen entstanden mit dem 12 bis 32 mm (da Four Thirds entspricht es 24 bis 64 mm). Mein nächste Objektiv dürfte ein 40 bis 150 mm werden. Für das Abfotografieren meiner Dias kommt noch ein Macro dazu. Wählen kann ich zwischen Objektive von Olympus oder Panasonic. So nebenbei: Heute ist der Himmel grauweiss und es ist kalt. Nochmals Glück gehabt mit dem Wetter gestern.
So nebenbei: In der Ausgabe Juni steht die Kamera auf Platz 4 unter den Systemkameras unter 1000 Euro. Beste Kamera hat 2,0 Punkte erreicht, die Panasonic G110 2,2 Punkte mit dem Vermerk Autofokus treffsicher. In einem anderen Test: sehr gute Bildqualität. Der Preis ist jetzt um die 600 Euro.