Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Nicht nur für Seemänner interessant…

Hervorgehoben

Wie immer, wenn uns ein Buch oder Kalender besonders gefällt, stellen wir es/ihn in fotoGEN oder hier auf dem Blog vor.  Entdeckt haben wir die Bilder von Ray Collins beim Umweltfotofestival „horizonte zingst“. Dort waren sie in überwältigender Grösse am Strand zu sehen. Meine Frau, als wasserbegeisterte Taucherin fotografierte Ray vor seinem Bild (zu sehen in fotoGEN mit vielen Seiten über das Festival). Als sie am Mittwoch den Kalender sah, wurden die Augen groß: „Oh, ja, den musst Du vorstellen“, war der erste Satz. Ja, hier ist er und ich muss sagen, er entfaltet schon seine Wirkung in der oben genannten Größe. Lohnenswert !

Auch der Kalender „Hamburg“ kann sich sehen lassen. Für mich als Allgäuer und für meine Frau als Bayerin, hat auch Hamburg seinen Reiz. Mehrmals waren wir bereits dort und klar, man schaut auch Serien wie „Notruf Hafenkante“ oder „Großstadtrevier“ immer wieder gerne an. Auch deshalb, weil man viele Drehorte kennt. Diesen Kalender kann ich ebenfalls nur empfehlen. Tipp: Schauen Sie auf die Seite Delius-Klasing >>> Es gibt noch viele andere interessante Kalender zu entdecken. ! Demnächst werden wir Ihnen auch ein paar Bücher vorschlagen, die wir dort entdeckt haben. 

ZeMove: Vom Stativkopf zur Kristallkugel

Hervorgehoben

In der letzten Ausgabe hatten wir über den hier gezeigten Stativkopf berichtet. Leider habe ich dabei nicht erwähnt, wo man diesen bestellen kann (Versand nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz). Und zwar bei ZeMove >>> . In der nächsten Ausgabe von fotoGEN stellen wir noch die hier gezeigte Kristallkugel vor, mit der man zu kreativen Aufnahmen kommen kann. Hier die erste Probeaufnahme, zwei Stunden nach Ankunft dieser Kugel bei mir. Meine Frau hat bereits gute Ideen für weitere Motive. Ob es so klappt wie man will, ist eine andere Frage. 

 

Ich bin dran…

Während ich mich auf die Photokina vorbereite, werden die Teilnehmer des Wettbewerbs in einer Liste eingetragen, ausserdem die Artikel für die nächste Ausgabe geschrieben und in’s Layout gesetzt. Da sowohl der Wettbewerb als auch der Photokina-Besuch noch einige Zeit in Anspruch nimmt, wird es sicher mit dem Erscheinungstermin wieder zu einer Verspätung kommen. Ihr werdet aber hier immer wieder unterrichtet, wann fotoGEN erscheint.

Tipp für Almenrausch-Interessenten. Wenn alles klappen sollte, wird kurz nach Zingst das Seminar in Krakaudorf stattfinden. Als Termin ist der 6.6. bis 9.6.2019 angedacht. 

Sensationell: Bruce Barnbaum beim SKF Fotokreis Schweinfurt

Der SKF-Fotokreis >>> richtet in diesem Jahr das „Mainfränkische Fotofestival 2018“. Es werden auch die Siegerbilder der Bezirksfotoschau inkl. dem Sonderthema „Schwarz/Weisses Mainfranken“ gezeigt.  Zu sehen im alten Rathaus in Schweinfurt, Ausstellungssaal (vom 06. bis 14. Oktober 2018). Am Dienstag, den 09. Oktober 2018, 19.00 Uhr hat der Fotokreis das Vergnügen,  Bruce Barnbaum aus den USA als Gast dabei zu haben. Er wird live seine Originalprints dem Publikum zeigen und über deren Entstehungsgeschichte berichten. Anschließend Diskussion und Buchsignierung. Es ist ein Übersetzer dabei! Rüdiger Horeis wird am Eröffnungstag abends seinen Vortrag über den Workshop bei Bruce Barnbaum in den USA zeigen. Seine Lehrbücher sind ja beim dpunkt-Verlag erschienen, und werden vom Fotokreis zum Verkauf ausgelegt.
Tipp von mir: Der Autor und Fotograf Bruce Barnbaum ist einer der besten Fine-Art-Fotografen. Er hat ein absolutes Gespür für Licht und Komposition.  Zwar sind auch wir in Schweinfurt, aber leider am Samstag und Sonntag, weil meine Frau eine Tauchaktion auf der Frankenschau hat. Inklusive einer „Nixe“ die sie in einem Tauchbecken vor Publikum fotografiert. Aber vielleicht kann ich auch dort noch einige Fotografen begrüssen, die ich kenne.

Serie App: Polaroid-Fotos aus dem iPhone, jetzt in COLOR FOTO

Auch ich hatte eine Polaroid-Kamera. Es war „IN“ mit einer POLA Bilder zu machen. Das Problem war, der Fotografierte wollte natürlich auch ein Bild und dadurch summierten sich die Kosten. Natürlich war es schön, wenn man sein Bild sofort vor sich hatte. Heute ist dies eine Selbstverständlichkeit.  Und es gibt heute natürlich auch eine Poloarid-App, welche die Filme „simuliert“ und deshalb diverse Filme auf der App liefert. Diese haben auch jeweils leicht verschiedene Rahmen. Dazu kommen aber noch andere quadratische Rahmen dazu. Mein Tipp: Bevor Sie sich auf eine Kamera dieser Art einlassen, können Sie mit der App „das Motiv im Quadrat abzulichten“ üben. Denn wie gesagt, diese Art der Fotografie ist nicht so leicht und meiner Meinung nach etwas teuer. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Blick in die neue COLOR FOTO zu werfen. Ausserdem finden Sie dort noch weitere Berichte und von mir noch eine Leser-Bildbesprechung. Vielleicht erhalte ich von Ihnen dafür auch einmal ein Foto? Aber bitte vorher die Bedingungen lesen. Jetzt erhalten Sie das Heft am Kiosk.

Seminar Timlapse-Fotografie

Zeitraffer-Filme werden immer populärer. Immer mehr Fotografen und Filmemacher sowie Multimedia-Künstler entdecken diese aufregende Facette der Fotografie für sich.

Lernen Sie vom Profi Michael Hoyer, wie Sie eigene Zeitraffer erstellen. In seinem Seminar „Timelapse-Fotografie“, welches am 10. November 2018, in unserem Seminarraum in Villingen-Schwenningen stattfindet, geht er intensiv auf dieses Thema ein und lässt keine Fragen unbeantwortet.

Besprochen werden sowohl die erforderlichen Techniken für die Aufnahme einer solchen Sequenz, als auch die anschließende Bearbeitung mit WingsPlatinum und anderen AV-Programmen.

Detaillierte Informationen sowie das Anmeldeformular zu diesem und allen weiteren Seminaren finden Sie in beigefügtem PDF-Dokument sowie unter www.hoyer-av.de .

Das neue AURORA HDR 2019 – jetzt als Vorbestellung

Hervorgehoben

Auf der linken Seite das Originalbild, auf der rechten Seite eine von vielen Möglichkeiten für eine HDR-Aufnahme. Dieses Motiv von mir, aufgenommen beim Almenrausch-Workshop, wurde nicht mit mehreren Bildern inkl. Blendenabstufung erstellt, sondern mit einem Einzelbild.

Zur Photokina erscheint das neue AURORA HDR 2019. Jetzt kann es vorbestellt werden! Es ermöglicht, Dank dem revolutionären Quantum HDR Engine (auf künstliche Intelligenz gestütztes Ton-Mapping) auf schnelle und leichte Art eine HDR-Aufnahme nachträglich zu zaubern. Ganz gleich, ob Sie mit Belichtungsreihen oder einem einzelnen Bild arbeiten.  Das Programm reduziert ausgebleichte Farben, Kontrastverlust, Rauschen und Licht- und Farbfehler. Den letzten Schliff erhalten Sie durch sogenannte Aurora HDR-Look (Presets). Auch Texturen und Masken sind möglich. Von Profi-Fotografen finden Sie dazu exklusive Look-Packs. Der offizielle Verkaufsstart ist der 4. Oktober. Hier finden Sie – in deutscher Sprache –  noch mehr Infos zu diesem Programm >>>

Besuch aus dem Allgäu

Einen Abstecher nach Erding machten der Vorsitzende des Fotoclubs Kaufbeuren (links) und zwei Mitglieder von den Fotofreunden Wiggensbach. Obwohl der DVF und Wettbewerbe kein Thema waren, verging der Tag wie im Flug. Zu reden gab es genug. Immerhin sind auf diesem Bild über 260 Jahre „Fotografie-Erfahrung“ zu sehen. Klar, dass ein Rundgang durch Erding und das Herbstfest bei uns ebenfalls auf dem Programm stand. Auch meine Frau (hier als Fotografin), war von diesem Treffen sehr angetan. Meinung von uns: So ein Treffen sollte man mindestens einmal im Jahr planen. 

Neues App mit Motiven von der NASA

Apps gibt es wie Sand am Meer. Auch an Photo-Apps ist kein Mangel. Neu, ein App das als Hintergrund ca. 30 recht farbenfrohe Motive aus dem Weltall zeigt. Dazu ein Raumanzug, für den Sie mit dem iPhone nur noch Ihren Kopf in einem Quadrat fotografieren müssen. Auf dem Bild ist jeweils angegeben, welche Stelle im All fotografiert wurde. Bei diesem Tableau ist die Beschriftung nicht zu sehen, aber auf dem Einzelbild. Für Android und iPhone unter „NASA SELFIES“.

Neue Kamera von Panasonic

Mit der LUMIX LX100 II präsentiert Panasonic das neue Modell der  LX-Reihe. Die Neuauflage der LX100 überzeugt mit ihren handlichen Maßen in Größe und Gewicht. Zusammen mit der hochwertigen Leica-Optik und dem großen Sensor ist die Kamera ideal für anspruchsvolle Aufnahmen unterwegs. Mehr dazu demnächst.

AKVIS ArtSuite 15 – mit neuen Effekten

Auch wenn ich zugeben muss, dass ich eher selten Bilder auf meinem Mac mit Rahmen versehe (im Gegensatz zu meinem iPhone), einige Rahmen von der AKIVS ArtSuite haben mich schon ziemlich viel Zeit gekostet. Nicht weil das Programm so schwierig ist, sondern weil ich mich immer wieder dazu verleiten lasse, neue Rahmen zu suchen und leicht zu ändern. Das oben gezeigte Bild trägt einen meiner Lieblingsrahmen, der noch verändert werden kann. In der Version 15 werden mir noch mehr Möglichkeiten angeboten – auch für diesen Rahmen. AKVIS ArtSuite bietet eine Vielzahl von visuellen Effekten und Bilderrahmen für kreative Fotogestaltung. Es gibt zwei Effektgruppen im Programm: Rahmen, die von zeitlos-klassischen Rahmen bis hin zu modernen Designs reichen; und Effekte, die diverse Bildbearbeitungsoptionen bieten. Jeder Effekt/Rahmen ist vollständig anpassbar und extrem einfach zu bedienen. Außerdem wird eine große Auswahl an gebrauchsfertigen Presets angeboten, die digitale Fotos einzigartig und originell aussehen lassen! Mit den Schaltflächen Zufallsform und Zufällige Farben lassen sich mit einem Mausklick verschiedene Effektvarianten erzeugen. Außerdem bietet die aktuelle Version das Benachrichtigungsfeld, Unterstützung für neue RAW-Dateien und einige Fehlerbehebungen. Laden Sie AKVIS ArtSuite 15 herunter und testen Sie alle Funktionen der Software während der 10-tägigen Probezeit. Die Software läuft unter Windows XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10 sowie unter Mac OS X 10.7-10.11 und macOS 10.12-10.13. Das Produkt gibt es in zwei Versionen: als eigenständige Anwendung (Standalone-Programm) und als Plugin für AliveColors, Photoshop und andere Bildbearbeitungsprogramme. Der Preis für AKVIS ArtSuite startet bei € 35 (ohne MwSt.). Die Funktionalität des Programms hängt vom Lizenztyp ab. Besuchen Sie akvis.com für weitere Details über Lizenztypen und Preise.

Mehr dazu im nächsten fotoGEN, denn in den Herbst- und Wintertagen hat man wieder etwas mehr Zeit, um neue Programme auszuprobieren – und mit vielen Rahmenformen zu experimentieren. 

 

BAYERN-OLYMP: Für gute Fotografen/innen

Heute gingen – zwecks DSGVO – Mails an die „Bayern-Olymp-Bewohner“. Von den hier gezeigten „Fotografen des Jahres“ liegen die gewünschten Bestätigungen schon vor.  Von den restlichen Mitglieder sind etwa 1/3 der Bestätigungen eingetroffen. Wer bereits im Bayern-Olymp ist und weshalb, sagen wir Ihnen der nächsten Ausgabe.

Eine Bitte an die Leser von fotoGEN, bei denen der Download nicht klappt. Schreiben Sie mir kurz oder rufen Sie mich an. Folgende Antworten bräuchte ich dann vorab: Noch Abonnent – wann bezahlt und wie bezahlt? Bei den Einzelheft-Käufern: Haben Sie diese Seite FAQs schon angeschaut? Was klappt nicht beim Download? Welche Ausgabe betrifft es? Dann kann ich Ihnen schnellstens Antwort geben. info@detlevmotz.de