Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

CORONA: STATT FOTOGRAFIEREN ZEIT ZUM LESEN

Hervorgehoben

RHEINWERK FOTOGRAFIE

Für Hochzeitsfotografen ist Corona ein Alptraum. Wann sie überhaupt wieder grössere Gruppen fotografieren dürfen, weicht auch von Bundesland zu Bundesland ab. Und die Monate der meisten Hochzeiten sind vorbei. Da bleibt nur noch Zeit, mal ein neues, interessantes Buch über die Hochzeitsfotografie zu lesen. Die Hauptkapitel sind: Ein Blick hinter die Kulissen – Ihre Position am Markt – Die Suche nach Jobs -Der grosse Tag – Professionalisieren -Weiterkommen. Das Buch eignet sich nicht nur für Fotografen, die halt mal eine Hochzeit im Bekanntenkreis fotografieren, sondern in erster Linie für Fotografen die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen. 312 Seiten mit recht guten Tipps. Wie immer mein Tipp: Vor der Bestellung einfach auf die Verlagsseite gehen um genaueres zu erfahren. 39.90 Euro.

Demnächst – mit den Fotos aller zwei Wettbewerbe

Hervorgehoben


Lange erwartet wird demnächst fotoGEN erscheinen. Zu sehen sind u.a. die Bilder der letzten zwei Wettbewerbe und die Ausschreibung zum Start des neuen Wettbewerbs. Mehr dazu finden Sie demnächst auf dieser Seite. Wettbewerbsteilnehmer des letzten Wettbewerbs bekommen vorab wieder ein PDF der angenommenen Fotos.

Wann erscheint eine Kamera, die es mit dem Handy aufnimmt?

Hervorgehoben


Öfters höre ich die Frage, „Fotografierst Du nur noch mit Handy oder gibt es eine Kamera die Du empfehlen würdest, etwa zum gleichen Preis wie ein gutes Fotohandy?“ Ich habe in den letzten 40 Jahren um die 250 Kamera in der Hand gehabt und auch damit fotografiert. Viele davon, in den Jahren, als ich bei Color Foto angestellt war. In letzter Zeit wundere ich mich aber nicht mehr, dass Smartphones immer mehr auf dem Vormarsch sind. Während von dort immer neue Innovationen kommen, frage ich mich, was die Fotoindustrie macht? Jetzt, während der Corona-Zeit wäre es doch nicht schlecht, wenn man von dort mal etwas über neue Kamera hört, die nicht den Wert von einem Kleinwagen haben. Fehlanzeige! Dafür jede Woche Mails von Smartphone-Herstellern. Früher fiel man fast über die Stative von Fotografen, wenn man das Oktoberfest besuchte. Heute ist es schon eine Sensation, wenn man einen Fotografen mit einer Kamera entdeckt. Ja, ich hätte eine Empfehlung für zwei Kameras, die vom Preis inkl. Objektiv noch erschwinglich sind und mit denen ich besonders gerne fotografiert habe. Über diese hatte ich in den hier gezeigten Titel von fotoGEN berichtet. Man sagt sich ja dann, ok warte noch ein Jahr ab, dann ist das nächste Modell dieser Serie noch besser. Pustekuchen – meist wird dann abgespeckt oder man ist regelrecht enttäuscht vom Nachfolger. Diese zwei Kameras hatten eigentlich alles, was ich im Urlaub oder in der Freizeit brauche. Dazu noch ein gutes Foto-Smartphone, fertig. Ich spreche hier nicht von Kameras für Spezialisten, die immer noch die übertriebene Schärfe benötigen, die kein Mensch bei der Betrachtung eines Bildes interessiert, ausser das Bild ziert die Vorderseite von einem Haus. Die beste Bildserie die ich in den letzten Jahren gesehen habe, war völlig unscharf, hing in einem Hotel in Nürnberg auf metergrossen Fotos. Ich spreche von Kameras, bei denen man eventuell sogar vom Handy umsteigen würde oder sie – wie ein Handy – immer dabei hat. Das waren diese hier genannten Kameras. Mal schauen, ob es die Industrie einmal schafft, in dieser Preisklasse eine Kamera anzubieten, bei der man genau so freudig darauf wartet, wie auf ein iPhone 11 oder Huawei 40. Aber ich glaube, das werde ich nicht mehr erleben.
Die zwei Ausgaben sind jetzt noch zusammen für 5.- Euro erhältlich – auf Anfrage. Und in diesen zwei Ausgaben finden Sie auch recht interessante Berichte. Anfrage: magazin-fotogen@detlevmotz.de
PS: Das Huawei P40 stelle ich demnächst mit vielen Fotos vor.

Presets in AKVIS Neon 5.0: Bringen Sie Ihre Bilder zum Leuchten!

Hervorgehoben

19. Mai 2020 — Heute kündigte mir AKVIS das Update von AKVIS Neon an, einer leistungsstarken Bildbearbeitungssoftware zur Umwandlung von Fotos in leuchtende Neonbilder. Die Version 5.0 bietet den neuen Presets-Vorschaumodus, die Favoriten-Funktion, neue Optionen im Freistellen-Werkzeug und andere Verbesserungen. Klar, dass ich der Versuchung nicht widerstehen konnte, sofort einige Bilder umzuwandeln. Mein Tipp zu solchen Fotos: Es kommt stark auf die Motive an und wie sie nach der Umwandlung wirken. Die meisten sehen am Besten auf rauem FineArt-Papier, Mindestgrösse DIN A3 aus.
Auch dieses Programm, wie alle von AKVIS kann zuerst einmal kostenlos ausprobiert werden.


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kalender für 2021 – demnächst für fünf Fotoclubs zu gewinnen !

Hervorgehoben

Hier stellen wir für das nächste Jahr auch ein paar Kalender vor. Heute als Einleitung drei Kalender von fünf aus dem Delius-Klasing-Verlag. Wir konnten bereits einen Blick auf alle Kalenderblätter werfen und haben u.a. diese ausgewählt. Wie Sie einen dieser Kalender für Ihren Club – natürlich kostenlos – erhalten können – demnächst.

Wildkamera: Die etwas andere Fotografie

Hervorgehoben

SECAMCAM Raptor Mobile

Ich muss zugeben, als ich zu Weihnachten diese Kamera von meiner Frau geschenkt bekam, war mir noch nicht bewusst, dass es für damit ein interessantes Abenteuer begann. Nein, nicht in Wald und Flur, wo diese Kamera sicher gute Dienste leisten kann. Nein, unter der Eingangstreppe von uns!
Das Experiment begann mit einer von Stiftung Warentest empfohlenen EDEKA-Katzenfutter-Dose für 35 Cent. Und der Einstellung einer Zeituhr von 19 bis 6 Uhr in der Früh. Was würde sich auf dem Speicherchip am anderen Tag befinden? Mäuse? Nein, mit der Zeit war das Tierreich recht vielfältig. Ok, eine kleine Maus versuchte sich am Futter und sie versuchte zu überleben. Was geklappt hat, denn sie kam immer zur richtigen Zeit – wenn die „Großtiere“ nicht da waren. Ab Weihnachten schaute ich jeden neuen Tag auf meinen Chip und fand immer neue Überraschungen vor. So sammelten sich in meinem LR-Archiv 3 Katzen, 1 Maus, 2 Füchse, 3 Igel auch viele Vögel am frühen morgen an. Noch heute ist meine Frau und ich am anderen Tag gespannt, was mir vor die „automatisch auslösende Kamera“ kam. Die Bilder zeigen die wichtigsten Daten am untersten Rand rechts. Auch wenn die Qualität mit 5 bis 8 MB nicht gerade berauschend sind, die Qualität als Dokumentarbild (oder auch Film) reicht aus. Ausserdem, zu was gibt es Programme wie Luminar 4 und AKVIS, aus denen man noch viel herausholen könnte (hier noch nicht angewandt). Mehr Infos zur Kamera demnächst noch hier!

Flughafen – wie lange sind solche Fotos noch möglich?

Hervorgehoben

Noch kann man die Flüge am Münchner Flughafen fast an seinen 10 Fingern abzählen. Die Frage ist, wie lange noch gibt es solche Motive, die man mit dem Handy – in diesem Fall das Huawei P40 – in Ruhe gestalten kann. Nur drei Motive vom 17. Mai 2020. Am einfachsten parkt man übrigens in der Tiefgarage vom Hotel Hilton. Achtung Parkgebühr ist nur per Scheckkarte zu bezahlen.


Alle Fotos mit dem Huawei P40.

OCEAN LOVERS – die Liebe zum Wasser und Meer.

Hervorgehoben


Dieses dicke Magazin mit 160 Seiten hat meine Frau in Dortmund in einem Schaufenster eines Buchladens entdeckt. Angeschaut haben wir es dann am gleichen Tag auf der Messe BOOT in Dortmund am Stand von DELIUS KLASING. Im Gegensatz zu meiner Frau, die scho mal 20 Meter unter Wasser ist, gefällt mir Wasser eher vom Strand aus. Aber ich liebe dafür Geschichten „über und unter Wasser“. So hängt bei uns einer der schönsten „Wellenkalender“ von Ray Collins an der Wand. Aber in dieser Meldung geht es ja um das Magazin. Auf den 160 Seiten sind schöne Geschichten zu finden. Eine meiner Lieblings-Storys in dieser ersten Ausgabe ist „Die Poesie von Julie“. Bei dieser Geschichte denke ich an meine Frau, der es im Wasser teilweise wie der Autorin ergeht. Der Ausspruch von Julie Gautier trifft auch teilweise auf sie zu. „Ich bin im Wasser geogeworden, habe mein Leben darin verbracht. Es ist ein Teil von mir“. Was mir gefällt, sind die vielen kurzen und nicht zu langen Geschichten wie „Der Hüter der Meere“ über Kapitän Peter Hammarstedt und seinen Film „Chasing the Thunder“ – ein realer Meeres-Thriller. Er wurde mit einem Publikumspreis ausgezeichnet.
Wer diese 1. Ausgabe von OCEAN LOVERS (12.40 Euro) noch möchte, sollte sich beeilen. Vielleicht fehlt Sie Ihnen sonst in Ihrer nächsten Sammlung. Denn das Magazin erscheint nur einmal im Jahr, also erst wieder 2021.

Nachsatz: Anscheinend scheint die Politik alles was mit Wasser zu tun hat, in den Corona-Zeiten vergessen zu haben. Tauchcenter und Reisen von Anbietern zu Tauchplätzen spielen keine Rolle. Sie dürfen anscheinend pleite gehen. Auch Fotofirmen die Tauchzubehör anbieten, dürften so langsam Probleme bekommen. Wer nicht weiss, ob seine Reise ins Ausland klappt oder ob er notfalls den Reisepreis zurück erhält, wird auch mit einem teuren Tauchgehäuse und Zubehör zuerst einmal abwarten. Da könnte es aber für einige Hersteller schon zu spät sein.

Affinity Publisher 1.8 aus dem mitp-Verlag, für Windows & Mac

Hervorgehoben


Über das Fotoprogramm Affinity hatte ich hier bereits ein neues Buch vorgestellt. Jetzt kommt Affinity Publisher 1.8 aus dem mitp-Verlag.
Das Buch richtet sich an Einsteiger und vermittelt die Funktionen für einen reibungslosen Workflow. Der Schwerpunkt liegt auf der Gestaltung von Druckpublikationen u.a. für Vereine und Privatleute. Und egal ob Fotograf oder Fotoclub, wer benötigt nicht immer wieder eine gute Werbung für seine Bilder oder seinen Club? Schritt für Schritt erfahren Sie alles was das Programm vermittelt. Ein Blick auf affinity.serif.com lohnt sich, denn dort finden Sie die Programme – zur Zeit für einen günstigen Preis. Wer mehr über das Buch wissen möchte, der schaut nach bei www.mitp.de und findet auch viele Fotobücher.

HUAWEI – vom P30pro zur Huawei P40-Serie

Hervorgehoben

fotoGEN hatte aus der P30-Serie in dieser Ausgabe ein Smartphone vorgestellt. Schon damals waren wir – gerade bei Porträts und Fotos in der Dämmerung – begeistert. Demnächst stellen wir –
vermutlich in der übernächsten Ausgabe – das P40pro vor. Was man vorab schon sagen kann – die Testberichte, gerade für den Fotobereich – sprechen Bände. Da fragt man sich schon, was bietet die Fotoindustrie bis Ende des Jahres? Ob es auch einmal eine besondere Kamera im Bereich um die 1000 Euro gibt? Es müssen ja nicht so viele Objektive darin verbaut sein wie bei einem Handy. Aber ein paar wirkliche Neuerungen wären schon nicht schlecht.

Die Ausgabe ist noch unter www.magazin-fotogen.de für 3.90 Euro erhältlich. Ausserdem gibt es noch eine kostenlose Ausgabe „Scannen mit der Kamera“.

Neu aus dem Rheinwerk-Verlag

Hervorgehoben

„Der Fotokurs für junge Fotografen“ erschien gerade brandneu im Rheinwerk-Verlag/Vierfarben. Ausserdem in 3. Auflage das Buch von Frank Treichler „Affinity Photo“ mit knapp 1000 Seiten.
Mehr dazu demnächst hier und in fotoGEN.