Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Lassen Sie Bilder auf sich wirken!

Einen Satz des Autoren/Fotografen aus seinem Buch: „Wichtigstes Ziel eines Fotos ist es, den Betrachter nicht nur zum Hinschauen anzuregen, er soll auch aktiv nachdenken und seine eigene Bedeutung herausfinden“. Ein Satz, über den jeder Fotograf, auch Juroren von Fotowettbewerben, nachdenken sollten. Was mir bei diesem kleinen Buch (16×20 cm) gefällt, sind viele neue Denkansätze. Mehr dazu in der Ausgabe von fotoGEN Oktober-November-Dezember. Oder schauen Sie einfach mal auf die Verlagsseite.

 

fotoGEN sofort per WeTransfer

Hervorgehoben

fotoGEN ist erschienen! Leider ist es mir nicht möglich, auf meine Magazin-Seite für einen Download für Sie zu kommen. Fordern Sie es einfach bei mir an! Das PDF wird dann per WeTransfer sicher zugesandt – dann als Download auf Ihre Seite laden. Ihnen gefällt die Ausgabe? Dann bezahlen Sie anschließend den Betrag von 3,90 per PayPal über info@detlevmotz.de. Anfragen ebenfalls unter dieser Mail. 

Die ersten Bild aus Deutschland und der Schweiz sind eingetroffen. Es dürften wieder interessante Motive in der nächsten Ausgabe sein, wenn die Qualität die nächsten Wochen anhält.

Geballtes Wissen auf 900 Seiten

Auch ich habe längst mitbekommen, dass viel Fotografen von gemieteten Programmen immer öfters Abstand nehmen. Sicher auch deshalb, weil es für den „normalen Amateur“ oder auch Wettbewerbsfotografen längst Alternativen gibt. Eine, von der ich immer wieder höre, ist Affinity Photo. Dafür gibt es jetzt ein Buch als aktualisierte und erweiterte Auflage. Wer auf dieses Programm umsteigen möchte – hier haben sie wirklich das ultimative Handbuch für ein gutes Bildbearbeitungsprogramm. Musterseiten und das komplette Inhaltsverzeichnis können Sie auf der Webseite vom Rheinwerk Verlag als PDF erhalten

4K und Director’s Cut


Immer öfters kommen frühere Filme wieder auf die grosse Leinwand. Mit LÉON – DER PROFI steht am 30. September das nächste Kinoevent eines absoluten Filmklassikers in den Startlöchern: Zu seinem 25. Jubiläum wurde Luc Bessons hochkarätig besetztes Action-Drama einer aufwendigen 4K-Abtastung unterzogen. Frisch restauriert bringt Studiocanal den Kultfilm nun erstmalig in der mehr als 20 Minuten längeren Director’s Cut-Fassung als bundesweites Kinoevent zurück auf die große Leinwand! Ein Muss für alle Filmfans. Der Film ist nur am 30. September in ausgewählten Kinos zu sehen.

Fast frischer wie die Fische…

Das neue Buch aus der Serie „FOTO SCOUT aus dem dpunkt.verlag ist da. Brandneu liegt es auf meinem Tisch und will gelesen werden. Beim kurzen Durchblättern kann man schon  sagen: Der Text ist gut lesbar, viele interessante Motive, schöne Stadtkarten und ein flotter Schreibstil. Irgendwie bekomme ich wieder Lust auf Hamburg – und meine Frau meint: JA!!!! Die Fotografin hat sogar an ein Kapitel „Hamburg mit Smartphone“ gedacht. Und daran, dass man vor einem interessanten Hintergrund/Graffiti auch ein rotes Fahrrad fotografieren kann. Ich vermute, da dieses Fahrrad öfters auf Bildern zu sehen ist, es ist von ihr. 🙂 Sollte ich mal einen Münchenführer machen, werde ich an ein blau/weisses Fahrrad denken – und den passenden Hintergrund. 

 

Baden bei Wien: Noch ist Zeit – und schönes Wetter

OLYMPUS DIGITAL CAMERA – Ausstellung im Park. Eine der vielen Serien, die mir und meiner Frau sehr gut gefallen hat.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA – Auch in der Stadt sind überdimensionale Bilder der ausstellenden Fotografen zu sehen

Noch ist Zeit, die einzigartige Ausstellung in Baden bei Wien zu sehen. Sie findet nicht in Hallen statt, die Bilder kommen zu den Touristen und Interessenten. Sowohl in der Stadt als auch in allen Parks finden Sie interessante Fotos von den teilnehmenden Fotografen. Für ca. 2000 Bilder sollten Sie mindestens 4 Stunden veranschlagen – mit Kaffeepause – um alle diese Fotos sehen zu können. Wenn Sie auch noch die Texte (deutsch/englisch) aufmerksam lesen müssen Sie mehr Zeit einrechnen. Mein Tipp vor einem Besuch: Bequeme Schuhe anziehen, wenn möglich schönes Wetter mit einplanen. Noch besser – auch einige Vorträge aus dem Festivalprogramm >>> ansehen! Bis zum 30. September ist diese Ausstellung noch zu sehen. Blumenfreunde sollten noch mehr Zeit einplanen und die Kamera nicht vergessen. Bei unserem Pressebesuch gab es in den Parks einen regelrechten „Blütenrausch“. 

Verblüffend realistisch…

Einmal im Jahr, meist im November besuche ich mit meiner Frau Nürnberg. Wegen dem Weihnachtsmarkt und wegen dem CINEMAGNUM 3D-Kino. Da meine Frau drei Tage in Nürnberg arbeiten musst, gab es die Gelegenheit, mit ihr am Donnerstagabend durch Nürnberg zu bummeln. Und einen Film anzuschauen, der Premiere hatte und in diesem Kino lief. Nein, es war nicht dieser Film, sondern ein Action-Streifen mit Jason Statham, Dwayne Johnson und Iris Elba.

Am Freitag war ich von den Fotostreifzügen durch Nürnberg „platt“ und besuchte im gleichen Kino diesen Film, von dem Sie das Plakat betrachten. 1994 gesehen. Eigentlich hatte ich nicht geplant, diesen Film nochmals anzuschauen, da die Handlung laut Kritiker fast identisch war. Müde Beine führten mich in die Vorstellung und ich muss sagen, ich war verblüfft. Einer der ersten Filme, bei denen die Tiere in Afrika so realistisch zu sehen waren, dass man fast völlig vergaß, dass diese digital entstanden sind. Gut, als einige davon ein Lied anstimmten, wusste man es. Wer den Film noch nicht gesehen hat und dabei sein möchte, bei einem fast realistischen Tierfilm der aus dem Computer kommt, dem kann ich diesen Film nur empfehlen. Auf 600 qm-Leinwand und in 3D wirkt er natürlich besonders gut.

Teilnahmebedingungen – anfordern!

Auch wenn fotoGEN noch nicht erschienen ist, können Sie die Teilnahmebedingungen bereits anfordern!  info@detlevmotz.de .  Wieder werden 40 bis 50 Bilder in fotoGEN zu sehen sein. Je nach Anzahl der eingegangen Fotos. Bilder die schon im Wettbewerb von fotoGEN zu sehen waren oder Abwandlungen sind nicht erlaubt. 

Trotz viel Text – sehr lesenswert

Ein neues Buch habe ich heute vom dpunkt.verlag >>> erhalten. Es nennt sich „Mein Foto“ und ist von Ibarionex Perello. Auf den ersten Blick erschrecke ich, denn selten habe ich in einem Buch so viel Text und so wenig Bilder gesehen. Was mich aber trotzdem anzieht, sind die paar Seiten mit wenig, aber großem Text und die schwarzen Seiten mit den Aufgabenstellungen. Nur soviel – ich habe begonnen zu lesen und es fühlt sich gut an. Vielleicht auch deshalb, weil der Fotograf gleichzeitig Autor, Pädagoge und Moderator des Foto-Podcast „The Candid Frame“ ist. Und weil er nicht das  schreibt, was man schon 30 Jahre im gleichen Stil gelesen hat. Er hat 25 Jahre Erfahrung im Fotogewerbe und vermittelt sogenannte „Softskills“, die in der Fotografie wichtig sind. Sicher habe ich das Buch bis Oktober gelesen und stelle es dann in fotoGEN vor.

Großes Update – AKVIS Sketch

Neuer künstlerischer Algorithmus: AKVIS kündigt das große Update von AKVIS Sketch an, einer Software zur Umwandlung von digitalen Fotos in realistische Bleistiftzeichnungen. Die Version 21.0 bietet den verbesserten künstlerischen Modus, verbesserte Weichzeichnungseffekte auf der Hintergrund-Registerkarte, Unterstützung für mehr RAW-Dateien, bessere Programmstabilität, einige Fehlerkorrekturen usw. 

Hier von mir zwei umgewandelte Fotos. Eines mit Rahmen, die ebenfalls in großer Zahl in diesem Programm vorhanden sind. In der Ausgabe fotoGEN Oktober-November-Dezember mehr darüber.  

Luminar 4 kommt im Herbst

 

Auch weiterhin wird an Luminar gefeilt und verbessert. Auch dank AI. Dazu kommt auch das neue AI Sky Replacement-Tool. Nicht allen Naturfotografen wird es gefallen, dass damit jeder Himmel nachträglich eingezogen werden kann. Der Rest des Bildes ändert sich dann ebenfalls in Bezug auf Licht- und Farbgebung. Was Profis bis jetzt recht mühsam erledigen mussten, geht mit Lumiar 4 mit einem Klick. Wie ich schon öfters  erwähnt hatte: Intelligente Programme werden die Fotografie verändert – auch wenn die Kameras meist immer noch gleich aussehen. 

Echter Himmel oder nicht? Diese Frage muss man sich ab September stellen. Oder man genießt einfach das Motiv. Bei einem Maler interessiert mich eigentlich auch nicht, mit welchem Pinsel er das Bild gemalt hat, wenn es mir gefällt.

Brandheißer Tipp zum Oktoberfest in München

Das Oktoberfest ist nicht mehr in all zu weiter Zukunft. Zu Füssen der Bavaria an der Theresienwiese geht es ab dem 21. September wieder los. Fotografen können jetzt schon den Aufbau fotografieren – unter diversen Bedingungen. Wer jetzt schon gut informiert sein möchte, sollte sich einen Blick auf diese Webseite gönnen >>> Hier finden Sie wirklich alles,  was sie darüber wissen möchten. Für die Vorbereitung Ihrer Motive auf dem Oktoberfest eine gute Quelle.