Über Detlev Motz

Jahrgang 1946, gelernter Verlagskaufmann, 10 Jahre bei READER DIGEST, 25 Jahre Redakteur bei COLOR FOTO, diverse Bücher, Kodak Fotobuchpreis 1999 für "Kreative Bildgestaltung in der Fotografie", TV-Serie, DAS ABC DER FOTOGRAFIE. Seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen, die ebenfalls gerne und sehr gut fotografiert.

Komm mir näher !

Ich muss zugeben, ich fotografiere sehr selten mit Stativ und genau so selten mache ich Makro-Aufnahmen. Da ich aber gerne mit dem Micro-Four-Third-System fotografiere, inkl. einem iPhone auf dem ich meine Bilder oft übertrage, war ich natürlich auf den Umkehradapter von Novoflex – nur für dieses System hergestellt – gespannt. Einen Bericht finden Sie in fotoGEN, welches mal wieder verspätet in den nächsten Tagen erscheint. Nur soviel vorab: Als ich mit der Olympus OM-D EM Mark III und einigen Objektiven von Olympus und einem Objektiv von Panasonic damit angefangen habe, dieses oben gezeigte Motiv (Axtgrösse mit Stil 4 cm) und einige mehr zu fotografieren, war mein Spieltrieb geweckt. Denn diese Modelle erschienen plötzlich in einem anderen Licht. Kein Test, aber einen kleinen Erfahrungsbericht mit vielen Fotos in fotoGEN.

FOTOSCOUT: Wegweiser zu Motiven in München

TZwei Bücher aus dem dpunkt.verlag hatten wir aus dieser Serie bereits in der Ausgabe Juli/August/September von fotoGEN 3/2018 vorgestellt. Jetzt ist ein neuer Band erschienen, auch mit einem neuen Autoren. Da eine Bildbesprechung für die Ausgabe 1/2019 nicht mehr gereicht hat, finden ihn Fotografen, die nach München reisen oder aus München sind vorab hier auf dem Blog. Wir werden einen der 6 angebotenen Touren ausprobieren und in der Ausgabe 2 darüber berichten. Das Buch kostet 22,90 Euro und hat 228 Seiten.

Tipp: Gehen Sie auf der rechten Seite direkt auf THEMA und danach auf das Stichwort Bücher. Dort finden Sie 147 meist bereits in fotoGEN vorgestellte Werke. Ist oder war für Sie auch schon ein Buchtitel dabei, der Ihnen gefallen hat? info@detlevmotz.de

Viele sehenswerte Fotos !

Die neue 2018er AC-FOTO GERMAN OPEN Circuit Show ist fertig ! Hier der Link zum gmc YOU TUBE Kanal: . Dort können Sie neben der neuen 2018er Show auch die Ausgaben von 2014 / 2015 / 2016 und 2017 finden, sowie eine spezielle BEST of AC-FOTO gmc show 2009-2014. Sie können auch direkt zu der 2018er Show: Viel Spass beim Betrachten der Bilder.

Gunther Riehle
Wettbewerbsleiter AC-FOTO GERMAN OPEN CIRCUIT

Sony: Von der Kamera auf das Smartphone

Für Profis und Amateure gleichermaßen wird die neue App „Imaging Edge Mobile“ sowie die Updates für die „Remote“, „Viewer“ und „Edit“ Desktop Software interessant. Schließlich verbessern und vereinfachen sie den Workflow eines jeden Foto- oder Videografen mit neuen Funktionen deutlich.

Der Nachfolger von „Play Memories Mobile“ lässt in punkto Datentransfer keine Wünsche offen. Schon während des Fotografierens fließen die Daten im Hintergrund von der Kamera auf das Smartphone. Über die „Auto Background Transfer to Smartphone“ Funktion lassen sich mit der Alpha 9 zudem Bilder (Dateigröße rund 2MB) und Videos in einem Zug vom Handy auf diversen Social Media Plattformen teilen. Natürlich lassen sich abhängig vom verwendeten Smartphone auch 4K Videos von der Alpha 9, Alpha 7RM3, Alpha 6400, RX10M4, RX100M6 oder der RX100M5A per App übertragen. Wer mag, kann seine Kamera zudem über die neue App fernsteuern.

Eher für Profis ist die neue App „Transfer & Tagging add-on“, die für die Alpha 9 (ab Firmware Update 5.0) sowie für die Alpha 7RIII und Alpha 7III anwendbar sein wird. Über FTP lassen sich Daten direkt von der Alpha 9 auf mobile Geräte übertragen. Gleichzeitig können auch Sprachnachrichten dank Google und Untertitel zu einzelnen Fotos angefügt werden. Das macht die Kommunikation zwischen dem Fotografen – zum Beispiel am Spielfeldrand – und den Kollegen in der Redaktion deutlich einfacher. Online lässt sich zudem ein Glossar mit Bildunterschriften auf mehreren Kameras synchronisieren.

Die Desktop Variante der „Imaging Edge“ Applikation erhält zeitgleich mehrere funktionelle Updates. So wird der Workflow für Zeitraffer-Aufnahmen verbessert, so dass die Software perfekt zu den neuen Sony Kameras mit eingebauter Intervallaufnahmefunktion passt. Weitere Updates verbessern die Oberfläche und Bedienung der Software und machen mit der Vergleichsansicht oder der Sammelfunktion vieles einfacher. Anpassungen an der RAW Dateiverarbeitung, Musik- und Text-Ergänzungen und die 4K Video-Ausgabe gehören ebenfalls zum Update-Umfang. Weitere Informationen zur „Imaging Edge“ App gibt es hier: https://imagingedge.sony.net/

Kompakte Kamera mit APS-C-Sensor

Mit dem „Real Time Augenautofokus“ entwickelt Sony den bekannten Augenautofokus gezielt weiter. Mithilfe künstlicher Intelligenz verarbeitet die Kamera die Positionsinformationen für beide Augen und berechnet die nächste Position voraus. In allen Autofokus-Modi erkennt die Kamera nun automatisch die Augen des Motivs und stellt darauf scharf, sobald der Fotograf den Auslöser halb durchdrückt. Im AF-C und AF-A Modus kann der Fotograf manuell wählen, ob die Kamera auf das linke oder rechte Auge scharfstellen soll. So kann sich der Fotograf ausschließlich auf die Motivkomposition konzentrieren. Die Kamera erledigt den Rest. Ab Sommer 2019 gibt es dann die Augenautofokus Funktion speziell für Tiere per Firmware Update – perfekt für Stubentiger und die freie Wildbahn.

„Real Time Tracking“ ist eine weitere Spezialität der neuen Alpha 6400 Kamera. Dank des aktuellsten Algorithmus von Sony plus künstlicher Intelligenz kann die Kamera einen Gegenstand, der einmal in den Fokus gerückt wurde, extrem präzise verfolgen. Die Objekterkennung bezieht Farben, die Entfernung, Muster wie die Helligkeit sowie räumliche Informationen in die Bewegungsvorausberechnung ein. Das Ergebnis: Einmal erfasst, lässt der Autofokus sein Motiv nicht wieder los.

Mit elf Bildern pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung und mechanischem Verschluss sowie maximal acht Bildern pro Sekunde bei voller Schärfenachführung bei elektronischem Verschluss im geräuschlosen Modus ist die Kamera nicht nur schnell in Sachen Autofokus, sondern auch, wenn es um Serienbilder geht. Auf Wunsch schießt sie 116 JPEG Fotos oder 46 RAW Fotos infolge.

Mit dem neu entwickelten 24,2 Megapixel APS-C Sensor und dem weiterentwickelten BIONZ X Prozessor kann es die neue Alpha 6400 mit jeder Shooting-Situation aufnehmen. Der normale ISO Bereich findet bei ISO 32.000 seine Grenze, ist aber auf ISO 102.400 erweiterbar. Gefüttert mit einigen Bildverarbeitungsalgorithmen der Vollformatkameras von Sony, gelingt es der Alpha 6400 Kamera, das Rauschniveau niedrig und die Detailauflösung hoch zu halten. Das Gehäuse der Kamera besteht aus Magnesium und ist staub- und feuchtigkeitsabweisend. Der Auslöser ist auf 200.000 Fotos ausgelegt. Mit der neuen „Imaging Edge Mobile“ App lassen sich ab März Fotos und Videos kabellos und direkt von der Kamera auf Smartphones oder Tablets übertragen.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit:

A6400 von Sony: 1.049,00 Euro ab Februar 2019

A6400 & SELP1650 von Sony: 1.149,00 Euro ab Februar 2019

A6400 & SEL18135 von Sony: 1.449,00 Euro ab Februar 2019

Verfügbarkeit: ab Februar 2019

Exklusive Geschichten, Videos und erstklassige Fotos mit den neusten Kameras und anderen Produkten von Sony gibt es unter https://www.sony.de/alphauniverse zu sehen. Die europäische Plattform zu Produktneuheiten, Wettbewerben und Sony Events gibt es in 22 verschiedenen Sprachen.

Spaß muss sein

In 10 Ausgaben von Color Foto habe ich interessante Apps vorgestellt und Sie können gespannt sein, was es in der März-Ausgabe gibt, welche im Februar erscheint. Das heisst aber nicht, dass ich Ihnen hier nicht auch einmal ein „Spaß-App“ verraten kann. Es gibt dieses für beide Smartphone-Systeme (kostenlos) und nennt sich „NASA Selfies“ Damit fotografieren Sie ihren Kopf, sobald ein weisses Vierreck auftaucht. Der Kopf sollte dabei so beschnitten sein, dass er später im Weltraumanzug echt wirkt. Einige Versuche sind meist notwendig. Danach haben Sie die Möglichkeit aus ca. 30 Hintergrundbilder der NASA auszuwählen. Es reicht ein perfektes Selfie und wenn es abgespeichert ist, können sie einen weiteren „Weltraum“ auswählen.Hier sehen Sie ein Tableau mit einem anderen App zusätzlich, deshalb ist der Name der jeweiligen Galaxi nicht auf jedem der Bilder angegeben. Sie fühlen sich dazu etwas zu Alt? Na dann empfehlen Sie es doch einem Jugendlichen in Ihrem Fotoclub oder Ihrem jüngeren Sohn. Hier noch zu sehen: „Selfie mit Katze im Weltraum“. Aufgenommen am warmen Ofen und einer Katze in Garmisch.

1600 Seiten für Ihre Kunst (3,4 Kilo)


Wer sich den Boesner-Katalog nach Hause holt, hat etwas zu schleppen. Ausserdem wollen 1600 Seiten erst einmal durchgeblätter sein. Nicht nur für Maler, sondern auch für Fotografen gibt es endlos viele Artikel, die von Interesse sein könnten. Auf viele Seiten findet man Rahmen und Fotopapier. Auf den ersten Blick sehe ich Artikel, die sich optimal für Referenten eignen würden, um ihren Fotounterricht zu erleichtern – oder einfach nur interessanter zu machen. Wer die Firma noch nicht kennt, geht einfach auf www.boesner.com de. Es ist DAS GESCHÄFT für Künstlerbedaurf. !



COLOR FOTO 2/2019 erschienen

In COLOR FOTO finden Sie regelmäßig eine Seite über Apps und zwei Seiten Bildbesprechung von Leserfotos von mir. In der Ausgabe 1 ging es um „fast perfekte Bilder“ und Fotos, die man per App in Tintenzeichnungen verwandeln kann. In der Ausgabe zwei  geht es über ein Stillleben und ein Katzenmotiv. Weiterhin warten wir  für die Ausgabe 3 auf Bilder von „Hunden & Katzen“ zur Besprechung. Dazu bitte unbedingt nur ein Bild zusenden und die Bedingungen in COLOR FOTO Seite 106 lesen. In Ausgabe 2 finden Sie ein App, mit dem man die üblichen verwischten Wald- und Wasserbilder in Porträts verwandeln kann. Auch wenn viele Fotografen meinen, dass verwischte Bilder schon alleine Kunst sind.  Leider meist ein Trugschluss.