MESSE + FESTIVAL für FOTOGRAFIE, REISE & OUTDOOR in WIEN

Sie sind am 24. 11. (Samstag) oder 25. 11 (Sonntag) auf der Messe? Vielleicht sehen wir uns ! Mein 30 bis 45 Minuten-Vortrag  findet am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr auf der VÖAV-Bühne statt (#460). Aber auch sonst ist meine Frau und ich auf der Messe zu finden.  Der Vortrag heisst: APP – Spass an der Fotografie. Ich verspreche Ihnen, der Vortrag ist kurzweilig, kein Bild steht länger als höchstens 20 Sekunden auf der Leinwand und ich zeige keine Tiere, Bäume, Insekten oder diverse Reiseziele. Ich zeige eher, wie man sein Hobby Fotografie mit Kamera und Smartphone optimal verbindet und der Spass an der Fotografie nicht abhanden kommt. Und mit Apps auch mal ein paar Bilder hinbekommt, die man nicht schon tausendfach gesehen hat – oder vielleicht eher in einer anderen Art. Notfalls am VÖAV-Stand (#458) nach mir fragen.

Pullman City: Ein Motive, zwei Kameras

Zurück aus Pullman City >>> mit  vielen Fotos. Meine Motive wurden mit der E-M10 III aufgenommen, inkl. zwei lichtstarken Objektiven. Zusammen mit dem Verwacklungsschutz der Kamera, waren 99 Prozent der Bilder nicht verwackelt. Meine Frau war mit dem Test-Smartphone HUAWEI P20 Pro unterwegs. Ehrlich gesagt, ich war erstaunt über die Qualität und würde von meinem iPhone sofort umsteigen. Mal warten, wie sich das neue HUAWEI schlägt, das im Dezember erscheint. Zum Weihnachtsmarkt: Was hier  für den Eintritt von 10.-Euro (Vorverkauf 9.- Euro) geboten wird, ist stark – gerade auch für Kinder. Wie immer der Höhepunkt, Santa Claus Willie Jones mit seiner Band. Die 6 Stunden von 12 Uhr bis 18 Uhr vergingen wie im Flug. Danach wieder Abfahrt mit dem Bus nach Erding.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA, MIT PRESET VON LUMINAR LICHTSTIMMUNG VERSTÄRKT

Aufnahme Christine Motz: Huawei P20 PRO – PULLMAN CITY, WEIHNACHTSMARKT

OLYMPUS: Er bringt den Salon zum Kochen. Alleine er ist schon die 10 Euro wert!

OLYMPUS : Immer einen Besuch wert, einer der vielen Stände Hier der Familie Thür aus Eging.

APP-ART: Spass an der Fotografie

Während es für „seriöse“ Amateur-Fotografen nur die SLR gab/gibt, für puristische, konventionelle und formalistische Bilder, hatte ich als zweite Kamera schon sehr früh mein iPhone dabei. SLR-Fotografen, schauten eher von oben herab auf Smartphones, wenn man sie nicht zum Telefonieren sondern zum Fotografieren benutzte.  In den letzten 8 Jahren erschienen auch immer mehr Apps für die Fotografie und Hipstamatic war damals noch ein Geheimtipp. Eine Workshopteilnehmerin weihte mich in der Steiermark in die Geheimnisse von Hipstmatic ein. Sie war darüber etwas erstaunt, denn in ihrem Fotoclub kamen solche Bilder nicht gut an. Ich habe ihr damals geraten, damit auch bei Wettbewerben mitzumachen. Heute haben viele Kamerafirmen Probleme, ihre Kameras an den Mann/Frau zu bringen. Firmen wie Apple und verstärkt Huawei machen ihnen mit ihren eingebauten und verwacklungsfreien Kameras das Leben schwer. Das wird sich meiner Meinung nach auch nicht ändern – im Gegenteil. Auf der Messe in Wien, zeige ich in einem Kurzvortrag, wie man mit einem Smartphone, vielen Apps und einer kleinen Olympus-Kamera mit Wechselobjektiven auch mal zu anderen Bildern kommen kann. Die Bearbeitung erfolgt sofort im Zug oder wo auch immer man sich gerade befindet. Smartphones wie von Apple  und in letzter Zeit verstärkt Huawei, haben mit ihren Kameras verstärkt beigetragen, dass damit mehr fotografiert wird wie vor Jahren noch.

Ich nenne mein zweites Standbein „die APP-ART-Fotografie“. Sie macht Spaß und auch sie endet nicht in Instagram, sondern auf Papier oder in einem Buch. Mehr dazu verrate ich in Wien am 24. und 25. November, in einem Vortrag von je 30 bis 45 Minuten, im Messezentrum, auf der VÖAV-Bühne. Ja, ein App von CEWE ist auch dabei, denn meine APP-ART-Bilder sehen auch auf Papier gut aus, oder in einem PURE-Büchlein.

iPhone – ab jetzt auch in ROT !

Apple hat das iPhone 8 und iPhone 8 Plus (PRODUCT)RED Special Edition angekündigt, die neue Generation des iPhone in einem atemberaubenden roten Finish. Beide Telefone haben ein schönes Gehäuse aus Glas, jetzt in Rot, mit einem passenden Aluminiumband und einer eleganten schwarzen Front. Das Sonderedition (PRODUCT)RED iPhone wird ab Freitag, 13. April in Stores in ausgewählten Ländern und Regionen verfügbar sein.
  • iPhone 8 und iPhone 8 Plus (PRODUCT)RED Special Edition werden beginnend ab 799 Euro in Modellen mit 64GB und 256GB auf apple.com/de, in der Apple Store App und den Apple Stores verfügbar sein und sind auch bei autorisierten Apple Händlern und ausgewählten Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren). Die Sonderedition (PRODUCT)RED iPhone ergänzt die bestehenden iPhone 8-Finishes in Gold, Silber und Space Grau.
Veröffentlicht unter Apple

Aurora ist da, die neue HDR-Software

Die neue Software ist da, welche es vorab nur für Apple gibt. Der Höhepunkt für HDR ist zwar zwischenzeitlich erreicht, aber es verblüfft doch, was diese Software zu bieten hat. Anhand von einem etwas älteren Bild aus meiner Geburtsstadt Isny/Allgäu habe ich diese schnell mal ausprobiert. Vorab: Es gibt so viele Presets (und damit auch Regler), dass man leicht den Überblick verlieren könnte. Am Ende wusste ich selbst nicht mehr, welche Variation ich vorziehen sollte. Eine etwas längere Besprechung folgt demnächst auf der Webseite www.detlevmotz.de >>> und in fotoGEN. Hier finden Sie vorab weitere Informationen >>> Noch in englischer Sprache, aber meist erfolgt nach kurzer Zeit auch eine deutsche Version.

aurora600

Brandneu: Ratgeber für OS X Yosemite

Als mir der Briefträger das Paket in die Hand drückte dachte ich „was habe ich da bestellt?“ Schwer wie ein Felsbrocken fühlte sich das Paket an.  Erstaunt war ich dann über einen Ratgeber mit über 850 Seiten. Auch wenn ich es bisher nur „angelesen“ habe, hier dürfte der Nutzer ziemlich alles finden was ihn über dieses Programm interessiert – und noch wichtiger – was er damit machen kann. Dabei werden auch Pages, Numbers, Keynote, iBooks, iPhoto und andere Multimedia-Programme angesprochen. Schon vorab kann ich soviel sagen: Alleine für diese Fleißarbeit und die übersichtliche Gruppierung mit vielen Abbildungen und Bildschirmfotos hat das Buch ein „sehr empfehlenswert“ für diese Benutzergruppe verdient. Sie werden garantiert viele Features entdecken, die Sie bis jetzt nicht kannten oder angewandt haben.

Wer dieses Programm auf seinem Mac überspielt hat und sich genauer damit auseinandersetzen möchte, was es kann – 865 Seiten liegen vor Ihnen bis zur letzten Seite!

Wer dieses Programm auf seinem Mac überspielt hat und sich genauer damit auseinandersetzen möchte, was es kann – 865 Seiten liegen vor Ihnen bis zur letzten Seite!

Bildverbesserung mit neuen Programmen – demnächst in deutscher Sprache

Zwei Motive, zwei Programme. Leicht verständlich, preiswert und demnächst in deutscher Sprache. Wir auch diese Programme bei unseren Workshops ansprechen. Leider nicht für Windows sondern für  "Macianer".

Zwei Motive, zwei Programme. Leicht verständlich, preiswert und demnächst in deutscher Sprache. Ich werde auch diese Programme bei unseren Workshops erklären. Leider nicht für Windows geeignet sondern nur für „Macianer“. Oben: Per Weichzeichner (den man an jeder gewünschten Stelle einsetzen kann) ist es möglich, den Kuhkopf zu betonen. Noch wichtiger, das Bild kann ich ohne Genehmigung der abgebildeten Personen zeigen, da diese nicht mehr zu erkennen sind (in diesem Fall Workshop-Teilnehmer). Unten: Die Farben kommen kräftiger, die Blumen sind noch besser im Blick durch die benutzte Vignette. Bei beiden Programmen sind die Möglichkeiten fast endlos.

Eines der Programm gibt es bereits in deutscher Sprache. Es ist Snapheal! Mehr zu den Programmen auch mit kleinen Videos finden Sie hier >>>

 

Führen Sie ein fotografisches Tagebuch!

„Day One“ ist ein Tagebuch-App und zählt mit zu den besten Programmen in dieser Sparte. Es kostet sonst 4,49 Euro und ist heute (und vermutlich noch einige Tage) kostenlos ! Die Einträge erscheinen in einer Liste oder als Kalender-Übersicht. Ausserdem hat es viele zusätzliche Funktionen, welche eine Anschaffung schon lohnen lassen. Notfalls ist es ja schnell wieder gelöscht. Wer öfters über kostenlose Apps im App Store informiert sein möchte, sollte auch in Facebook auf die fotoGEN-Seite schauen. Dieses App ist für iPhone und iPad.

Für iPhone-Fotografen die ihre Buch und DVD-Sammlung erweitern möchten…

Für Sammler von Büchern und DVDs gibt es zur Zeit ein einmalig günstiges Angebot. „Fantastic Library“ hilft Ihnen dabei. Füllen Sie ein leeres Holzregal mit Ihrer Sammlung. Es geht schnell und die Kritiken sind gut. 89 Cent auf iTunes.

Ausserdem gibt es ab 10. Juni iTunes-Karten wieder recht günstig bei Real und Expert.

Oscar für Film mit iPhone und App

iphone31.jpgInteressante Info für iPhone-Fotografen, die von ihren Clubkollegen immer noch verächtlich angeschaut werden „wegen diesem Spielzeug“. Der Dokumentarfilm „Searching For Sugar Man“ wurde teilweise mit dem iPhone und dem App „8mm Vintage Camera“ gedreht. Er hat in dieser Nacht den OSCAR gewonnen. Da dürfte es doch kein Problem sein, damit auch ein Medaillenbild für einen Verbandswettbewerb zu schaffen. 🙂 Dass zwischenzeitlich mehr Fotos mit dem iPhone geschossen werden, wie mit jeder anderen Kamera, ist dabei nur eine unwichtige Meldung so nebenbei.

Günstig mit Appgefahren, günstig bei Müller und Real

Wer fotografisch Apps von iTunes braucht, sollte diese Woche zuerst zu Real oder Müller. Die 25-Karte (Müller) und die 50-Karte (Real) wird für 40 bzw. 20 Euro angeboten. Und wer noch mehr Sonderangebote unter den Apps sucht, der sollte mal auf das kostenlose App „Appgefahren“ schauen. Hier finden Sie laufend gute Angebote. Heute die Retro-Applikation RETRICA PRO für 1.79 Euro, die es auch in einer kostenlosen Light-Version gibt.

Leichter, länger, schneller, dünner… iPhone 5

iPhone 5Für einige Interessenten war es eher eine Enttäuschung, denn was im Vorfeld schon berichtet wurde, traf ein und war damit keine Sensation mehr. Wie auch immer, es wird sich verkaufen und die altbekannten Schlangen vor den Apple-Läden gibt es auch. Da auf endlos vielen Web- und Blogseiten das iPhone schon vorgestellt wird, nur soviel: Es hat ein eloxiertes Aluminiumgehäuse, ist 18 Prozent dünner und 20 Prozent leichter. Es hat ein 4-Zoll Retina Display und bietet angeblich noch mehr Pixel. Das Display ist länger aber nicht breiter, um es weiterhin mit einer Hand bedienen zu können.  Es unterstützt LTE und hat einen schnelleren A6 Chip, inkl. doppelt so schneller Grafik-Leistung. Für Fotografen interessant: Die 8-Megapixel iSight Kamera wurde verbessert, auch für Fotos in dunklen Räumen, ausserdem gibt es eine Panoramafunktion. Die nach vorne ausgerichtete Kamera bringt bessere Bilder bei FaceTime und  man kann sich in noch besserer Qualität selbst fotografieren, falls es keinen in der Familie gibt, der einen vernünftig ablichten kann. Ausserdem wurde ein eigenes, neues Karten-App entwickelt (Navi). Dazu kommt das neue Betriebssystem mit über 200 neuen Funktionen. Das iPhone gibt es in Weiß/Silber oder Schwarz/Graphit.