Kategorie-Archiv: Bücher

Wie man sich doch irren kann !

Ohne Titel

Buchprospekte auf Papier sind auch im Zeitalter der digitalen Medien etwas schönes. Man legt sich auf die Couch und schaut, welches Buch würde mich interessieren? Das gilt bei mir für Unterhaltungsliteratur ebenso wie für Fotobücher. Bei dieser Gelegenheit bin ich auf das Buch “Ohne Kamera – Fotografien mit dem Scanner” gestoßen. Ehrlich gesagt, es hat mich unter allen Büchern die dort zu finden waren, am wenigstens interessiert. “Vermutlich wieder viel Technikgefasel und wenig Fotos”, war meine Meinung, als ich die Info schnell überflog. Gestern bekam ich es mit anderen Büchern für eine Buchbesprechung zugesandt. Noch nie habe ich mich bei einem Buch so geirrt! Über 100 großformatige und brillante Bilder aus der Pflanzenwelt auf gutem Papier! Der Text dazu – sehr wenig aber so, dass ich Lust bekommen habe, diese Art der “Nichtfotografie” wieder aufleben zu lassen. Bisher habe ich zu meinen Baumbildern nur einige der Blätter unter den Scanner gelegt. Mein Tipp für Blumen- und Pflanzenliebhaber sehen Sie bereits vorab auf dem Button. Und das ist bis jetzt einmalig, denn diesen Button “verleihen” wir erst bei der Buchbesprechung in fotoGEN. Einmalig ist auch, dass man für diese Art der Fotos das Haus nicht verlassen muss und trotzdem zu künstlerischen Blumenfotos kommt. Das Buch kostet 39,90 Euro und ist beim dpunkt-Verlag erschienen. Mehr dazu im nächsten fotoGEN.

Bücher – auch vom dpunkt.verlag

selbstvermarktungWir kurzer Zeit hatten wir Ihnen auf diesem Blog ein Buch vom Rheinwerk-Verlag vorgestellt und einige Bücher genannt, die wir demnächst in fotoGEN-PLUS besprechen werden. Heute erhielten wir einige Bücher vom dpunkt.verlag. Durchgeblättert habe ich schon mal “Selbstvermarktung für Fotografen” von Ben Moll. Was bietet das Buch? Ich möchte Ihnen heute einfach nur ein paar Kapitel nennen: Einführung in Social Media – Google – YouTube für das Marketing einsetzen – Facebook – Twitter -Microblogging mit großer Reichweite – Instagram – Pinterest – XING – Die eigene Website – Der richtige Auftritt – Suchmaschinen-Marketing. Darunter sind viele Unterthemen auf insgesamt 260 Seiten versammelt. Darin angegeben sind auch die diversen Bildformate für das Internet. Mehr dazu in der Ausgabe April bis  Juni 2016. Es lohnt sich übrigens, auch einen Blick auf der rechten Seite auf “THEMEN” zu werfen. In diesem Beispiel auf Bücher. Sie finden dort garantiert noch einige Bücher, die Sie interessieren dürften. Einige weitere Bücher vom dPunkt-Verlag nennen wir Ihnen hier demnächst.

Wieder neue Bücher in der nächsten Ausgabe von fotoGEN

Buchbesprechung Lumix FZ300Wir haben für Sie wieder einige Bücher durchgelesen und auch zwei Lern-DVDs angeschaut. Unter anderem das Buch LUMIX FZ300 von Jaqueline Esen, aber auch die Lern-DVD von Alexander Heinrichs. Ausserdem die DVD “Entfesselt blitzen!” von Mario Dirks. Neu auch das Buch “Canon Speedlites” von Kyra und Christian Sänger. Über das Thema Licht, stapeln sich bei mir ältere Bücher im Hobbyraum. Jetzt neu “Die große Fotoschule Licht” von Eib Eibelshäuser. Genauer haben wir uns auch nochmals das Buch vom verstorbenen Autoren Bernd Mai angeschaut, das sich “Punktlandung” nennt. Wir erklären, wer mit dem Kauf viel Geld sparen kann, für wen es weniger geeignet ist und was es kosten kann, bis man einen der begehrten AFIAP-Titeln hinter dem Namen tragen darf. Weitere Bücher sind zur Zeit auf dem Weg.

In der zur Zeit erschienenen Ausgabe finden Sie die Buchbesperechung von CEWE Fotobuch von Frank Treichler, Erfolgreich mit Instagram von Kristina Kobilke,  Fotografieren lernen von Cora und Georg Banek, Photoshop Elements 14 von Jürgen Wolf, Olympus OM-D E-M10 Mark II von Frank Späth, Und Action, unterwegs mit der GoPro von Georg Frömelt und Benjamin Grna und “Der eigene Blick” von Robert Mertens. fotoGEN Januar bis März >>> hat 115 Seiten.

Die große Fotoschule – Licht verstehen

Licht

Bei meinen Aufräumarbeiten in den letzten Wochen, bin ich auf viele Bücher gestoßen, die mit dem Slogan “Licht verstehen” angefangen haben. Diverse Kapitel habe ich immer gelesen, aber noch nie ein ganzes Buch. Dafür stehen sie heute noch im Buchregal und wurden nicht weggeworfen.

Jetzt im Jahr 2016 haben es solche Bücher – die jetzt immer öfters mit dem Slogan beginnen “die große Fotoschule” – noch schwerer. Denn immer öfters greifen Fotografen zur DVD, weil ihnen die Lektüre zu schwer und zu umfangreich ist. Auch dieses Buch kommt mit  über 400 Seiten daher. Erfreulich ist aber, dass die grafische Umsetzung das Buch gut lesbar macht. Auch dieses Buch werden wir Ihnen in der nächsten Ausgabe von fotoGEN vorstellen. Es kostet 39,90 und ist im Rheinwerk-Verlag erschienen.

Beachten Sie auf diesem Blog auch “Der große Fotokurs – Porträtfotografie”. Es handelt sich um ein Lehrprogramm auf DVD und hat ebenfalls sehr viel mit Licht zu tun. Ebenfalls aus dem Rheinwerk-Verlag.

Kameras über Kameras, Bücher über Bücher

Ohne Titel

Autoren, die über Kamerabücher schreiben, haben es nicht leicht. Kaum sind sie mit der Buchproduktion fertig, kommt ein neues Kameramodell auf den Markt. Oft auch mit den Features, die man sich eine Version vorher gewünscht hat. Wie jetzt geschehen zur CES in Las Vegas. Zur Photokina geht es so weiter…

Das Buch Olympus OM-D E-M5 Mark II habe ich hier schon vorgestellt und auch im neuen fotoGEN 1/2016 (warum müssen Kameras so unmögliche Bezeichnungen haben und können nicht einfach “OMA Gisela72” heissen?). Frisch auf den Tisch kommen zwei Bücher von Frank Späth. Diese können erst in der April-Ausgabe von fotoGEN erscheinen, sie kamen etwas zu spät. Eine Kurzvorstellung wird es aber hier geben – wenn ich dazu komme, die Bücher mal zu lesen.  Es ist heute angekommen und bereits ausgepackt: “DAS BUCH ZUR KAMERA OM-D E-M10″. Anstatt dem Buch LUMIX G70 finden Sie im neuen fotoGEN (erscheint demnächst) unter VORGESTELLT einen kurzen Erfahrungsbericht über die Kamera. Auch über das Olympus-Modell.

Neue Bücher für den Gabentisch?

P1040525

Während ich einen Rundgang durch die Bücherschau im Gasteig in München gemacht habe und die Ausstellung von Sebastian Salgado in der Versicherungskammer besuchte, lagen drei neue Bücher vor der Tür. Das Paket kam mir dafür etwas schwer vor. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, dass die Bücher über Photoshop immer am schwersten wiegen. Weit gefehlt? Ausgepackt habe ich “Photoshop Elements 14” von Jürgen Wolf. Dieses “umfassende Handbuch” bringt es auf 1040 Seiten !! Ich hatte dabei das Wort eines Profis im Ohr “Element reicht für jeden fortgeschrittenen Amateur, der braucht keinen teuren Photoshop”. Mal schauen, alleine das Verzeichnis zeigt auf 23 Seiten was mich erwartet.

Eigentlich denkt man bei CEWE, Programm herunterladen und los geht es. Dass es jetzt ein Buch von Frank Treichler gibt, das sich mit dem Programm auseinandersetzt war mir neu. Sie erfahren darin, wie man bessere Layouts damit gestaltet, Videos im Buch integriert und wie Sie u.a. ein sehenswertes Kochbuch machen können.

Ich muss zugegen, wenn wieder mal ein Fotobuch auf den Markt kommt, das mir umfassend die Fotografie erklären will, werde ich mißtrauisch. Oft steht dort nur Altbekanntes, das man schon jahrelang kennt – nur mit anderen, netten Bildern, je nach Autor. Die ganz große Ausnahme war für mich schon vor Jahren Robert Mertens bei seinem ersten Buch. Jetzt hat er nachgelegt mit DER EIGENE BLICK. Und schon beim ersten schnellen Blick habe ich gesehen, dass dieses Buch wieder neue Wege in der Fotografie geht. Da der Leser dort auch gefordert wird – mit vielen Aufgabenstellungen und nicht den üblichen Fotos, die man schon 30 Jahre im gleichen Stil kennt, ist es eher für den kreativen Ein- und Aufsteiger inkl. Wettbewerbsfotograf, der seine eigene Handschrift entwickeln will. Und diese hat nichts damit zu tun, dass man sich an den nächsten PC setzt und die Bilder mit Brachialfilter bearbeitet. Schon das schnelle Durchblättern ergibt ein “Sehr empfehlenswert”. Mehr zu diesen Büchern und noch einigen anderen, wie immer im nächsten fotoGEN, auf jeweils zwei Seiten pro Buch. Dort sehen Sie auch, welche Bücher ebenfalls ein EMPFEHLENSWERT oder SEHR EMPFEHLENSWERT erhalten haben.

Buchausstellung in München – noch bis zum 6. Dezember 2015

Einige Infos dazu, auch was sich hinter den "Blautannen" verbirgt, demnächst!

Von der Buchausstellung im Gasteig ist es es nur wenige Minuten – im gleichen Gebäude – zu “Gast”. Von der Ausstellung sieht man bereits das blaue Licht für die Tannen leuchten.  Ein Lokal, bei welchem Sie am Eingang eine Karte erhalten, mit der bestellt wird (Selbstbedienung). Es wurde dort noch ein gemütlicher Abend mit Profifotograf Maximilian Mutzhas. Die Ausstellung selbst bietet viele Bücher von bayrischen Verlagen. Auf dem Bild oben sehen Sie nur einen kleinen Ausschnitt. Da für Fotoaufnahmen in den letzten Tagen wenig Gelegenheit war, sind die zwei Kameras, welche wir vorstellen, immer dabei. In diesem Fall alle Aufnahmen mit Olympus und dem Objektiv 12-40 mm, 1:2,8 PRO. Der Adventskranz wurde dabei mit der HDR-Einstellung fotografiert. Im Gegensatz zu iPhone-Aufnahmen ist hier der Docht der Kerze noch zu sehen und zeigt nicht nur ein helles Loch. Ausserdem ist die Qualität der Bilder, auch durch den 5-fach-Verwacklungsschutz, überzeugend.

Frisch auf den Tisch: Erschienen im November

P1040522Es liegt ein neues Fotobuch auf meinem Tisch. Wieder einmal von Cora und Georg Banek, die ich schon öfters in fotoGEN mit Buchbesprechungen vorgestellt habe. Meist mit einem “sehr empfehlenswert” oder “empfehlenswert”. Es hat etwas gedauert, bis ich auf dieses Buch hier kurz eingehen konnte, weil ich zur Zeit eigentlich noch keine Bücher inkl. kleine Schriften lesen dürfte. Es könnte in’s Auge gehen 🙂

Misstrauisch werde ich immer, wenn es eine “umfassende Fotoschule” ist. Denn solche Bücher kommen zur Zeit sehr viele. Die Fotografie kann aber nicht jedes Jahr neu erfunden werden. Immerhin, auf 527 Seiten kann man viel erklären und das Buch ist gut gegliedert und augenschonend zu lesen. Wer die früheren Bücher von diesem Autorenpaar kennt, findet auch vieles, was in den früheren Büchern bereits ausführlich besprochen wurde. Trotzdem vorab ein Tipp, weil Weihnachten kommt: Für ambitionierte Fotoamateure bietet es für 36,90 Euro viel Stoff und ein Fotoseminar kostet meist mehr. Als Geschenk für einen Amateur mit Ambitionen ist es ebenfalls gut geeignet. Interessant für mich wie immer: Grundlagen Bildgestaltung – Komposition – Bildgrafik und Bildanalyse. Mehr über das Buch wie immer im nächsten fotoGEN. Ausserdem werde ich auf www.detlev-motz.de >>> demnächst eine Seite einrichten, auf dem ich einige erfolgreiche – alte und neue Bücher – vorstellen werde.

Ein Exemplar “Porträtfotografie 2” von Cora und Georg Banek ist ist beim fotoGEN-Fotowettbewerb (siehe Info oben) im Buchpaket zu gewinnen. Das hier vorgestellte Buch ist im Buchpaket des übernächsten Wettbewerbs Runde 1/2o16 zu gewinnen.

Bücher – zum in die Hand nehmen

Jetzt in der Vorweihnachtszeit gibt es einige Attraktionen und Ausstellungen in München und dem Umland, welche man besuchen könnte. Nicht nur Weihnachtsmärkte, von denen man jetzt einen S-Bahn-Plan >>> erhält, wie man am schnellsten zum jeweiligen Standpunkt kommt (PDF per Download). Ohne Auto, denn überall lockt der Glühwein. Deshalb möchte ich zuerst auf die Buchausstellung in München hinweisen, die etliche Veranstaltungen bietet. Ausserdem kann man in Bücher blättern, die man sich eventuell selbst schenken möchte oder Freunden und Verwandten. Sie ist noch bis zum 6. Dezember jeweils von 8 bis 23 Uhr geöffnet. Mehr erfahren Sie hier >>>

mbs_motiv_frau

 

 

Ein Buch mit vielen Bildlooks – auch als Download

Ohne Titel

Im neuen fotoGEN 10-11-12 haben wir u.a. eine DVD des Autoren DomQuichotte vorgestellt (siehe oben SW-Foto). Susanne Seiffert vom AKF, welche selbst viel und gut am Computer arbeitet meinte, nachdem Sie die DVD ausgiebig betrachtet hatte: “Sehr empfehlenswert”.

Es kommt so gut wie nie vor, dass ich vom gleichen Autoren noch ein Buch erhalte, welches mir sehr gut gefallen hat und ebenfalls “Sehr empfehlenswert” erhält. Es zeigt uns “Bildlooks der Profis”.  Und das Buch beschränkt sich wirklich darauf. Ich werde immer misstrauisch, wenn ich ein Buch in die Hand bekomme, das mir die ganze Welt der Fotografie in einem Buch erklären möchte und es sind dann nur altbekannte Weisheiten in aufgefrischter Form darin. Hier aber wird anhand von  ganzseitigen Bildern (am Beginn ein Porträt) der jeweilige Bildlook genau erklärt – ein Porträt, mehrere verschiedene Bildlooks. Anhand der Grundeinstellung, der Gradationskurve und anderen wichtigen Infos ist es einfach, sie selbst auszuprobieren. Die Schrift ist angenehm groß und ich kann die Looks kostenlos von der Verlagsseite laden, beim Kauf des Buches und die Effekte selbst ausprobieren – passend für Photoshop und Lightroom. Tipp: Nicht jedes Buch ist für jeden Fotografen geeignet. Vor dem Kauf einfach auf die Verlagsseite gehen und sich dort ausgiebig informieren. Auch das ist beim Rheinwerk-Verlag >>> beispielhaft. Das Buch kostet 39,90 (Österreich 41.10) und hat 436 Seiten.

Tipp vom Verlag, den ich heute noch bekommen habe: Die Ziffern im Buch zum LINK wurden vertauscht. Generell ist aber immer die Produktseite zum Buch gemeint, auf der Sie die Zusatzmaterialien finden. Scrollen Sie auf der Seite nach unten, bis Sie den Kasten „Materialien zum Buch“ finden.