Kategorie-Archiv: Bücher

Fast unbemerkt auf der Messe: Canon HD-book in Top-Qualität

In einigen Hallen der Photokina wird man fast erschlagen von der Auswahl der Fotobücher zum selbst gestalten. Voran CEWE mit vielen Neuheiten. Fast schon unbemerkt lassen wir uns das HD-book von Canon zeigen. Obwohl wir eher mattes Papier lieben, hatten wir uns dieses Buch in Hochglanz bestellt. Empfohlen wurde es uns bereits in Fürstenfeldbruck bei den Glanzlichtern. Nachdem wir es auch auf einigen anderen Ständen mit unserem Buch verglichen haben ist das Urteil: Diese Druckqualität ist für uns bis jetzt einmal.

In einigen Hallen der Photokina wird man fast erschlagen von der Auswahl an Fotobücher zum selbst Gestalten. Voran CEWE mit vielen Neuheiten. Fast schon unbemerkt lassen wir uns das HD-book von Canon zeigen. Obwohl wir eher mattes Papier lieben, hatten wir uns dieses Buch in Hochglanz vorab über  “fotobook” bestellt. Empfohlen wurde es uns bereits in Fürstenfeldbruck bei den Glanzlichtern. Nachdem wir es auf der Photokina an einigen anderen Ständen mit unserem Buch verglichen haben ist das Urteil: Die Druckqualität, der Hochglanz und die Bindung insgesamt, ist für uns bis jetzt einmal. Nebenbei: Es gibt auch bei längerer und intensiver Nutzung keine Fingerabdrücke!

Wer mehr über das HD-book von Canon wissen möchte, findet alles Wissenswerte und die Vertragshändler auf dieser Seite >>>. Dort können Sie sich auch die Software herunter laden. Tipp: Die Übertragung Ihrer Bilder kann dauern, da eine hohe Auflösung verlangt wird. Auch bei der Gestaltung sollten Sie sich Zeit lassen. Wir haben beispielsweise beim Titel des Buches “etwas geschlampt”. Die Schrift ist zu gross und sitzt zu sehr am linken Rand. Es stehen Ihnen aber nicht nur Formate wie dieses zur Verfügung (30×30 cm, mit 24 Seiten und 47 Fotos) sondern auch andere Buchformate. Sie können mit einem etwas kostengünstigeren Buch zur Probe beginnen.

Geballtes Wissen von Martin Zurmühle

Drei dieser Bücher hatten wir bereits vorgestellt. BILDANALYSE - BILDBEWERTUNG - BILDSPRACHEN. Jetzt kommt im gleichen Format aber etwas kleiner "Das grosse Lehrbuch - Digitale Fotografie". Über 2 Kilo bringt dieser Wälzer auf die Waage. Wer diese vier Bücher gelesen hat, weiss alles was er auf dem Weg vom Knipser zum Wettbewerbsfotograf wissen muss. Deshalb ein uneingeschränktes SEHR EMPFEHLENSWERT. Das einzige Problem: Wann liest man diese umfangreichen Bücher?

Drei dieser Bücher hatten wir bereits vorgestellt. BILDANALYSE – BILDBEWERTUNG – BILDSPRACHEN. Jetzt kommt im gleichen Format aber etwas kleiner “Das grosse Lehrbuch – Digitale Fotografie”. Über 2 Kilo bringt dieser Wälzer auf die Waage. Wer diese vier Bücher gelesen hat, weiss alles was er auf dem Weg vom Knipser zum Wettbewerbsfotograf wissen sollte. Deshalb ein uneingeschränktes SEHR EMPFEHLENSWERT. Das einzige Problem: Wann liest man diese umfangreichen Bücher?

Bücher für die nächste fotoGEN-Ausgabe

Unter anderem werden wir diese zwei Bücher aus dem dPunkt-Verlag besprechen. Ausserdem haben wir ein HD-Book zusammengestellt. Bewusst nicht mit einem Thema sondern aus einer Mischung vieler Motive und SW/Farbaufnahmen. Vorab: Selten haben wir ein selbst gestaltetes Buch in solch einem Hochglanz und schärfe auf dem Tisch gehabt.

Unter anderem werden wir diese zwei Bücher aus dem dpunkt-Verlag besprechen. Ausserdem haben wir ein HD-Book zusammengestellt. Bewusst nicht mit einem Thema sondern aus einer Mischung vieler Motive und SW/Farbaufnahmen. Vorab: Selten haben wir ein selbst gestaltetes Buch in solch einem Hochglanz und dieser Schärfe erhalten. Wie es hergestellt wird und von welcher Firma Sie es bekommen, ebenfalls im nächsten fotoGEN.

Zwei weitere interessante Bücher werden wir ebenfalls vorstellen. Es sollte ja eigentlich heissen “Warten auf das richtigen Licht” und nicht “Warten auf das richtigen Programm”. Die passende Lektüre haben wir beim dpunkt-Verlag und bei der EDITON PROFIFoto entdeckt. Zwei Fotobuchautoren gehen das Thema Licht von verschiedenen Voraussetzungen an. Es ist Michael Freeman und  Oliver Rausch.

Einsteigerkurs: Wie esse ich meine Weißwurst richtig?

Das Büchlein aus dem Verlag Allitera dürfte für Einsteiger in die schwierige Materie "Weisswurst" bestens geeignet sein.

Das Büchlein aus dem Verlag Allitera dürfte für Einsteiger in die schwierige Materie “Weisswurst” bestens geeignet sein.

Die Bundesfotoschau in Schrobenhausen wirft ihre Schatten voraus. Damit auch Nordlichter Bayern genießen können, wird das Seminar “Wie esse ich meine Weisswurst richtig” >>> angeboten. Um nicht ganz ohne Fachliteratur zu erscheinen, empfehle ich Einsteigern für dieses schwierige Thema dieses Buch aus dem Allitera Verlag >>> für 5 Euro. Selbst wenn sie jetzt gewappnet sind, auch alleine eine Weisswurst zu genießen, macht es bei diesem Seminar vielleicht noch mehr Spaß. Da die Bundesfotoschau in erster Linie für Fotografen und Leute gedacht ist, die Bilder aufnehmen oder sehen möchten, gibt es natürlich noch mehr Seminare und Workshops zu dieser Zeit über Fotografie. Falls Sie vom 3. bis 5. Oktober nichts geplant haben, einfach mal auf die Seminar-Seite des Fotoclub Schrobenhausen schauen!

Sehr empfehlenswerte Bücher – auch in der nächsten Ausgabe

In jeder Ausgabe von fotoGEN besprechen wir ein Buch auf zwei Seiten. Wenn möglich, fordern wir auch ein Bild des Fotografen/Autoren an. Diese zwei Bücher haben wir unter anderem in der aktuellen Ausgabe besprochen. Dies müssen nicht nur reine Fotobildbände sein. Fotografie ist mehr als ein paar Fotos in einem Buch. Auch das Internet ist voll mit Bildern – man sollte nur wissen, wo sie zu finden sind.  Wir schauen uns Bücher über diverse Bildbearbeitungsprogramme an, Bildbände, Kalender, aber besonders gerne aussergewöhnliche Bücher mit aussergewöhnlichen Ansichten über Bildgestaltung. Es könnte aber auch ein Kriminalroman sein, bei dem es im weitesten Sinne um einen Fotografen geht. Auch für die nächste Ausgabe haben wir wieder ein paar gute Bücher erhalten.

Uns würde auch interessieren, welches Buch Sie besonders gerne gelesen haben oder in der Fotoclubbibliothek vermissen. Ein kurzes Mail mit dem Titel und Verfasser an fotogen@mac.com genügt.

Auch in der nächsten Ausgabe für Oktober - November - Dezember finden Sie wieder eine Auswahl interessanter Bücher. Nur zwei sehen Sie hier aus der aktuellen fotoGEN. Welches ist IHR fotografisches Lieblingsbuch?

Auch in der nächsten Ausgabe für Oktober – November – Dezember finden Sie wieder eine Auswahl interessanter Bücher. Nur zwei sehen Sie hier aus der aktuellen fotoGEN. Welches ist IHR fotografisches Lieblingsbuch?

Die Kamera beherrschen – egal wie klein sie ist

Erschienen bei EDITION FOTOHITS für 17,99 Euro. www.mitp.de. Wer nicht nur mit P wie Profi fotografieren möchte, sollte zu diesem Buch greifen

Erschienen bei EDITION FOTOHITS für 17,99 Euro. www.mitp.de. Wer nicht nur mit P wie Profi fotografieren möchte, sollte zu diesem Buch greifen

Nichts gegen eine Bridge- oder Hosentaschenkamera, aber warum muss ich mir eine genaue Gebrauchsanweisung über das Internet oder auf DVD runterladen, wenn ich die Kamera in erster Linie für meinen Urlaub geplant habe und die Infos eigentlich im Liegestuhl lesen möchte?

Dafür sind sie vollgepackt mit Schnickschnack, der auch zuerst gesucht oder eingestellt werden muss.  Ich frage mich immer, ob die Entwickler einer Kamera auch selbst mal fotografieren? Kein Wunder, dass immer mehr Einsteiger zum Smartphone greifen.  Glücklicherweise gibt es auch einige Ausnahmen, sonst würden die Seminarleiter von Kamera-Crash-Kursen noch mehr überbucht sein.

Wer keine Zeit für solche Kurse hat und mit seiner Kamera nicht klar kommt, der sollte sich das Buch von Bernd Lehnert mal anschauen: Raus aus der Automatik! Nach der Lektüre stellen sie fest, “ach, ich muss ja nur etwas über Blende, Belichtung, Verschlusszeit und ISO wissen, um mit meiner Kamera klar zu kommen”. Gut, finden müssen sie diese Features möglichst noch an der Kamera. Den “Spickzettel” habe ich hier auf dem Blog bereits einmal gezeigt, er liegt dem Buch bei. Mehr dazu über das Buch im nächsten fotoGEN.

45 Jahre Zeitunterschied – immer noch aktuell

Das eine Buch (kleines Bild) stammt von 1969. Es war eine meiner Lektüren, bei der ich den Fotografen/Autoren noch nicht persönlich kannte. Jetzt, 2014 erscheint von ihm in 2. Auflage und einem etwas "frischeren Titel" das Buch Die Fotoserie - besser fotografieren durch serielles Arbeiten. Schon damals ein Hauptthema von Prof. Harald Mante. Heute ist dieses Thema aktuell wie nie – auch bei den Foto-Amateurverbänden.

Das eine Buch (kleines Bild) stammt von 1969. Es war eine meiner Lektüren, bei der ich den Fotografen/Autoren noch nicht persönlich kannte. Jetzt, 2014 erscheint im Herbst von ihm in 2. Auflage und einem etwas “frischeren Titel” das Buch “Die Fotoserie – besser fotografieren durch serielles Arbeiten”. Schon damals ein Hauptthema von Prof. Harald Mante. Heute ist dieses Thema aktuell wie nie – auch bei den Foto-Amateurverbänden. Manfred Kriegelstein versucht immer wieder, dieses Thema anzusprechen, mehr nach vorn zu bringen. Auch von einem anderen fotografischen Thema, das ich bei meinem Vortrag “Was ist ein gutes Bild – oder ist die Fragestellung schon falsch” anspreche, fand ich ein altes Schriftstück aus vergangenen Jahren. Die Fotografie und Kameratechnik ändert sich, manche Themen darüber aber nie.

Fast wie aus der Werbung: quadratisch – praktisch – gut

Seine Bücher "Bildbewertung mit dem doppelten Dreieck" - Bildanalyse nach dem Vier-Augen-Modell und Bildsprachen zeitgenössischer Fotografen hatten wir in fotoGEN bereits vorgestellt. Jetzt kommt sein nächstes Buch. Auch dieses werden wir besprechen. Mehr dazu demnächst auch hier auf  dem Blog.

Seine Bücher “Bildbewertung mit dem doppelten Dreieck” – Bildanalyse nach dem Vier-Augen-Modell und Bildsprachen zeitgenössischer Fotografen hatten wir in fotoGEN bereits vorgestellt. Jetzt kommt sein nächstes Buch. Auch dieses werden wir besprechen. Mehr dazu demnächst auch hier auf dem Blog.

Interessante Webseite von Robert Mertens

Sein Buch hatten wir bereits in fotoGEN vorgestellt und empfohlen.

Sein Buch hatten wir bereits in fotoGEN besprochen und empfohlen. Wer seine Ideen mit dem Kopf und der Kamera und nicht nur mit Photoshop umsetzen möchte, ist hier richtig.

Wir haben den Autoren und Fotografen in fotoGEN bereits mit seinem Buch “Kreative Fotopraxis” aus dem Galileo Verlag vorgestellt.  2013 wurde er dafür mit dem Deutschen Fotobuchpreis nominiert.  In diesem Buch geht es um neue Bildideen und neue kreative Konzepte, die eben nicht nur per Photoshop entstehen, sondern mit Ideen und per Kamera! Für mich ein Buch, das in jede Club-Bibliothek gehört. Auf seiner neu gestalteten Webseite >>> geht es auch um die Frage “sind stark bearbeitete Fotos überhaupt noch der Fotografie zuzuordnen”?.  Ein Blick auf seine Webseite lohnt sich immer, denn dort finden Sie Workshops und seine Rubrik “Querbelichtet”.

Scharfe Tipps für eine scharfe Kamera

Das neue Handbuch zur Kamera - jetzt erschienen

Das neue Handbuch zur Kamera – jetzt erschienen

Für die nächste Ausgabe von fotoGEN habe ich wieder einige Bücher erhalten, die wir vorstellen werden. Nach Redaktionsschluss erreichte mich noch dieses Buch. Da die Kamera aber zur Zeit aktuell in aller Munde ist und wir mit der übernächsten Ausgabe erst im Oktober erscheinen, möchte ich kurz hier auf dem Blog darauf hinweisen. 397 Seiten, große Schrift, viele Tipps und Bilder. Es lohnt sich also auf die “Vierfarben-Seite” zu schauen. Das Buch kostet 39,90 Euro.