Und noch ein Aussteller im Herzen des Allgäu

Im Allgäu scheinen einige Clubs zu sitzen, die sich über die Präsentation der Bilder und auch über das Thema der Ausstellung jedes Jahr Gedanken machen. Auch von den Ausstellungen der Wiggensbacher wurden wir noch nie enttäuscht. Tipp: Lassen Sie sich von einem Mitglied durch die Ausstellung führen - Sie erfahren garantiert weitere interessante Dinge zum jeweiligen BILDPAAR.

Im Allgäu scheinen einige Clubs zu sitzen, die sich über die Präsentation der Bilder und auch über das Thema der Ausstellung jedes Jahr Gedanken machen. Auch von den Ausstellungen der Wiggensbacher wurden wir noch nie enttäuscht. Tipp: Lassen Sie sich von einem Mitglied durch die Ausstellung führen – Sie erfahren garantiert weitere interessante Dinge zum jeweiligen BILDPAAR.

P&P: Ausstellung im Allgäu – Präsentation und Prints im Einklang

Bilder benötigen ein ruhiges Umfeld, um in Ruhe betrachtet zu werden. Dies ist die perfekte Hängung. Leider ist es heute sehr schwer, dazu einen geeigneten und kostengünstigen Raum zu bekommen.

Bilder benötigen ein ruhiges Umfeld, um in Ruhe betrachtet zu werden. Hier sehen Sie dafür die perfekte Hängung. Leider ist es heute sehr schwer, dazu einen geeigneten und kostengünstigen Raum zu bekommen.

Die Landesfotoschau in Dillingen ist gelaufen. Leider konnte ich nicht dabei sein, da wir zu dieser Zeit vollgepackt mit Dingen, welche man für ein 8-Tages-Seminar benötigt, nach Krakaudorf in der Steiermark unterwegs waren. Trotzdem noch ein Wort zur Ausstellung, die von Besuchern hoch gelobt wurde. Eine gute Ausstellung besticht in erster Linie durch seine Bilder. Doch um Besucher anzulocken braucht es Werbung und ein plakatives, zeitgemäßes Plakat. Wurde der Interessent dadurch „angelockt“, ist der erste Eindruck die Präsentation der Bilder im gewählten Raum. Und hier möchte ich ein Lob an Wolfgang Elster und sein Team aussprechen. Besser kann man die Bilder kaum noch präsentieren. Top-Vergrößerungen, jedes Bild hat seine eigene Wand (der Blick bleibt nicht gleich auf 5 Fotos hängen), die Rahmen passen und die wichtigsten Infos stehen sauber unter jedem Bild. Selbst die Verdunklung passt, wenn weitere Bilder per Beamer eingespielt werden. Das ist leider alles nicht selbstverständlich. Auch die eigenen Clubvorstellungen der vhs fotogruppe  dillingen haben sich längst herumgesprochen. Die Leute kommen und sie wissen was sie erwartet: Viele Fotofreunde, interessante Gespräche und gut präsentierte Bilder. So wird ein Club, nicht nur im ländlichen Umfeld, bekannt und bekommt seinen Ruf, der bereits für die nächste Ausstellung Werbung ist. vhs fotogruppe dillingen >>>

Sie besuchen eine Ausstellung und freuen sich über die gelungene Präsentation? Bild her und eine kurze Info. Und nur zur Vorsicht: Ich will keine Infos und Bilder über schlecht präsentierte Bilder und darüber dann Diskussionen warum und weshalb. 

Der Besucher nimmt es kaum wahr, wieviel Arbeit und Mühe hinter einer solchen Ausstellung steckt, bis die Bilder wieder eingepackt im Hobbyraum liegen oder an Fotografen zurück gehen. Bei der Ausstellung von Wolfgang Elster steckte sein Fotoclub-Team dahinter Bei meiner Ausstellung in Erding war es meine Frau.

Der Besucher nimmt es kaum wahr, wieviel Arbeit und Mühe hinter einer solchen Ausstellung steckt, bis die Bilder wieder eingepackt im Hobbyraum liegen oder an Fotografen zurück gehen. Bei der Landesfotoschau in Dillingen war es Wolfgang Elster und sein Fotoclub-Team. Bei meiner Ausstellung in Erding war es meine Frau, welche mir die Arbeit erleichterte und jedes Bild genau kontrollierte ob es gerade hängt!

 

Bundesfotoschau Schrobenhausen

Die Frage zu diesem Thema war, weshalb kamen kaum DVF-Mitglieder aus Bayern zu dieser Veranstaltung? Zwischenzeitlich scheint diese Diskussion eine Abrechnung mit diversen Personen zu werden. Eigenartigerweise wird die  Diskussion ausgerechnet von drei DVF-Mitglieder angeführt, die selbst nicht in Schrobenhausen waren, was wiederum andere Leser nervt, dessen Anrufe ich jetzt immer öfters entgegen nehme. Aus diesem Grund wurde der Artikel von mir gelöscht. Ich finde, die jetzt ausgelöste Diskussion – auch durch einen Zeitungsartikel –  ist ein Thema für das DVF-Forum. Wer von den Besuchern der Bundesfotoschau zum obigen Thema etwas zu sagen oder zu schreiben hat – gerne. Andere Kommentare werden gelöscht. Sie können mich aber auch weiterhin anrufen 08122 2276332.

82. Bundesfotoschau in Schrobenhausen Bayern: Vom 3.10 bis 5.10. 2014

Foto: Michael Steigerwald.  Auch dieses Bild finden Sie auf der 82. Bundesfotoschau in Schrobenhausen. fotoGEN-Leser kennen es bereits. Der Fotograf war unter den ersten drei Plätzen.

Foto: Michael Stegerwald. Auch dieses Bild finden Sie auf der 82. Bundesfotoschau in Schrobenhausen. fotoGEN-Leser kennen es bereits. Der Fotograf war unter den ersten drei Plätzen.

Eine streng gestaltete Innenaufnahme zeigt Reiner Hofmann. Auch dieses Foto ist auf der Bundesfotoschau am Wochenende zu sehen.

Eine streng gestaltete Innenaufnahme zeigt Reiner Hofmann. Auch dieses Foto ist auf der Bundesfotoschau am Wochenende zu sehen.

Die Eröffnung der Ausstellung mit Siegerehrung findet am Samstag um 14 Uhr statt.  Am Abend ab 19 Uhr gibt es einen Galaabend mit der Liveband Yankee Dust. Adresse für den Navi: Alte Schweißerei der Firma Bauer, Bauer-Str. 1, 86529 Schrobenhausen.

Photokina: Gerücht am DVF-Stand

Die Zeit reichte, um nach einem Besuch bei Hermann Will, (fine art printer), auch den DVF-Stand in Halle 9 zu besuchen. Hier sprach mich ein DVF-Fotograf an, „warum ich das Seminar und die Vorträge zurückgezogen hätte?“. Diese Aussage hat mich etwas verwundert, den diese wurden schlicht und einfach wegen zu wenig Interesse gecanselt. Davon betroffen auch mein Fotokollege Maximilian Mutzhas und sogar Stefan Gesell –wie ich zwischenzeitlich hörte – der eigentlich seine Seminare blitzschnell voll bekommt. Ob es Desinteresse der Besucher am  jeweiligen Referenten ist, am Veranstalter oder Ausrichter liegt, auch darüber gibt es mal wieder Gerüchte. Probleme dürfte es mit dem kostenlosen Vortrag, den es auch noch gibt, wohl keine geben. Ich hoffe aber, dass trotz allem die Veranstaltung eine runde Sache wird und wenigstens die DVF-Gala am Samstagabend ein weiterer Höhepunkt zur Ausstellung sein wird. Hier können Sie sich noch zu einigen Seminaren und zur Gala anmelden >>>

Bundesfotoschau 2014 in Bayern

Die "Bundesfotoschau" findet diesmal in Bayern statt. Was für mich dabei neu ist? Ich bekomme erstmalig das Plakat für den Blog. Bei aller Kritik am DVF von mir (meist am Präsidium) wissen die Bayern, das auch Kritik Werbung sein kann.

Die „Bundesfotoschau“,  jetzt auch „Deutsche Fotomeisterschaft“ genannt, findet diesmal in Bayern statt. Was für mich dabei neu ist? Ich bekomme erstmalig das Plakat für den Blog zugesandt.  Andere „DVF-Länder“ hielten das für nicht nötig. Bei aller Kritik am DVF von mir in den letzten 30 Jahren (meist am Präsidium), wissen die Bayern, auch Kritik kann  Werbung für eine Veranstaltung sein. Oder sagen wir es so, in Bayern drehen sich die Uhren anders.

Nachtrag: Wie mir zwischenzeitlich gesagt wurde, fällt unser NIK-Workshop und die zwei Vorträge aus, mangels Interesse. Auch das Lightroom-Seminar von Maximilian Mutzhas entfällt, wie er mir selbst mitgeteilt hat. Ob weitere Seminare ausfallen wurde mir nicht mitgeteilt – notfalls vor einer Buchung nachfragen.

Einsteigerkurs: Wie esse ich meine Weißwurst richtig?

Das Büchlein aus dem Verlag Allitera dürfte für Einsteiger in die schwierige Materie "Weisswurst" bestens geeignet sein.

Das Büchlein aus dem Verlag Allitera dürfte für Einsteiger in die schwierige Materie „Weisswurst“ bestens geeignet sein.

Die Bundesfotoschau in Schrobenhausen wirft ihre Schatten voraus. Damit auch Nordlichter Bayern genießen können, wird das Seminar „Wie esse ich meine Weisswurst richtig“ >>> angeboten. Um nicht ganz ohne Fachliteratur zu erscheinen, empfehle ich Einsteigern für dieses schwierige Thema dieses Buch aus dem Allitera Verlag >>> für 5 Euro. Selbst wenn sie jetzt gewappnet sind, auch alleine eine Weisswurst zu genießen, macht es bei diesem Seminar vielleicht noch mehr Spaß. Da die Bundesfotoschau in erster Linie für Fotografen und Leute gedacht ist, die Bilder aufnehmen oder sehen möchten, gibt es natürlich noch mehr Seminare und Workshops zu dieser Zeit über Fotografie. Falls Sie vom 3. bis 5. Oktober nichts geplant haben, einfach mal auf die Seminar-Seite des Fotoclub Schrobenhausen schauen!

Ergebnis: Landesfotoschau Bayern 2014

Foto: Eva-Maria Zernig

Foto: Eva-Maria Zernig

Die „Landesfotoschau Bayern 2014“ >>> ist entschieden. Es ist fast schon keine Überraschung mehr, dass der „Fotoclub Schrobenhausen“ Ausrichter der Bundesfotoschau im Oktober >>> ,wieder einmal vorn liegt. Überraschend schon eher, dass der „AKF Kaufbeuren“ >>> sich ebenfalls mit dem 2. Platz weit vorne bewegt. Überraschend deshalb, weil dieser eigentlich recht junge Club, erst vor wenigen Jahren von Peter Ernszt gegründet, manche anderen Clubs, die es schon ewig gibt, alt aussehen lässt. Der AKF-Gruppe mit ihrer Damenriege „Fotogräfinnen“ (auch auf Facebook zu finden),  merkt man aber an, dass ihnen die Fotografie Spaß macht und dass sie sich intensiv mit der Fotografie auseinandersetzen. Beiden Clubs – GRATULATION!

Auch dieses Motiv von Eva-Maria Zernig (vhs-Fotoclub Oberland >>>) hat verdient eine „Annahme“ bei der Landesfotoschau erreicht. Das Motiv war bereits Anfang des Jahres mit einer hohen Wertung beim fotoGEN-Wettbewerb zu sehen. Da muss ich an einen Satz denken, den mir ein Fotograf aus der Schweiz gesagt hat: „Wenn ein Bild beim fotoGEN-Wettbewerb unter den ersten 20 ist, kommt es meist auch bei anderen Wettbewerben an“. Bis jetzt habe ich schon viele Erfolgsmeldungen mit solchen Fotos aus dem fotoGEN-Wettbewerb gehört und ich würde mich freuen, es bleibt dabei.

Landesfotoschau 2014 des DVF in Dillingen

Unter den Zuschauern auch Peter Ernszt, von dem diese Bilder stammen. Man kann wieder mal gespannt sein, was die drei Juroren ausgewählt haben, nachdem der DVF versucht höhere Ansprüche an die Fotografen zu stellen.

Unter den Zuschauern auch Peter Ernszt, von dem diese Bilder stammen. Man kann wieder mal gespannt sein, was die drei Juroren ausgewählt haben, nachdem der DVF versucht höhere Ansprüche an die Fotografen zu stellen. Überzeugen kann sich auch das Publikum ab dem 11. Oktober im Stadtsaal am Kolpingplatz, ab 10.30 Uhr.

Seminare und Vorträge: Wie isst man eine Weißwurst richtig?

Im Oktober wird in Schrobenhausen kein Spargel geboten, aber viele Fotos bei der DVF-Veranstaltung des Fotoclubs Schrobenhausen. Mein Tipp: Das Seminar „Wie isst man eine Weißwurst?“ (kein Witz) und Stefan Gesell  mit seinen Modellen (8 Teilnehmer), dürften ziemlich schnell ausgebucht sein – deshalb nicht lange warten! Welche Seminare und Vorträge es ausserdem gibt, finden Sie auf der Spezial-Seite des Fotoclubs>>>

 

DVF BUFO 2014

Erfolg auch für den AKF-Kaufbeuren, den es noch nicht so lange gibt. Medaille, Urkunde für dieses Foto von Susanne Seiffert und mehrere Annahmen für weitere Mitglieder

Erfolg auch für den AKF-Kaufbeuren, den es noch nicht so lange gibt, aber auf vielen Wettbewerben erfolgreich „mitmischt“. Susanne Seifert bekam für dieses Bild eine Urkunde. Ein Mitglied bekam eine Medaille und weitere Mitglieder hatten Annahmen, was bei einer BUFO auch nicht gerade selbstverständlich ist.

Es ist immer wieder interessant, die Ergebnisliste der Bundesfotoschau des DVF zu lesen. Denn wenn es um die Namen der erfolgreichen Fotografen und der Fotoclubs geht, hält sich die Überraschung eher in Grenzen.  Deutscher Fotomeister ist Michael Stegerwald. Der Name dürfte auf fotoGEN-Lesern ein Begriff sein, denn er lag mit seinen Fotos bereits weit vorn beim fotoGEN-Fotowettbewerb – auch bei der nächsten Ausgabe.  Deutscher Foto-Meister wurde der Fotoclub Schrobenhausen vor dem Fotoclub Saarwellingen und der fotogruppe bickenbach. Auch diese Clubs sind in der Szene seit langer Zeit bekannt.  Die Mitglieder dieser Clubs zeichnen sich darin aus, dass sie neue Idee haben, neue Bildumsetzungen bringen und noch viel wichtiger, dass aus ihren Bilder zu sehen ist, dass sie Spaß an der Fotografie haben. Viele dieser Fotografinnen und Fotografen kenne ich seit vielen Jahren persönlich und von vielen ist das Erfolgsrezept ganz einfach: Nicht immer nur auf die Juroren schimpfen, sondern selbst nicht stehen bleiben und dazu lernen. Neuem aufgeschlossen bleiben und die Sehweise stetig verbessern. Ich gratuliere allen, die bei diesem Wettbewerb erfolgreich waren. Und wer diesmal keinen Erfolg hatte – es bleiben 12 Monate bis zur nächsten BUFO um seine Bilder zu analysieren. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr mit neuen Bildideen.

Für den Einsteiger der nicht jedes Fachchinesisch versteht: DVF BUFO – Deutscher Verband für Fotografie/ Bundesfotoschau 2014. Diese Schau ist jedes Jahr ein Highlight bei den Mitgliedern des Verbands. Manche nennen sie auch „die Olympiade der Fotografie beim DVF“.

Das neue DVF-Präsidium ist für vier Jahre gewählt

DVF Verbandstag

Das neue DVF-Präsidium wurde heute gewählt.

DVF Präsident Wolfgang Rau, 280 Gesamtstimmen, 260 Ja, 20 Nein (93%).

1. Vizepräsident Wolfgang Wiesen, 280 Gesamt, 263 Ja, 14 Nein, 3 Enthaltungen (94%)

2. Vizepräsident Klaus Faltin, 280 Gesamt, 227 Ja, 43 Nein, 10 Enthaltungen (81 %)

Vizepräsidentin für Finanzen Ute Krämer, 280 Gesamt, 257 Ja, 14 Nein, 9 Enthaltungen (91 %).

Vizepräsident für Rechts- und Satzungsfragen: Wolfgang Rau (in Personalunion) 280 Gesamt 274 Ja, 5 Nein, 1 Enthaltung (98 %). Pressetext: DVF

Es dürfte damit wieder ein spannendes Jahr werden.