Hervorgehoben

Schönes Wetter und Frühstück mit meiner Frau im Kennedys. Geburtstagsfeier in ganz engem Kreis. Gegen 16 Uhr ging es noch in den neuen Biergarten am Festplatz, der jetzt Sommergarten heisst. Man merkt diesem Biergarten an, dass es der gleiche Pächter ist wie vom Kennedys. Er hat einen Blick für das Detail. Ich wünsche ihm, dass dieser „Sommergarten“ jetzt ein Erfolg wird. Das Essen ist gut und es wurden ein paar schöne Details umgesetzt. Das fängt schon mit den bequemen Holzbänken an und geht zur nachträglich eingebauten Mauer, die sich recht gut für Gruppen eignet. Oder auch mal für eine kleine, bayrische ! Band? Bei einem Wirt merkt man die Liebe zum Detail auch, wenn es keine Kunstblumen sind sondern echte Blumen – wie im Kennedys und im Sommergarten. Als Fotograf sieht man dies auf einen Blick, wenn man die Kamera an das Auge hält und nicht sagen muss „ach Gott, wie wild ist das durcheinandergewürfelt“. 

Diese zwei Strandkörbe bieten sich im Kennedys für solche Fotos an. Was mir an diesem Lokal gefällt, ausser dem Essen & Trinken – man lässt sich für die Aussen-Dekoration immer wieder etwas einfallen. 

Die neu hochgezogene Mauer ist recht interessant und eignet sich für Gruppen, die etwas abseits sitzen möchten. Die vorderen Tische sind bequem mit Lehne und eingelassenen Blumen im Tisch. Man kann nur hoffen, dass sie von Rauchern nicht als Aschbecher benutzt werden. Wäre schade! Der Pächter hat auf jeden Fall alles getan, dass man sich wohl fühlen kann. Auch das Essen war frisch und geschmackvoll. Hoffen wir, dass die Bürger und Touristen diesen Sommergarten annehmen. 

 

Langzeitserie aus Erding

Auch das kann passieren. Der Pächter wechselt und wie in diesem Fall ist dieses Ladengeschäft jetzt an einer anderen Stelle. Ich hoffe, dass ich dort mein neues Bild 2017 machen kann. So nebenbei: Von den 70 fotografierten Läden gibt es bereits 15 in der gleichen Art nicht mehr. Die 30×40 und 50×60 cm-Bilder bleiben länger, denn sie sind auf FineArt-Papier das zwischen 80 und 120 Jahren halten soll.

Meine Serie „Kaufleute und Handwerker in Erding“ geht weiter. Dies ist mein letztes Bild welches ich 2016 aufgenommen habe. Es ist auch zur Zeit eines meiner Lieblingsbilder weil mir das Ambiente gefällt und auch der Fotografierte. Mal schauen was 2017 zu meiner Serie dazu kommt. Alle Bilder dieser Serie entstehen mit einem 16-mm-Objektiv. Dadurch wirken manche Geschäft auch viel größer.

„Ich nix verstehen – Du Schwabe?“

Wo man sie her bekommt und wer sie erhält auf Anfrage 🙂

Als Schwabe und Flüchtling von Stuttgart nach Bayern um die 1980 (Grenzen waren damals gerade offen) sollte ich mal die Sprache lernen. Nachdem es jetzt eine Sprachtafel gibt im DIN A2-Format für Flüchtlinge, kann ich jetzt loslegen. Sie kann übrigens unter bestimmten Bedingungen auch angefordert werden und ist jetzt schon der Hit. Als schwerer Fall erhalte ich sie nächste Woche. Hier eine Seite davon. Ich hoffe, dass ich als Fotograf damit auch in Bayern verstanden werde.

Da freut sich der Weihnachtsmarkt-Verkäufer. Fast alle Bäume bis 13 Uhr am Nachmittag des 24.Dezember verkauft. Jetzt geht es wieder in das traute Heim. Auch dieses Jahr wurde es nichts mit „Weihnachtsbäume im Schnee“, aber auch solche ein Bild finde ich schön. Danke – und bis zum nächsten Dezember 2017.

Altes Handwerk – neu in der Serie

mail-anhang

_mg_2470_dxoNein, ich mache nicht nur knallbunte Bilder mit dem iPhone oder der Lumix für die Serie „Kitsch & Kunst“, es entstehen auch noch Fotos wie diese. Eigentlich bin ich auf ihn, in der Tageszeitung vor einem Jahr gestossen. Es hat recht lange gedauert, bis es mal mit einem Termin geklappt hat. Dafür ist es jetzt schon eines meiner Lieblingsbilder aus der Serie „Kaufleute und Handwerker“ in Erding. Wobei ich von ihm noch eine andere Bildidee im Hinterkopf herumtrage. So nebenbei ist das zweite Foto entstanden, auf dem man sieht, dass diese Arbeit nicht gerade leicht ist. Deshalb haben gute Lederarbeiten auch ihren Preis. Das Bild entstand mit der Canon Mark III und dem 16 mm. Wie immer ohne Blitz. Um bestimmte Partien herauszuarbeiten, ist Viveza immer noch die erste Wahl. Für dieses Porträt fand ich auch „Sepia“ recht gut.

Kulturpreisverleihung 25. November in der Stadthalle Erding

kultur800 kultur2-800

_mg_2528_dxo _mg_2532_dxo

Die Stadthalle war vollbesetzt als das Sinfonieorchester der Kreismusikschule Erding zum ersten Allegro in C von Mozart ansetzte. Auf dem weiteren Foto ist Landrat Martin Bayerstorfer mit einem stolzen Clubvorsitzenden Lothar Ritze Bodenstein zu sehen. Verliehen wurde der Kulturpreis auch an Künstler Anton Empl. Beide durften sich auch in das „Goldene Buch der Stadt Erding“ eintragen. Am Ende der Veranstaltung wurde noch die „Bayern-Hymne“ angestimmt. Gut, dass jeder den Text auf seinem Stuhl hatte. Beim anschließenden Stehempfang (das Bufett darf man hier ruhig auch loben) wurde noch viel über Fotografie und andere Themen diskutiert. Das letzte Bild ganz unten, zeigt einen kleinen Kreis der Teilnehmer, inkl. Karl-Heinz Wagner links, den früheren Chef des Clubs. Alle Teilnehmer auf das Bild zu bekommen, scheiterte an einem Grund: Sie waren im Getümmel des Stehempfangs verschwunden und nicht auffindbar.

Passiert nicht jeden Tag – Fotoclub erhält Kulturpreis!

Falls es noch unbekannt ist – hier gibt es auch einen Grund zum Feiern. Morgen, also am Freitag, 25.11., ist es endlich soweit: Der Kulturpreis 2016 des Landkreises Erding wird dem Fotoclub Erding überreicht. Die feierliche Veranstaltung mit Landrat, Kulturbeauftragten, einem Symphonieorchester und vielen Gästen beginnt um 19 Uhr in der Stadthalle Erding, Alois-Schießl-Platz 1. Wir würden uns freuen, wenn einige Fotobegeisterte mit uns feiern würden (Öffentliche Veranstaltung). Am Abend finden Sie hier ein paar Bilder von der Veranstaltung.

kulturpreis-klein-800

Fotoclub Erding: Clubsieger steht fest!

Die Clubmeisterschaft 2016 des Fotoclubs Erding ist entschieden: Gewonnen hat Norbert Senser (links), vor Erich Mansfeld (mitte) und Oliver Schabenberger. Der Wettbewerb bestand aus 4 Quartalsthemen („Winter“, „Müll“, „Tiere im Zoo“ und „Konzerte“), jeder konnte 4 Bilder einreichen und die Mitglieder stimmten ab. Norbert Senser kann sich nun schon zum 6. Mal darüber freuen, ganz vorne zu sein.
Die Clubmeister mit ihren Bildern sind hier zu finden: www.fotoclub-erding.de//clubmeister.html . Und natürlich auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/fotoclub.erding/

fotoclub-clubmeister-2016-klein

Die Auswahl zwischen Sprüchen auf Blechschildern und humorvolle Gegenstände für den Garten

Das Sinnflut-Festival geht noch bis Ende dieser Woche in Erding. Einer der Anlaufpunkte dürfte sicher wieder dieser Stand sein, mit der freundlichen Frau inkl. Schild,  den ich vor 2 Jahren fotografierte. Es lohnt sich, dort mal eine Pause zu machen und die Sprüche auf den Tafeln zu lesen. Aber nicht nur diese bieten sich zum Kauf an. Auch er ist schon lange dabei – der Sammlerkönig – wurde aber erst am Sonntag von mir fotografiert. Mit viel Glück, den der Stand wurde immer wieder von Besuchern frequentiert. Er ist mit dem großen Schild über dem Stand aber einfach zu finden. Es lohnt sich, auch mal innen durch den Stand zu gehen und nicht nur die Sammelstücke aussen zu betrachten. Sammlerkönig600

DSC00087_HDR

Einstieg in die Wettbewerbsfotografie von Georg Winkens

Winkens_Guter_FangDer Fotoclub Erding freut sich über ein hervorragendes Ergebnis bei der „84. Deutschen Fotomeisterschaft 2016“: Eine Medaille für Georg Winkens für „Guter Fang“. Georg ist ein Neueinsteiger in die Wettbewerbsfotografie und gewinnt gleich eine Medaille (von 21) bei 5435 eingereichten Bildern. Lothar Ritze-Bodenstein bekam eine Urkunde für „Haifoss Valley“, Erich Mansfeld erreichte zwei und Norbert Senser drei Annahmen.
In der Clubwertung belegte der Fotoclub Erding einen sehr guten 13. Platz und war somit zweitbester Fotoclub aus Bayern.

Ein schönes Motiv, das durch die Linienführung und den Bildrhythmus lebt. Für einen Einsteiger eine tolle Anerkennung und er sieht, dass er auf dem richtigen Weg ist. Detlev.