Ich bin dran…

Hervorgehoben

Während ich mich auf die Photokina vorbereite, werden die Teilnehmer des Wettbewerbs in einer Liste eingetragen, ausserdem die Artikel für die nächste Ausgabe geschrieben und in’s Layout gesetzt. Da sowohl der Wettbewerb als auch der Photokina-Besuch noch einige Zeit in Anspruch nimmt, wird es sicher mit dem Erscheinungstermin wieder zu einer Verspätung kommen. Ihr werdet aber hier immer wieder unterrichtet, wann fotoGEN erscheint.

Tipp für Almenrausch-Interessenten. Wenn alles klappen sollte, wird kurz nach Zingst das Seminar in Krakaudorf stattfinden. Als Termin ist der 6.6. bis 9.6.2019 angedacht. 

Sensationell: Bruce Barnbaum beim SKF Fotokreis Schweinfurt

Hervorgehoben

Der SKF-Fotokreis >>> richtet in diesem Jahr das „Mainfränkische Fotofestival 2018“. Es werden auch die Siegerbilder der Bezirksfotoschau inkl. dem Sonderthema „Schwarz/Weisses Mainfranken“ gezeigt.  Zu sehen im alten Rathaus in Schweinfurt, Ausstellungssaal (vom 06. bis 14. Oktober 2018). Am Dienstag, den 09. Oktober 2018, 19.00 Uhr hat der Fotokreis das Vergnügen,  Bruce Barnbaum aus den USA als Gast dabei zu haben. Er wird live seine Originalprints dem Publikum zeigen und über deren Entstehungsgeschichte berichten. Anschließend Diskussion und Buchsignierung. Es ist ein Übersetzer dabei! Rüdiger Horeis wird am Eröffnungstag abends seinen Vortrag über den Workshop bei Bruce Barnbaum in den USA zeigen. Seine Lehrbücher sind ja beim dpunkt-Verlag erschienen, und werden vom Fotokreis zum Verkauf ausgelegt.
Tipp von mir: Der Autor und Fotograf Bruce Barnbaum ist einer der besten Fine-Art-Fotografen. Er hat ein absolutes Gespür für Licht und Komposition.  Zwar sind auch wir in Schweinfurt, aber leider am Samstag und Sonntag, weil meine Frau eine Tauchaktion auf der Frankenschau hat. Inklusive einer „Nixe“ die sie in einem Tauchbecken vor Publikum fotografiert. Aber vielleicht kann ich auch dort noch einige Fotografen begrüssen, die ich kenne.

Serie App: Polaroid-Fotos aus dem iPhone, jetzt in COLOR FOTO

Hervorgehoben

Auch ich hatte eine Polaroid-Kamera. Es war „IN“ mit einer POLA Bilder zu machen. Das Problem war, der Fotografierte wollte natürlich auch ein Bild und dadurch summierten sich die Kosten. Natürlich war es schön, wenn man sein Bild sofort vor sich hatte. Heute ist dies eine Selbstverständlichkeit.  Und es gibt heute natürlich auch eine Poloarid-App, welche die Filme „simuliert“ und deshalb diverse Filme auf der App liefert. Diese haben auch jeweils leicht verschiedene Rahmen. Dazu kommen aber noch andere quadratische Rahmen dazu. Mein Tipp: Bevor Sie sich auf eine Kamera dieser Art einlassen, können Sie mit der App „das Motiv im Quadrat abzulichten“ üben. Denn wie gesagt, diese Art der Fotografie ist nicht so leicht und meiner Meinung nach etwas teuer. Aus diesem Grund lohnt es sich, einen Blick in die neue COLOR FOTO zu werfen. Ausserdem finden Sie dort noch weitere Berichte und von mir noch eine Leser-Bildbesprechung. Vielleicht erhalte ich von Ihnen dafür auch einmal ein Foto? Aber bitte vorher die Bedingungen lesen. Jetzt erhalten Sie das Heft am Kiosk.

Seminar Timlapse-Fotografie

Zeitraffer-Filme werden immer populärer. Immer mehr Fotografen und Filmemacher sowie Multimedia-Künstler entdecken diese aufregende Facette der Fotografie für sich.

Lernen Sie vom Profi Michael Hoyer, wie Sie eigene Zeitraffer erstellen. In seinem Seminar „Timelapse-Fotografie“, welches am 10. November 2018, in unserem Seminarraum in Villingen-Schwenningen stattfindet, geht er intensiv auf dieses Thema ein und lässt keine Fragen unbeantwortet.

Besprochen werden sowohl die erforderlichen Techniken für die Aufnahme einer solchen Sequenz, als auch die anschließende Bearbeitung mit WingsPlatinum und anderen AV-Programmen.

Detaillierte Informationen sowie das Anmeldeformular zu diesem und allen weiteren Seminaren finden Sie in beigefügtem PDF-Dokument sowie unter www.hoyer-av.de .

Besuch aus dem Allgäu

Hervorgehoben

Einen Abstecher nach Erding machten der Vorsitzende des Fotoclubs Kaufbeuren (links) und zwei Mitglieder von den Fotofreunden Wiggensbach. Obwohl der DVF und Wettbewerbe kein Thema waren, verging der Tag wie im Flug. Zu reden gab es genug. Immerhin sind auf diesem Bild über 260 Jahre „Fotografie-Erfahrung“ zu sehen. Klar, dass ein Rundgang durch Erding und das Herbstfest bei uns ebenfalls auf dem Programm stand. Auch meine Frau (hier als Fotografin), war von diesem Treffen sehr angetan. Meinung von uns: So ein Treffen sollte man mindestens einmal im Jahr planen. 

Neues App mit Motiven von der NASA

Apps gibt es wie Sand am Meer. Auch an Photo-Apps ist kein Mangel. Neu, ein App das als Hintergrund ca. 30 recht farbenfrohe Motive aus dem Weltall zeigt. Dazu ein Raumanzug, für den Sie mit dem iPhone nur noch Ihren Kopf in einem Quadrat fotografieren müssen. Auf dem Bild ist jeweils angegeben, welche Stelle im All fotografiert wurde. Bei diesem Tableau ist die Beschriftung nicht zu sehen, aber auf dem Einzelbild. Für Android und iPhone unter „NASA SELFIES“.

BAYERN-OLYMP: Für gute Fotografen/innen

Heute gingen – zwecks DSGVO – Mails an die „Bayern-Olymp-Bewohner“. Von den hier gezeigten „Fotografen des Jahres“ liegen die gewünschten Bestätigungen schon vor.  Von den restlichen Mitglieder sind etwa 1/3 der Bestätigungen eingetroffen. Wer bereits im Bayern-Olymp ist und weshalb, sagen wir Ihnen der nächsten Ausgabe.

Eine Bitte an die Leser von fotoGEN, bei denen der Download nicht klappt. Schreiben Sie mir kurz oder rufen Sie mich an. Folgende Antworten bräuchte ich dann vorab: Noch Abonnent – wann bezahlt und wie bezahlt? Bei den Einzelheft-Käufern: Haben Sie diese Seite FAQs schon angeschaut? Was klappt nicht beim Download? Welche Ausgabe betrifft es? Dann kann ich Ihnen schnellstens Antwort geben. info@detlevmotz.de

Bildbesprechung & App-Besprechung

In der neuen Ausgabe von Color Foto finden Sie wieder die Bildbesprechung eines Leserfotos. Denken Sie daran, falls Sie sich selbst beteiligen möchten, es sollte möglichst nur ein Bild sein, nicht grösser wie 2MB. Bei Personenaufnahmen müssen die Rechte zum Abdruck vorliegen! Vielleicht gibt es auch einen Fotoclub-Kollegen, der sein Bild besprochen haben möchte? In Zukunft gibt es dafür 2 Seiten. Trotzdem kann es etwas dauern, bis eine Besprechung erfolgt. Sie erhalten aber auf jeden Fall eine Antwort von mir, zu Ihrem eingegangenen Foto. Bitte auf dem Mail auch die Adresse angeben ! 

Wieder wird ein App vorgestellt. Es ist das 5. App in dieser Reihe. Für mich ist das jetzt vorgestellt App in der Kaufversion unter den Top-10, was es zu bieten hat. Für 19,99 Euro im Jahr, gibt es die Pro-Version! Es lohnt sich.

Auch wenn es mir an Apps nicht mangelt – 25 habe ich auf dem iPhone – würde mich interessieren, welches App SIE interessant finden? Ausser den fünf Apps, die ich schon besprochen habe. info@detlevmotz.de. Dank schon vorab!

fotoGEN-Leser, welche auf Facebook sind, haben dort ein eigenes Forum. Dort tummeln sich in erster Linie Wettbewerbsfotografen, die sich auch an den Wettbewerben von fotoGEN beteiligen. Hier mal eine Meldung, die dort zu finden ist und erst später auf dem Blog hier: 

fotoGEN – für die emotionale Fotografie

Hervorgehoben

In fotoGEN geht es weniger um Technik, als um Bilder und ihre Fotografen oder Fotografinnen. Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus 119 Seiten. Jetzt für 3.90 Euro auf www.magazin-fotogen.de. Per PayPal bezahlen und sofortiger Download. Leser von fotoGEN können sich auch auf dem fotoGEN-PLUS-Forum auf Facebook kostenfrei anmelden.

Kempten: Es wird wieder gestartet!

Hier zu sehen, die Juroren für diesen 5. FOTORUN:  v.l.n.r. Karlheinz Frick (Leite Altstadthaus), Manuela Prediger (Fotokünstlerin), Dr. Franz Rasso Böck (Stadtarchivar Kempten), Sonja Thürwächter-Jäger (Siegerin 2014) m Renate Deniffel (Bezirksrätin) und Iris Kessler (Kunstschule).

„Run run fotorun“ heißt es am 22. September. Dann geht, der 5. Fotorun-Kempten über die Bühne. Kooperationspartner in diesem Jahr ist die Volkshochschule Kempten in Verbindung mit der Kunstschule. Die beiden Organisatorinnen Sabine Sykora und Monika Rohlmann sind begeistert, dass Peter Roth und Iris Kessler mit ihren Teams in diesem Jahr die Anmeldung, Organisation und Durchführung übernehmen. „So kann es gut mit dem Fotorun weitergehen“, freuten sich die beiden Initiatorinnen des Fotoruns, der 2011 das erste Mal durchgeführt wurde und dabei Fotografen – egal ob Amateur oder Profi – angesprochen hatte. Noch bleibt ausreichend Zeit für die Anmeldung. Denn der Fotorun-Tag findet ja erst am 22. September von 10 bis 18 Uhr statt. Übrigens: die Bildrechte bleiben natürlich nach wie vor bei den Fotografinnen und Fotografen! Auch wenn das Fotorun-Team nach 2016 mit der Lebenshilfe Kempten und heuer mit der Volkshochschule und Kunstakademie neue Kooperationspartner hat – an den Regeln ändert sich nichts: Nach wie vor gilt: eine Stadt, 12 Themen, acht Stunden Zeit. Dabei müssen die vorgegebenen Themen genau in der Reihenfolge fotografiert werden. Anmeldung: www.vhs-kempten.de