Wer bietet mehr als 3000 mm?

Für die nächste Ausgabe war fotoGEN mit einem Smartphone, einer Olympus-Kamera inkl. Weitwinkel 7 bis 14 mm und der Nikon Coolpix P1000 unterwegs. Diese zwei  hier gezeigten Farbotos haben eines gemeinsam: Sie wurden mit ca. 1600 mm fotografiert, ohne Stativ. In der nächsten Ausgabe von fotoGEN sehen sie also auch Aufnahmen mit diesem „Hammerzoom“. Ausserdem stellen wir Ihnen dazu gleich das passende Buch für den Einstieg vor. Frage vorab: Wer hat schon mit so einer langen Brennweite gestaltet? 

Juli/August/September-Ausgabe

Viel Stoff gibt es wieder für die nächste Ausgabe. Auch der Termin zur 2. Runde des Wettbewerbs steht fest. Letztmalig wird es noch einen Pokal für den „Fotograf des Jahres“ geben. In dieser Ausgabe sehen Sie viele Fotos aus Zingst, mit den zwei Objektiven von Olympus, Bilder mit der Nikon und 3000 mm und mit dem Huawei P30 und P30 pro. Ausserdem zeigen wir die ultraleichten „Wanderstöcke“ die zu einem Stativ umfunktioniert werden können. Damit Sie sehen wie dies geht, haben wir am Strand von Zingst eine Fotoserie aufgenommen. Wenn es um ein schönes Bokeh geht, streiten sich die Geister ob mit einem speziellen Objektiv oder mit einem Programm. Für mich war dieses Bild eines der überzeugendsten, das ich bei einem Wettbewerb gesehen habe. Dabei ist mir völlig egal wie es entstanden ist. Wir zeigen es auch im Innenteil und verraten mehr – auch die Fotografin.

Köngen-Wendlingen – bei der Steinkauzberingung

Wir waren dabei, als fünf Steinkäuze ihre Ringe bekamen. Es war eine schöne Aktion mit Gunther Riehle, der für seinen GERMAN OPEN CIRCUIT bekannt ist und der Artenschutzgruppe im Nabu Köngen-Wendlingen.
Diese 5 Ringe gingen an fünf Steinkäuze, die manche am liebsten mitgenommen hätten. Eine tolle Aktion. Wer Pate für einen Steinkauz werden möchte für 30 Euro im Jahr – einfach bei mir zwecks Adresse melden. Es ist wirklich eine gute Sache.
Leider waren nur 4 Personen von den eingeladenen Fotografen gekommen. Sie haben sicher etwas versäumt. Ausser den Fotos, haben wir doch viel gelernt, wie schwierig es ist, diese Vögel im Landkreis anzusiedeln. Dank an Dieter Schneider und seine Crew. Helfer werden immer gesucht und Paten für die Steinkäuze.

Heisser Sommeranfang?

Aufgenommen am 14.5.2019 um 6 Uhr 14. Nur um etwa diese Zeit scheint die Sonne durch den Baum. Eigentlich sind es zwei Bäume in Altenerding. Je nach Standpunkt sieht das Motiv aus, wie mit einem Baum fotografiert.

„Ein Bild sagt mehr wie 1000 Worte“. Na ja, ein schöner Satz, der für meine Begriffe in unserem digitalen Zeitalter nicht unbedingt stimmt. Zwar wurde hier per Bildbearbeitung so gut wie nichts gemacht, aber die sommerliche Stimmung, welche das Bild vermittelt, gibt es heute noch nicht ( Aufnahme, Montag den 13. Mai 2019 um 13.26 Uhr). Es ist kalt, leicht stürmisch und ist selbst als Fotograf froh, wenn man wieder an seinem Mac sitzt. Aber immerhin treibt der Wind die Wolken vor sich her. Hier am Machier bin ich gerade dabei, Bilder anzuschauen, die Natur zeigen, aber jedes Detail aus dem Bearbeitungs-programm stammt. Bald machen diese „intelligenten Programme“ es nicht nur für Produzenten von Filmen möglich und für Profis, eine Landschaft usw. zusammenzubauen. Es kommt auch verstärkt für Amateure. Ich höre schon die Worte „diese würde ich nie benutzen“. Na ja, warten wir es ab bis 2021. Über das Motiv als Serie erfahren Sie demnächst mehr in COLOR FOTO.

Hunde-Fotos zum Verlieben

Manchmal stösst man auf Bücher, ohne bei einem Verlag nachgeschaut zu haben. Nachdem ich in COLOR FOTO die Leserseite betreue, kommen auch regelmäßig Katzen und Hundebilder. Doch immer sah ich „den Freund des Menschen“ entweder schlafend oder mit etwas fragendem Blick, was Herrchen denn mit diesem komischen Apparat vor dem Auge vor hat. Zufällig stieß ich über Instagram auf Regine Heuser. Diese Hundebilder waren schon eine Nummer für sich. Deshalb hier der Tipp für Hundefreunde: Schauen Sie sich diesen Bildband an! Er ist lehrreich, die Schrift ist gut zu lesen und die Hundebilder sind einfach TOP. Da ich dieses Buch erst in der nächsten Ausgabe von fotoGEN (Juli-August-Septemberi) vorstellen kann, hier schon meine Meinung: SEHR EMPFEHLENSWERT für Hundebesitzer. Denn hier wird auch gezeigt, wie man seinen Hund hervorragend in Bewegung fotografieren kann. Das Buch hat 320 Seiten, kostet 39,90 Euro und ist beim www.bildner-verlag.de erschienen. Ich muss zugeben, ich habe alle Seiten sofort mal durchgeblättert. Wenn nur alle Fotobücher so didaktisch aufgebaut und auch noch mit schönen Bildern versehen wären.

fotoGEN kann abgerufen werden

Die neue Ausgabe ist unter https://www.magazin-fotogen.de erschienen!

Diese neueste Ausgabe und noch weitere erhalten Sie für jeweils 3.90 Euro auf www.magazin-fotogen.de. Die Bilder für den Fotowettbewerb müssen bis zum 15. Juni 2019 per Mail eingegangen sein. Die Spielregeln und was man gewinnen kann finden Sie ebenfalls in der neuesten Ausgabe

Aus dieser Ausgabe: SW-Fotos von Helmut Hirler
Aus dieser Ausgabe: Fotos von Christine Motz

Die Jahre vergehen… 2er-Serie

Bevor der „Zirkus Feraro“ weiterzog, konnte ich mein gewünschtes Bild noch machen. 2015 fotografierte ich die gezeigten zwei Clowns vor der roten Zirkuswand. Heute, 2018 wollte ich mit den gleichen Brüdern wieder ein Foto davor machen. Egal, ob Sie noch als Clown auftraten. Dies ist das Ergebnis. Ich persönlich, mag solche Serien lieber als ein Einzelbild. Auch wenn man vorher mit den Leuten sprechen muss. Natürlich hatte ich das Bild von 2015 als Vorlage dabei. Danke für das schnelle Foto-Shooting.

Erding: Auf ins Frauenkircherl

Auch 2019 findet wieder die Jahresausstellung des Fotoclub Erding im Frauenkircherl Erding, am Schrannenplatz, statt.

Dauer: Karfreitag 19 April – Ostermontag 22 April 2019
Täglich von 10:00 bis 19 :00 Uhr – Eintritt frei.
Die Vernissage findet am Donnerstag, den 18.04.2019 um 19:30 Uhr statt. Weitere Informationen zum Fotoclub Erding finden Sie auf:
www.fotoclub-erding.de und auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/fotoclub.erding/

Sony: Winzling mit verblüffenden Fähigkeiten

Mit der Einführung der weltweit kleinsten und leichtesten Premium-Kompaktkamera RX0 II(Modell DSC-RX0M2) mit großem Ein-Zoll-Sensor hat Sony heute einen spannenden Neuling im Kompaktkamerabereich vorgestellt. Die Neue im Sortiment hat viele Eigenschaften ihres Vorgängers geerbt: ein wasserfestes und staubresistentes sowie stoßfestes und bruchsicheres Gehäuse zum Beispiel. Gleichzeitig glänzt die neue RX0 mit interner 4K Videofunktion, einem um bis zu 180 Grad nach hinten und bis zu 90 Grad nach vorn neigbarem LC-Display, das sogar unter Wasser funktioniert, und einer Bildstabilisierung im Videomodus.

Unter https://www.sony.de/alphauniverse finden Sie viele exklusive Berichte, Videos und spannende neue Inhalte, die mit den neuesten Kameras und anderen Alpha Produkten von Sony aufgenommen wurden. Die europäische Fotografie-Plattform von Sony ist in 22 Sprachen verfügbar. Dort finden Sie Produktneuigkeiten, Wettbewerbe und eine aktuelle Liste der Veranstaltungen von Sony in den einzelnen Ländern. Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit RX0 II Kit von Sony mit VCT-SGR1 und Halterung: 800€ Verfügbarkeit: Mai 2019

Foto: Sony

Last Paradise in Zingst

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
25.Mai bis 30. Juni 2019 Fotokunst in der Leica Galerie Zingst
„Last Paradise“ von Ekaterina Sevrouk“ Vernissage: 30.05.2019, 16:00 Uhr, Ausstellungszeitraum: 24.05. – 15.10.2019

Hinter einer unnatürlich wirkenden Idylle, entdeckt man die wahre Botschaft dieser außergewöhnlichen Tierporträts. Die Tierpräparate und Pflanzenarrangements erscheinen im Zusammenspiel dieser künstlerischen Installation von Ekaterina Sevrouk in bewegender Eindringlichkeit. Bedrohte oder schon ausgestorbene Arten werden in dieser Bildserie sichtbar gemacht und visuell zum Leben erweckt. Die Bilder haben eine suggestive Anziehungskraft und beziehen ihre Wirkung aus Perfektion und kunstvollem Arrangement.

Die Fotografien lösen kritische Gedanken aus; weil die abgebildete Tierwelt als Mahnung verstanden werden muss. Die leuchtenden Hintergründe, die Ästhetik des Bildaufbaus und die Perfektion der Abbildung machen die Bilder von Ekaterina Sevrouk im Zusammenklang zu einem eindringlichen Seherlebnis.

Für ihr Projekt „Last Paradise“ besuchte die Fotografin immer wieder naturkundliche Museen und hatte freien Zugang zu Bereichen, die als „toter Zoo“ benannt werden. Die Zahl dieser Präparate wächst ständig um weitere Exemplare. „Last Paradise” schärft den Blick für eine wundervolle Natur, die schon Vergangenheit ist und mahnt damit, der weiteren Zerstörung Einhalt zu gebieten.

Haben Sie Lust auf Ihr Porträt?

Hervorgehoben

Ich suche originelle Typen für eine Fotoserie, die auch auf meinem Blog und als Beitrag über Bildgestaltung in Fotozeitschriften erscheinen können. Die Fotosession dauert etwa eine Stunde. Bei Personen unter 18 ist die Erlaubnis des Elternteils wichtig. Jeder erhält 4 der besten Fotos als digitale Daten kostenlos. Diese gehen weit über ein Passbild hinaus und können auch nicht für Passbilder benutzt werden ! Auf Wunsch können diese auch als FineArt-Prints ab 30×40 cm hergestellt werden (gegen Bezahlung).

Hier zu sehen, eine der ersten Fotoshootings mit dem „Weltmeister im Schnupfen“. Er kommt aus Bad Füssing und wurde mit seiner Mannschaft auch schon in Bayern3 vorgestellt.

Meine Frau sucht Modelle für diverse Unterwasser-Shootings. Diese müssen nicht nur viel Spaß am Wasser haben, sondern auch möglichst lange mit offenen Augen unter Wasser posen können. Bei den Aufnahmen ist ein Sichererungs-Taucher dabei. Auch hier ist die Erlaubnis der Eltern bei einem Alter unter 18 Jahren wichtig. Anfragen unter info@detlevmotz.de, möglichst mit einem Bilder und ein paar Angaben. Personen im Umkreis von 50 km werden bevorzugt.


Scannen mit der Kamera

Vor ca. vier Jahren schrieb mir meine Frau einen Bericht „Scannen mit der Kamera“. Damals noch mit der „Canon EOS 5D Mark III“. Nachdem die Kameras inkl. Objektiv kleiner und leichter geworden sind, viel diesmal die Wahl auf eine Four Third-Kamera, „OLYMPUS E-M10 Mark III“. Diesen Beitrag können Sie jetzt als kostenlosen Download mit 7 Seiten (PDF) erhalten. Siehe Einstiegsseite von www.magazin-fotogen.de Auch andere Fotozeitschriften haben in diesem Jahr das Thema ausgiebig beschrieben. Meine Frau dürfte sicher noch etliche Zeit auf diese Art meine Dias scannen, denn trotz „ausmisten“ sind es immer noch um die 20 000 von denen ich die wichtigsten Dias vor dem Müll retten möchte.