Sonderheft BLUMEN – jetzt für alle kostenfrei !

Zwischenzeitlich haben viele Abonnenten und Einzelkäufer fotoGEN erhalten. Sollten Sie Probleme haben mit dem Download, bitte mich hier kurz anschreiben auf info@detlevmotz.

Ich benötige aber ein paar Angaben, warum es nicht geklappt hat. Kommen Sie mit Ihrem Passwort auf Ihr Kundenkonto? Sehen Sie den Einkaufswagen für den Download? Wann haben Sie per PayPal bezahlt? Auch wenn es zur Zeit nur wenige Personen sind von den vielen Abonnenten, ein kurzes Mail mit den genannten Angaben und der Webmaster oder ich, können es dann überprüfen.

Achtung: Die Sonderausgabe mit den besten Bildern des fotoGEN-Fotowettbewerbs „Blumen, Blüten, Blätter“ ist jetzt für einige Zeit kostenfrei unter www.magazin-fotogen.de >>> erhältlich. Direkt unter dem großen Titelbild finden Sie den Download für die Ausgabe mit 93 Seiten ! Ich freue mich natürlich auch über ein Feedback.

 

DIE BLUMENAUSGABE ist bei den Teilnehmern!

Für Abonnenten und Teilnehmer des fotoGEN-Wettbewerbs „Blumen, Blüten, Blätter“ steht die Blumenausgabe bereit. An die Teilnehmer des Fotowettbewerbs wurde diese heute per Mail versandt!

Das PDF hat 93 Seiten und zeigt u.a. die besten Bilder des Wettbewerbs „Blumen, Blüten, Blätter“.  Es gibt auch einige Tipps, die Sie vielleicht für die nächsten Blumenbilder 2018 nutzen können. Unter anderem, wie man Blumenbilder nur mit dem Scanner „fotografieren“ kann. Wer die Ausgabe heute, den 28. Dezember nicht erhalten hat, bitte melden! Er bekommt sie dann zugesandt.

Die Abonnenten von fotoGEN erhalten ebenfalls heute die Ausgabe bis zum Abend per Mail. Das PDF kann mit dem beigefügten LINK geöffnet werden. Für diese gilt ebenfalls – melden, wenn Sie keine kostenlose Ausgabe dieser Blumenausgabe bis Freitag erhalten haben. Sie kann nicht über www.magazin-fotogen.de geladen werden, sondern wird von mir als LINK zugesandt.

Bei dieser Gelegenheit wünschen wir allen einen guten Rutsch in das neue Jahr! Ich bin dran an fotoGEN 1/2018. Urkunden werden ebenfalls in den nächsten Tagen verschickt. Sowohl für den neuen als auch für den vorherigen Wettbewerb. Die restlichen 3 von 6 Medaillen gehen heute an den jeweiligen Fotografen. Bei dieser Gelegenheit darf ich mich auch für die diversen Weihnachtswünsche und Karten bedanken. Leider waren wir diesmal zu spät dran, um noch unsere üblichen Weihnachtskarten bei CEWE printen zu lassen. Blumen haben Vorrang 🙂

Ich möchte noch auf meine Webseite www.detlevmotz.de >>> hinweisen. Auch dort finden Sie Infos über Bücher, Fotografie, interessante Serien und Kinofilme. Auch für Ihre Ausstellung-Ankündigung ist Platz. 

Smartphones und ihre Möglichkeiten – verstärkt in Fotozeitschriften

Stammtisch von Color Foto. In diesem Monat hatten meine Frau und ich wieder einmal Zeit, dran teil zu nehmen. Interessant schon deshalb, weil man frühere Geschäftskollegen und Kolleginnen tritt. Aber auch um über Fotografie  zu sprechen. Das neueste COLOR FOTO war gerade frisch erschienen. Interessant die Beilage (siehe Bild), welche sich mit Smartphones beschäftigt. Als ich angefangen habe, mit iPhone zu fotografieren, war das geradezu verpönt, egal ob in Fotozeitschriften oder bei Fotoclubs. Die Industrie hatte damals auch noch nicht so richtig mitbekommen, welche „Mitbewerber“ damit auftauchen. Das Smartphone war zum Knipsen da – fertig. Bei den Kameras, die teilweise noch auf den Markt kommen, habe ich manchmal den Eindruck, mache Firmen haben es immer noch nicht begriffen, was die Kunden wünschen. Immerhin haben einige Amateur-Fotofachverbände schon kapiert, dass man auch mit solchen Fotos auf Wettbewerben gewinnen kann. Und dass diese Art von Fotografie oft interessanter ist, als die ewig gleichen Bilder, die schon vor 40 Jahren im selben Stil wie heute bei Wettbewerben eingehen. Ich schätze, es werden bei Fotozeitschriften noch mehr Berichte über Smartphones erscheinen – mit schnellen und innovativen  Apps dazu. Immer nur eine Aufzählung der ISO-Zahl, der Seriengeschwindigkeit, oder des Sensors in den Pressemeldungen, wird auf die Dauer langweilig. Für viele Fotografen zählen ganz  andere Features bei ihrer Kamera. So lange es die nicht gibt, greifen sie eben zum Smartphone – damit kann man wenigstens noch zusätzlich telefonieren.

Urkunden & Medaillen

Die Urkunden und Medaillen vom letzten Wettbewerb sind fertig und werden demnächst zugestellt. Danke für die Teilnahme. Medaillen erhalten Gaby Zweck, Peter Opfert, Karl Lang, Walter Spagerer, Maria Menze und Friedrich Fuchshuber. Dazu kommen noch 27 Urkunden.  Auch im neuen Jahr wird es einen Fotowettbewerb mit Patronat geben. Die Jurierung für diesen Wettbewerb findet in den nächsten Tagen statt. Da einige fotoGEN-Leser danach gefragt haben, der nächste Einsendeschluss zur 1. Runde  2018 ist um den 10.März 2018. Wieder mit Papierbildern (DIN A4) und digitalen Bildern. Fragen zum Wettbewerb: info@detlevmotz.de

Letzte Möglichkeit für digitale Bilder: 10. Dezember 2017

Nochmals die Bitte, nachdem ich auch bei diesem Wettbewerb die diversen Daten bei einigen Einsendern suchen muss. Halten Sie sich an das unten gezeigte Muster. Nur so kann ich ohne viel Zeit zu verlieren, die Daten in eine Excel-Liste übertragen. Und nur so erhalten Sie dann auch Ihre Benachrichtigung oder Urkunde auf schnellstem Weg. Ich habe leider keine Mannschaft hinter mir, die mir diese Arbeit abnimmt. Ich bin Einzelkämpfer!

Die Teilnahmebedingungen finden Sie in fotoGEN und unter www.magazin-fotogen.de>> Einfach auf die rechte Seite gehen unter INFORMATIONEN – fotoGEN Fotowettbewerb. Ein Klick und Sie finden die neuen Teilnahmebedingungen für 2018, die auch für diese 4. und letzte Runde 2017 gelten.  Hier abgebildet sehen Sie nochmals, wie die 4 Bilder auf einem Mail eingesandt werden sollten und die Angaben. Bitte unbedingt daran halten. Wer Fragen hat, ebenfalls magazin-fotogen@detlevmotz.de oder info@detlevmotz.de

Bei den Einsendern von Papierbildern hat sich nichts geändert! Wer selbst printet oder sein Fotoclub, gibt bei den Papierbildern an, mit welchem Papier er geprintet hat. Er kann damit noch einen Sonderpreis (Fotopapier Perma Jet) oder eine Emulsion von Ilford gewinnen.

Bilder von Christian Heeb – auf der Ausstellung und in fotoGEN

Die Buchausstellung in München ist ein Pflichttermin (siehe auch hier auf dem Blog). Während die meisten mit einem Zettel und Bleistift in der Hand durch die Buchstände laufen, nehme ich in diesem Fall die Lumix TZ71 mit. Damit wird der Buchtitel abfotografiert, damit ich ihn mir für eine eventuelle Bestellung merken kann. Mit Stift wäre ich eine Stunde länger beschäftigt. Bei dieser Gelegenheit konnte ich auch das neue Buch von Christian Heeb mal in Ruhe blättern. So, wie hier aufgeblättert 1.10 Meter. Ich muss sagen, das längste Buch, welches ich bis jetzt in der Hand hatte. In fotoGEN sehen Sie davon in der jetzigen Ausgabe 12 Fotos. Schon deshalb und wegen dem Pinguin-Bildbericht von Gunther Riehle sind die 3,90 Euro für 160 Seiten in fotoGEN gut angelegt. Auch von meinem Freund Helmut Hirler haben wir einen „ziemlichen Brummer“ von Buch über Bäume entdeckt. Ich sollte ihm jetzt mal das Thema Christbäume empfehlen, damit er weiterhin gut beschäftigt ist. Klar, dass man anschließend die zwei Stationen bis zum Marienplatz fährt,denn dort ist der Weihnachtsmarkt. Meine Frau und ich hatten das Glück, dass wir den ersten Glühwein bei herrlichstem Schneegestöber genießen konnten. Romantischer geht es ja fasst nicht mehr, kurz vor dem 1. Advent.

Wettbewerb: Papierpreise für Einsender von Papierbildern!

Anbei sehen Sie einen bzw. zwei der Preise, die für Teilnehmer mit Papiereinsendungen ausgeschrieben sind.  Ein Teilnehmer kann zwei Packungen DIN A4 und DIN A4-Papier gewinnen, mit je 25 Blatt Papier. Ein Teilnehmer kann eine Packung DIN A3+ gewinnen mit 25 Blatt Papier. Gesponsert wird es von Foto Mayr, Dietzenbach. Vorgestellt hatten wir das Papier mit einem Erfahrungsbericht in fotoGEN Juli-August-September. Das Titanium Lustre 280g erhielt von fotoGEN ein EMPFEHLENSWERT für Ausstellungen und Wettbewerbe. Bitte auf dem Bildaufkleber angeben, mit welchem Papier ihr Foto geprintet wurde. Das Papier hat keine Auswirkungen auf die Annahme, aber wir wissen damit, dass Sie selbst printen (oder im Club) und das Papier auch in die richtigen Hände kommt. EINSENDESCHLUSS 10. DEZEMBER 2017

Perfekte Reisekameras – beide bereits ausprobiert!

Die Stiftung Warentest bringt in der Dezember-Ausgabe die „Hitliste der besten geprüften Kameras in diesem und im vorangegangenen Jahr“. Eine Kamera schneidet dabei sehr gut ab, die ich ebenfalls schon für einen Erfahrungsbericht in Schottland dabei hatte. Es ist die Lumix GX9. Die Ausgabe können Sie unter www.magazin-fotogen.de noch erhalten. Von dieser Kamera war ich als Reisekamera begeistert und stellte mir die Frage: „Wird es eine Lumix GX9 geben, mit Features, die mir auch wieder zusagen?  Bis jetzt warte ich darauf. Sie kostet um die 1200 Euro mit Objektiv.

Als neu erschienene  Reisekamera spricht man über die Olympus OM-D E-M10 Mark III. Für mich die beste Reisekamera mit Wechselobjektiven, die es zur Zeit für diesen Preis von etwa 699 Euro !!! gibt. Ein Kraftpaket mit unendlich vielen Möglichkeiten und einem perfekten Verwacklungsschutz. Dazu kommt eine Menüführung, die verständlicher ist wie bei anderen Kameramodellen.  Sie hatte ich in der letzten Ausgabe von fotoGEN Oktober-November-Dezember vorgestellt und erhielt auch in anderen Zeitschriften ein dickes Lob.

Ab sofort ist er wieder da – B388 gegenüber dem Getränkemarkt

Am 7.12.2013 fotografierte ich diesen Baumverkäufer in dieser Pose – inkl. ein paar anderer Aufnahmen. Zuvor hatte ich ihn gefragt, ob ich seine Bäume fotografieren darf. Mich hatten Details mit Schnee interessiert. Fragen kostet nichts und der Besitzer weiss Bescheid, mit wem er es zu tun hat. Seit dieser Zeit mache ich in jedem Jahr ein Bild von ihm – möglichst immer in einer anderen Pose, auf seinem Verkaufsplatz. Eigentlich warte ich seither auch auf etwas mehr Schnee bzw. Schneegestöber. Das hat leider nicht geklappt, weil meist vor dem 6. Januar nicht genügend Schnee fällt. Auch dieses Jahr kommt er wieder, ab dem 2. Advent an die Hohenlindener Str. 1 gegenüber dem Getränkemarkt. Wieder überlege ich mir ein Bild und wieder schleppe ich dann einen Baum über die Strasse – den meine Frau ausgewählt hat. Denn nichts ist kritischer für einen Mann, als die Wahl von einem Tannenbaum. Ich muss gestehen, meine Frau hat immer noch einen schöneren Baum gefunden als ich. Sie hat mehr Geduld…

Auszug aus den Teilnahmebedingungen – fotoGEN-Wettbewerb

Da bereits die ersten Einsendungen eingehen (diesmal 4 Bilder, ohne Thema), hier vorab ein Teil der Bedingungen. Sie sind ab sofort auf www.magazin-fotogen.de als PDF zu finden. Rechte Seite unter Informationen!

 Bei den Papiereinsendungen hat sich nichts geändert. Bei den digitalen Daten habe ich nochmals darauf hingewiesen, dass diese auf einem Mail ! und mit den Daten dazu eingesandt werden müssen. Daten heisst (siehe Kasten), Bildtitel, Name und Nummer müssen auf dem Mail stehen. Ausserdem die Adresse inkl. Mail-Adresse. Heute habe ich die ersten 2 Einsendungen aus Österreich erhalten, die perfekt waren. Nur so muss ich nicht laufend die Bilder öffnen oder die Adresse usw. wie bei der letzten Runde, und diverse Infos endlos suchen. Bitte unbedingt daran denken.  Die Teilnahmegebühr kann über PayPal bezahlt werden (magazin-fotogen). Einen Wettbewerb mit zwei Themen und Patronat wird es wieder Ende 2018 geben. Weiterhin ist die Grösse für die digitalen Bilder 1920 Pixel längste Kante.

Weihnachtsmarkt in Pullman City- EMPFEHLENSWERT

Wie jedes Jahr fahren wir mit Larcher Touristik aus Markt Schwaben zum „Deutsch-Amerikanischen Weihnachtsmarkt“ nach Pullman City, in Eging am See. Diesmal begann dieser bereits am Freitag, den 17. November. Am Samstag fuhren wir los, leider ohne den vorhergesagten Schnee. Wie ich bereits vermutete, war gegen 13 Uhr das Fotografieren recht angenehm, denn die Besucher hielten sich in Grenzen. „So bleibt es sicher auch“, dachte ich, bei diesem frühen Termin und hatte mich etwas geirrt. Pünktlich zur Blauen Stunde füllte sich der Markt – siehe Foto, aufgenommen mit der Pentax KP.

Schön ist es auch, wenn man einige Bekannte trifft. Nein, es sind zwei  von weiteren Maskenträger, die auch beim Perchentreffen Ende Dezember dabei sein werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Weihnachtsmärkten, wird hier mehr geboten, als „F&S“ – Fressen und Saufen. Alleine der „singende Santa Claus“ ist schon den Eintritt wert.

Aber auch die Kinder kommen voll auf ihre Kosten. Die 6 Stunden Aufenthalt vergehen wie im Flug und jeder Fotograf kann hier Motive über Motive entdecken. Die Testkamera Pentax KP hatte ich erst einen Tag zuvor erhalten und hatte keine Lust eine 150 seitige Gebrauchsanweisung zu lesen. Also die Kamera auf  „A“ gestellt und ab ging es. Was schon einmal für die Kamera spricht – ich hatte so gut wie keine verwackelte Aufnahme, da die ISO-Zahl, Zeit und Blende optimal mit der Automatik gewählt wurde. Und das war mir für den Anfang sehr wichtig. Hier sehen Sie 5 Motive von etwa 150.